Babys und Kleinkinder haben häufiger erhöhte Temperatur oder sogar Fieber. Viele Eltern sind sich unsicher, was zu tun ist und wie sie ihrem Kind helfen können. In diesem Beitrag erklären wir dir, ab wann es sinnvoll ist, das Fieber zu senken, wie du deinem Kind helfen kannst und ab wann ein Arztbesuch notwendig ist.
Ein Schnupfen kann ganz schön nervig sein. Die Leistungsfähigkeit sinkt und die Kleinigkeiten, die du im Alltag sonst mal eben so ganz nebenbei erledigst, kommen dir auf einmal unglaublich anstrengend vor. Noch schlimmer ergeht es deinem Baby, wenn es in jungen Jahren von fiesen Erkältungsviren heimgesucht wird. Wir verraten dir, warum das so ist und was du tun kannst, um die Beschwerden deines kleinen Wonneproppens zu lindern.
In den ersten Lebenswochen schlafen Babys beinahe unentwegt und überall. 16 bis 18 Stunden am Tag sind hier in Summe keine Seltenheit. Doch nicht nur die Stunden verringern sich mit beinahe jedem Lebenstag zusehends, sondern auch die Ansprüche an das Schlafumfeld werden häufig höher. Einige Babys scheinen eine Art Tiefen-Entspannungs-Knopf zu haben. Sobald sie müde werden, wünschen sie sich quengelnd oder schreiend in eine gewohnte Umgebung – und schon fallen ihnen die Augen zu. Andere wiederum brauchen feste Riten und bestimmte Plätze...
Ein platter Hinterkopf ist bei Babys keine Seltenheit. Im Gegenteil – seit 1990 haben die lagebedingten Kopfverformungen bei Babys zugenommen. Auch wenn ein flacher Hinterkopf für Kinder nicht gefährlich ist, wollen viele Eltern wissen, wie sie diesen bei ihrem Baby verhindern können und welche Möglichkeiten es gibt, wenn ihr Sprössling bereits einen platten Hinterkopf hat. In diesem Beitrag erfährst du alles, was du über einen Plattkopf bei Babys wissen musst und warum du dir trotz allem erst einmal keine Sorgen machen brauchst.
Allergien sind inzwischen längst eine Volkskrankheit geworden und sicher kennst du auch jemanden in deinem Bekanntenkreis, der mit Heuschnupfen, Neurodermitis oder einer Lebensmittelallergie zu kämpfen hat. Auch die Jüngsten unter uns bleiben davon nicht verschont. Im Gegenteil, eine Allergie entwickelt sich oft schon im Kleinkindalter.
Es ist inzwischen mehrere Tage her, dass dein kleiner Schatz groß gemacht hat und du fängst langsam an dich zu fragen, ob das noch normal ist oder ob dein Baby vielleicht Verstopfung hat. Wir klären dich heute über das komplexe System der menschlichen Verdauung auf.
Vitamin D, auch als das „Sonnenhormon“ bekannt, ist aktuell in aller Munde. Derzeit findet eine verstärkte Diskussion darüber statt, wie wichtig es für uns Menschen ist. Viele Menschen leiden unter einem Vitamin-D-Mangel und sollen daher Vitamin D in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich nehmen. Doch gilt das auch für Babys? Wie immer ist bei Babys mal wieder erhöhte Aufmerksamkeit gefragt, wenn es darum geht, was es für ein gesundes Wachstum benötigt. Ob eine zusätzliche Einnahme von Vitamin D für Babys notwendig ist, erklären wir dir in diesem Beitrag.
Das Wort Fontanelle hat jeder schonmal gehört, aber irgendwie kann man sich nicht wirklich etwas darunter vorstellen. Sobald du ein Kind hast sollte sich das aber schleunigst ändern, denn die Fontanelle ist eine besondere Eigenschaft des Schädels bei Neugeborenen. Was es damit auf sich hat erfährst du jetzt...
Ob nach dem Fläschchen oder dem Stillen – Dein Baby spuckt viel? Kein Grund zur Sorge! „Speikinder sind Gedeihkinder“ heißt es im Volksmund ja schließlich. Doch was ist dran? Gerade in den ersten Lebensmonaten beschäftigt das Ausstoßen der Milch viele Eltern. Unzählige feuchte Spucktücher und wachsende Wäscheberge tun ihr Übriges und versetzen so manches Elternpaar in Sorge. Ist das Spuckverhalten meines Kindes noch normal? Warum spucken Babys überhaupt? Und wann sollte ein Arzt aufgesucht werden?
Nichts ist schlimmer, als wenn das eigene Baby krank ist und man ihm nicht helfen kann. Deshalb solltest du dich bestmöglich auf gewisse Krankheiten einstellen, um schnelle Hilfe zu leisten. Einen ersten Schritt stellt die Baby Hausapotheke dar, die in jedem Haushalt, in dem kleine Kinder leben, vorhanden sein sollte. Was in diese Baby Hausapotheke hineingehört und was du hierbei beachten solltest, darauf möchten wir nachfolgend eingehen...
Machen wir uns nichts vor: Das Thema „Kinder-Impfung“ sorgt bei den meisten Eltern für stehende Nackenhaare. Es gibt kaum ein vergleichbares Thema, das unmittelbar nach der Geburt des Babys Achterbahn mit den Gefühlen der Eltern spielen lässt. Du kennst das Problem auch, oder?
Viele Frauen sind in der Schwangerschaft von einem Scheidenpilz betroffen. Diese Infektion im Intimbereich kann sehr unangenehm werden, stellt aber keine ernsthafte Gefahr für das Kind und die Mutter dar, solange diese schnell behandelt wird.
Sommer, Sonne und Insektenstich – leider machen Wespen, Mücken und Co. auch nicht vor der Kinderhaut halt. Damit der Insektenstich nicht anschwillt oder sich gar entzündet, können Hausmittel erste Abhilfe schaffen.
Vielleicht hast du es bereits während deiner Schwangerschaft gemerkt: Un- sowie Neugeborene haben besonders oft Schluckauf. Das nervige Hicksen ist jedoch ein wichtiger Schutzmechanismus der Kleinen und trainiert zudem das Zwerchfell und die Rippenmuskulatur. Dennoch ist auch mal Schluss mit Lustig. Damit sich dein Sprössling nicht immer wieder über das nervenaufreibende Hicksen ärgern muss, können einige Tipps und Tricks helfen.
Fast jedes dritte Baby leidet in den ersten Lebenswochen unter den sogenannten 3-Monats-Koliken. Dabei plagen die Knöpfchen Bauchschmerzen und Blähungen. Sollte dein Sprössling ebenfalls von den Koliken betroffen sein und andauernd schreien und Schmerzen empfinden, kannst du versuchen, mit einigen Hausmittelchen schnelle Abhilfe zu schaffen um dein Baby zu beruhigen und zu entspannen.
Der Winter steht mal wieder vor der Tür und dein Baby hat sich schon jetzt die erste Erkältung eingefangen? Dann solltest du dir erst einmal keine großen Sorgen machen, sondern auf altbewährte Hausmittelchen zurückgreifen.
Bekommt dein Sprössling langsam die ersten Zähnchen? Dann bist du wahrscheinlich unausgeschlafen, gestresst und ratlos. Das Zahnen äußerst sich bei vielen Babys mit allerlei Wehwehchen, so etwa mit Hautausschlag, Zahnfleischentzündungen und jeder Menge Unruhe. Jetzt solltest du dennoch nicht den Kopf hängen lassen. Es gibt zahlreiche Hausmittelchen und Tipps, welche der ganzen Familie das kindliche Zahnwachstum erleichtern.
Blähungen gehören bei vielen Babys leider zu den üblichen Wehwehchen. Durch das Stillen oder aber durch unterschiedliche andere Ursachen gelang unnötige Luft in den Bauch des Sprösslings und plagt diesen anschließend durch Bauchweh und viele Lüftchen.
Babypflege Magazin Tipps & Tricks Während der Schwangerschaft Über uns Entwicklung Wissenswertes Alltag mit Baby Gesundheit Bindung Partnerschaft Nach der Schwangerschaft Ernährung Interviews Schwangerschaft Geburt Erziehung Vor der Schwangerschaft Stillen Familie Vor der Geburt Errnährung Schwangeschaft Wissenwertes Tipps&Tricks Erstausstattung Wissenswertes & Tipps Spielen Schlaf Wissensswertes Wissenswertes&Tipps Babywelt Baby Baby Geschenke