Newsletter: Jetzt 10% Rabatt sichern
Suche
Magazin
Account
Wunschliste
Warenkorb
12.11.2021
Gesundheit

Die ersten Zähne beim Baby: Reihenfolge und Funktionen

Viele Eltern fragen sich, in welcher Reihenfolge ihr Baby seine ersten Zähne bekommt und welche Funktionen diese erfüllen. Bis zu drei Jahre kann es dauern, ehe sich alle Zähnchen vollständig ausgebildet haben. Schon während der Schwangerschaft bilden sich bei einem Baby Zahnknospen, die die Grundlage für die späteren Milchzähne sind. Sie rücken langsam vor und brechen zwischen dem 3. und 12. Lebensmonat durch die Zahnfleischoberfläche.

Wann kommen die ersten Zähne beim Baby?

Die ersten Zähne eines Kindes werden Milchzähne genannt. In der Regel erscheinen sie in einer bestimmten Reihenfolge, meistens paarweise:

  1. Untere Schneidezähne (mittig): Meistens zeigen sich im Alter zwischen fünf und zehn Monaten zuerst die beiden unteren Schneidezähne in der Mitte. Wann die ersten Zähnchen zu sehen sind, hängt auch davon ab, wann sie sich bei beiden Elternteilen ausgebildet haben - die Zahnentwicklung ist nämlich vererblich.
  2. Obere Schneidezähne (mittig): Nach den unteren Schneidezähnen bilden sich zwischen dem 6. und 12. Lebensmonat oft die beiden oberen Schneidezähne aus.
  3. Obere Vorderzähne (Frontzähne): Zwischen dem 9. und 13. Monat treten neben den oberen Schneidezähnen rechts und links die Frontzähne aus. Der Sprössling hat im Oberkiefer dann eine Reihe von vier Schneidezähnen.
  4. Untere Frontzähne: Ähnlich geht es im Unterkiefer weiter. Zwischen dem 10. und 16. Lebensmonat bilden sich die unteren Frontzähne aus.
  5. Molare: Die ersten oberen und unteren Backenzähne bilden sich zwischen dem 12. und 18. Lebensmonat im hinteren Mundbereich aus.
  6. Eckzähne: Zwischen dem 16. und 22. Monat treten die oberen und unteren Eckzähne auf. Sie füllen im Ober- und Unterkiefer jeweils die Lücken zwischen den Backen- und Schneidezähnen.
  7. Backenzähne: Zu guter Letzt kommen etwa zwischen dem 20. und 33. Monat die unteren und oberen hinteren Backenzähne durch.

Das Zahnen beim Baby läuft doch recht individuell ab. Bei manchen Babys kann es früher losgehen und bei anderen wiederum etwas länger dauern. Die meisten Kinder haben mit etwa 25 bis 33 Monaten ein komplettes Milchgebiss mit 20 Zähnen.

Welche Funktion erfüllen die Zähne?

Schneidezähne

Bei Schneidezähnen handelt es sich um einwurzelige Zähne. Die sogenannten „Schaufelzähne“ befinden sich im vorderen Bereich des Ober- und Unterkiefers zwischen den Eckzähnen. Sie verfügen über eine spitze Schneidekante und haben im Gegensatz zu den anderen Zähnen keine Kaufläche. In aller Regel fallen die unteren Schneidezähne kleiner aus als die oberen. Dank ihrer scharfen Schneidekante eignen sie sich ideal zum Abbeißen von Nahrung. Im Grunde sind Schneidezähne also kleine Messer, die Nahrungsmittel optimal zerteilen können. Sie sind das angewachsene Zubehör für Essen und Trinken. Da die Schneidezähne zu den Frontzähnen gehören, erfüllen sie auch einen optischen Zweck. Schneidezähne, die verfärbt oder abgebrochen sind, lassen das Gebiss unästhetisch und ungepflegt wirken. Dies gilt insbesondere für die oberen Schneidezähne, da diese beim Sprechen und Lachen gut sichtbar sind.

Backenzähne

Die Backenzähne, auch Seitenzähne genannt, haben ebenfalls eine wichtige Funktion im menschlichen Gebiss. Sie werden in hintere Backenzähne (Dentes molares) und vordere Backenzähne (Dentes praemolares) unterteilt und unterscheiden sich hinsichtlich Aufbau und Funktion von den anderen Zähnen. Im Gegensatz zu Schneide- und Eckzähnen, die nur mit einer Wurzel ausgestattet sind, besitzen Backenzähne häufig mehr Wurzeln.

Backenzähne erfüllen den Zweck, Speisen zu zermahlen, nachdem diese von den Schneidezähnen zerkleinert wurden. Dafür sind die Backenzähne mit einer breiten und flachen Oberfläche ausgestattet. Die kleinen Höcker auf einem Backenzahn erleichtern das Zermahlen der Nahrungsmittel. Der Zahn verfügt über kleine Grübchen, die sogenannten Fissuren. Diese erschweren allerdings das Zähneputzen und erhöhen somit die Karies-Gefahr.

Tipp: Die richtige Zahnpflege beim Baby beginnt vom ersten Zahn an. Bereits in den ersten Jahren eines Kindes sollte das Zähneputzen eine große Rolle in der alltäglichen Pflegeroutine einnehmen.

Wie erwähnt, bilden sich bereits im kindlichen Milchgebiss Backenzähne aus. Allerdings weist das Milchgebiss weniger Backenzähne auf als das Gebiss von Erwachsenen. Unterschiede zwischen Milchbackenzähnen und dauerhaften Backenzähnen gibt es jedoch nicht.

Eckzähne

Die Eckzähne (Dens caninus) liegen hinter den Schneidezähnen vor den Vorbackenzähnen. Umgangssprachlich wird der Eckzahn auch „Augenzahn“ genannt, da bei einer Entzündung des Zahns Rötungen und Druckschmerzen unter dem Auge auftreten können.

Im menschlichen Gebiss befinden sich insgesamt vier Eckzähne – die bereits ebenfalls im Milchgebiss vorhanden sind. Erst im Alter von etwa elf Jahren brechen dann die dauerhaften Eckzähne (zuerst unten, dann oben) durch.

Die Eckzähne verfügen anstelle einer Kaufläche über eine Höckerspitze, die wiederum zwei Schneidekanten besitzt. Die Zähne bilden den Übergang zwischen Seiten- und Frontzähnen. Sie haben die Aufgabe, Speisen zu zerreißen. Als „Reißzähne“ sind sie die stärksten Zähne im Gebiss. Sie werden instinktiv eingesetzt, wenn etwas abgebissen werden soll.

Häufige Fragen zum Thema Zahnen bei Kindern

1. Was hilft meinem Baby beim Zahnen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du deinem kleinen Liebling beim Zahnen helfen kannst. Viele Kinder empfinden leichte Zahnfleisch-Massagen als angenehm. Das sanfte Reiben wirkt schmerzlindernd und vermindert das Druckgefühl. Wichtig ist, dass du dir die Hände vorher reinigst oder gegebenenfalls einen Finger-Überzug mit Noppen (Fingerling) verwendest. Außerdem hat sich der Beißring beim Zahnen bewährt. Besonders wohltuend sind Modelle, die sich kühlen lassen. Zahnungsgel, das du auf die betroffene Stelle aufträgst, wirkt ebenfalls schmerzstillend.

2. Warum haben einige Kinder Fieber beim Zahnen?

Zahnen ist ein natürlicher Prozess, sodass eine ärztliche Behandlung in der Regel nicht erforderlich ist. Sollte dein Kind einmal unter erhöhter Temperatur oder Durchfall leiden, steht dies nicht im direkten Zusammenhang mit dem Zahnen. Viel wahrscheinlicher ist es, dass sich ein Infekt dahinter verbirgt, der womöglich mit dem ersten Zahn ausbricht. Der Grund dafür könnte sein, dass dein Baby in dieser Zeit alles in den Mund nimmt und somit vermehrt mit Krankheitserregern in Kontakt kommt.

3. Wann sollte mein Baby zum Zahnarzt?

Ist der erste Zahn da, ist auch der erste Besuch beim Zahnarzt empfehlenswert. Auf diese Weise gewöhnt sich dein Kind frühzeitig an den Zahnarzt oder die Zahnärztin und an spätere Untersuchungen. Überdies bekommst du viele nützliche Tipps rund um die Mundhygiene deines Sprösslings.

Keno
Keno
Weitere Themen
Baby und Hund - Tipps für ein entspanntes Zusammenleben
Familienalltag & Urlaub
Baby und Hund - Tipps für ein entspanntes Zusammenleben

Wir lieben die kleinen Sprösslinge, aber auch von den flauschigen Vierbeinern sind wir große Fans. Ein harmonisches Zusammenleben als Familie mit Hund ist in unseren Augen traumhaft. Aber nicht imm...

Wieso dein Baby zu Fremdeln beginnt - nur mit der Ruhe!
Entwicklung
Wieso dein Baby zu Fremdeln beginnt - nur mit der Ruhe!

Was ist denn da plötzlich los? Oma und Opa kommen zu Besuch, möchten ihr Enkelchen gern auf den Arm nehmen und ordentlich kuscheln. Ganz plötzlich hat das Kleine damit aber ein großes Problem und f...

Schwanger reisen – Urlaub ohne Risiko
Gesundheit
Schwanger reisen – Urlaub ohne Risiko

Als werdende Mami möchtest du noch einmal so richtig entspannen? Dann wird es Zeit für einen erholsamen Urlaub während deiner Schwangerschaft. Hier erfährst du 7 Tipps, wie dein Urlaub zu einem wun...

Töpfchentraining - wie deinem Baby der Abschied von der Windel gelingt
Entwicklung
Töpfchentraining - wie deinem Baby der Abschied von der Windel gelingt

Eltern müssen durchschnittlich 5.000 Windeln wechseln bevor ihr Krümelchen lernt, aufs Töpfchen zu gehen. Da ist es vollkommen normal, dass früher oder später der Wunsch aufkommt, das Kleine könnte...

Babynamen finden - 7 Tipps zur Namensgebung
Wissenswertes & Tipps
Babynamen finden - 7 Tipps zur Namensgebung

Wir kennen sie alle – Namen und den zugehörigen Stereotypen. Lisa war in Australien, Chantal und Kevin sind nicht die hellsten Kerzen und Justus Aurelius braucht Google-Maps für sein Anwesen. Es is...

Vegetarisch oder vegan in der Schwangerschaft - das musst du über die Ernährungsformen wissen
Ernährung
Vegetarisch oder vegan in der Schwangerschaft - das musst du über die Ernährungsformen wissen

Eine vegetarische oder vegane Ernährungsweise ist inzwischen keine Seltenheit mehr. Aus verschiedenen Gründen steigt allein die Anzahl der Veganer:innen in Deutschland jährlich um 12 bis 25 %. Vers...

Familienzuwachs ankündigen – ein Geschwisterchen ist auf dem Weg
Geschwister
Familienzuwachs ankündigen – ein Geschwisterchen ist auf dem Weg

Es gibt Grund zur Freude - Nachwuchs ist auf dem Weg! Gerade jüngere Einzelkinder verspüren bei dieser Nachricht jedoch keinen Glücksmoment. Wir verraten dir deshalb, worauf du bei der Verkündung u...

Geburtsverletzungen: Dammriss & Co. – 8 Dinge, die du darüber wissen solltest!
Geburt
Geburtsverletzungen: Dammriss & Co. – 8 Dinge, die du darüber wissen solltest!

Je näher die Geburt rückt, desto größer wird oft auch die Angst vor möglichen Komplikationen bei der Geburt. Geburtsverletzungen sind oft ein Tabuthema, das bei all der Babyfreude nur ungern angesp...

So verhinderst du, dass dein Baby im Winter friert - 10 Tipps & Tricks
Ausstattung
So verhinderst du, dass dein Baby im Winter friert - 10 Tipps & Tricks

Winterbabys kommen in kalten Monaten auf die Welt und verlassen dafür den warmen Mutterleib. Das ist für die Kleinen nicht gerade einfach, schließlich sind sie neun Monate wohlige Wärme gewöhnt! Da...

Silvester mit Baby - was du beachten musst!
Familienfeste
Silvester mit Baby - was du beachten musst!

Soeben hast du noch Weihnachten mit deiner Familie gefeiert und nun steht schon wieder Silvester vor der Tür. Natürlich möchtest du, dass sich dein Baby auch während des Jahreswechsels wohlfühlt. W...

Die neue Kindermodenmarke MaBu Kids – regional, nachhaltig & vor allem einzigartig
Entwicklung
Die neue Kindermodenmarke MaBu Kids – regional, nachhaltig & vor allem einzigartig

Seit Anfang 2017 bieten wir dir und deinen Liebsten mit unserer Baby Sweets Familie ein großartiges Angebot an zauberhafter Baby Kleidung, passenden Accessoires und cleverem Zubehör für die kleinst...

Der Glaube an den Weihnachtsmann | Die magische Phase
Familienfeste
Der Glaube an den Weihnachtsmann | Die magische Phase

Es ist wieder so weit: Die magischste Zeit des Jahres steht vor der Tür. Für Groß und Klein hält sie wunderbare Momente bereit: gemeinsam Singen, Plätzchen backen oder einfach nur mit den Liebsten...

Eingewöhnung in der Kita – 9 Tipps zur Eingewöhnung im Kindergarten
Erziehung
Eingewöhnung in der Kita – 9 Tipps zur Eingewöhnung im Kindergarten

Die Eingewöhnung der kleinen Spatzen in der Kita ist nicht immer einfach. Wir verraten dir deshalb 9 Tipps, wie ihr die Eingewöhnung im Kindergarten meistert.

Finanzielle Planung und Vorsorge – Tipps für Familien
Wissenswertes & Spartipps
Finanzielle Planung und Vorsorge – Tipps für Familien

Eine Familie zu gründen, geht mit hohen Kosten einher. Ein Zuhause mit mehr Platz, ein größeres Auto und die Baby Erstausstattung sind dabei nur der Anfang. Damit deine Familie finanziell abgesiche...

Windeldermatitis - 7 Tipps gegen einen wunden Babypo
Babypflege
Windeldermatitis - 7 Tipps gegen einen wunden Babypo

Viele junge Eltern kennen es: sie wechseln die Windel ihres Lieblings und entdecken gerötete oder gereizte Stellen am Babypo. Diese Hautreizung ist ein Hinweis auf Windeldermatitis, ein Ausschlag i...