Es ist immer ein unglaublich schlimmer Moment, wenn es zu einer Fehlgeburt kommt. In sehr vielen Fällen passiert das unbemerkt, allerdings kommt es in 10 bis 15 Prozent der festgestellten Schwangerschaften ebenfalls zu einer Fehlgeburt. Je nach Ausgangssituation kann dieses Ereignis eine starke psychische Belastung sein.
Viele Frauen werden es kennen: Häufiger Harndrang sowie Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen. Das sind die typischen Anzeichen einer Blasenentzündung (Zystitis). Eine Blasenentzündung in der Schwangerschaft ist nicht nur schmerzhaft und sehr unangenehm, sondern auch nicht ungefährlich für die schwangere Frau. In diesem Beitrag erfährst du, warum eine Blasenentzündung in der Schwangerschaft unter Umständen gefährlich werden kann, wie du sie wieder loswirst und wie du sie vorbeugen kannst.
Listeriose ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die hauptsächlich durch verunreinigte Lebensmittel ausgelöst wird. In der Regel tritt eine Listeriose eher selten auf. Während einer Schwangerschaft kann eine Listeriose allerdings gefährlich werden – vor allem für das ungeborene Kind. In diesem Beitrag erklären wir dir alles, was du über eine Listerien-Infektion wissen musst und wie du dich und dein Baby davor schützen kannst.
Während der Schwangerschaft haben Frauen ein erhöhtes Risiko, Krampfadern zu entwickeln. Bei 30% aller schwangeren Frauen entstehen während der ersten Schwangerschaft Krampfadern. In der zweiten Schwangerschaft sind es sogar noch mehr Frauen. Warum das so ist, was du dagegen tun kannst und was du sonst noch über Krampfadern während der Schwangerschaft wissen solltest, erfährst du in diesem Beitrag.
Nach einer Befruchtung, die meistens im Eileiter stattfindet, wandert das befruchtete Ei normalerweise in die Gebärmutter und nistet sich dort ein, sodass sich das ungeborene Kind optimal entwickeln kann. Wenn sich eine befruchtete Eizelle allerdings außerhalb der Gebärmutter – meist in einem der Eileiter einnistet, wird dies als Eileiterschwangerschaft bezeichnet. In diesem Beitrag erklären wir dir, welche Ursachen und Symptome eine Eileiterschwangerschaft hat und wie sie behandelt werden kann.
Es ist kein Geheimnis, dass der Konsum von Zigaretten und Alkohol dem ungeborenen Kind in der Schwangerschaft erheblich schadet. Heute geht es allerdings um das Thema illegale Drogen während einer Schwangerschaft. Wie wirken sie sich in der Schwangerschaft aus? Was sind die Folgen? Was kann man tun? Wir finden es wichtig, das Thema nicht tot zu schweigen, sondern aufzuklären und den Betroffenen zu helfen.
Der Blick auf einen positiven Schwangerschaftstest löst in der Regel große Freude aus. Was zu Beginn einer Schwangerschaft aber ebenfalls oft ausgelöst wird, sind Übelkeit und Brechreiz. Das Phänomen der sogenannten Schwangerschaftsübelkeit betrifft viele werdende Mütter und ist ausgesprochen lästig. Aber so unangenehm das Ganze auch sein mag, es gibt gute Gründe dafür. Was es mit denen auf sich, hat verraten wir dir jetzt.
Mehr als die Hälfte der Frauen leiden während ihrer Schwangerschaft unter Übelkeit und Erbrechen. Es gibt zwar einige Medikamente dagegen, allerdings wollen viele Frauen, aus Sorge um die Gesundheit ihres ungeborenen Babys, auf die Einnahme von Medizin verzichten. Oftmals helfen auch Hausmittel nur bedingt. Eine neue Studie konnte aber zeigen, dass es eine andere Lösung gibt.
Aktuell vergeht kein Tag ohne neue Nachrichten rund um das weltweit ausgebrochenen Corona-Virus. Landesweit ist die Verunsicherung groß und es ist schwierig die Gefahr richtig einzuschätzen. Für schwangere Frauen ist die Situation besonders heikel und die Sorge doppelt so groß, schließlich geht es auch um das Wohl des ungeborenen Kindes. Zeit für ein paar Informationen rund um das Thema Infektionen.
Schwangere sollten grundsätzlich möglichst wenige Medikamente einnehmen, das weißt du ja sicher bereits Was dir als werdende Mutter hilft, kann für das Kind in deinem Bauch zur großen Gefahr werden. Aber einfach darauf verzichten ist manchmal gar nicht so leicht. Wie das Leben so spielt gibt es Situationen, in denen die Einnahme eines Medikaments unvermeidbar ist. Wir geben dir dazu die wichtigsten Infos mit auf den Weg.
Das Begriff Risikoschwangerschaft lässt schon vermuten, dass es dabei um eine erhöhte Gefahrensituation geht. Allerdings werden heutzutage circa 80 Prozent aller Schwangerschaften mit diesem Zusatz versehen. Was es genau damit auf sich hat, wie sie zustande kommt und was es zu beachten gibt erfährst du jetzt.
Die Homöopathie erfreut sich seit geraumer Zeit einer immer größer werden Beliebtheit. Sie verspricht eine wirkungsvolle Alternative zu chemisch hergestellten Medikamenten zu sein und soll darüber hinaus eine individuelle und sanfte Wirkungsweise ermöglichen - also die perfekte Behandlungsmöglichkeit für die Schwangerschaft?
Die Schwangerschaft ist eine wundervolle Erfahrung, so viel ist sicher. Ebenso sicher ist allerdings auch, dass sie phasenweise recht unangenehme Begleiterscheinungen mit sich bringt. Oft sind es hormonell bedingte Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen durch das zusätzliche Gewicht. Auch leiden manche Frauen unter chronischen Erkrankungen, die mit der Schwangerschaft nicht in unmittelbarem Zusammenhang stehen. Häufig ist der Griff zu einem handelsüblichen Schmerzmittel eine zuverlässige Lösung. In der Schwangerschaft gilt das jedoch nicht...
„Hilfe, meine Hormone spielen verrückt“. Diesen Satz hört man von schwangeren Frauen häufig und vielleicht hast du ihn sogar selbst schon gesagt. Aber was genau passiert mit deinem Körper, das dich zu solchen Aussagen verleitet? Darüber wollen wir dich mit diesem Artikel aufklären. Keine Sorge, dein Körper tut keine verrückten Dinge. Im Gegenteil, er tut genau das Richtige damit es deinem Baby gut geht und während der Schwangerschaft keine Komplikationen auftreten...
Die Untersuchung mittels CTG gehört zu den Wichtigsten während der Schwangerschaft. Vor allem kurz vor der Geburt wird das CTG daher häufig eingesetzt. Warum das CTG für dich und dein Baby wichtig ist, wie es funktioniert und was es kostet, darüber klären wir dich in diesem Artikel auf.
Während deiner Schwangerschaft kann es zu Unannehmlichkeiten wie Wasser in den Beinen kommen. Viele Frauen leiden unter den sogenannten Ödemen. Was es damit auf sich hat, ob das Wasser in den Beinen gefährlich ist und was du dagegen unternehmen kannst, erfährst du in diesem Artikel.
Vielleicht fühlst du dich während deiner Schwangerschaft wie ein Hefekloß: Schlapp, träge, unbeweglich und rund. Insbesondere die heißen Temperaturen zur Sommerzeit machen dir dann noch zusätzlich zu schaffen, ganz zu schweigen von der Schwangerschaftsmüdigkeit. Doch auch während des heißen Sommers und der ersten Schwangerschaftsmonate kannst du stets frisch und munter bleiben. Weißt du nicht, wie das gehen soll? Unsere Tipps helfen dir dabei, immer fit zu bleiben!
Ok, die meisten Menschen in deinem Umfeld erwarten von dir, dass du nach der Geburt schnell wieder auf die Beine kommst und das neue Leben mit deinem Sprössling genießt. Dabei hast du tausend Probleme, zu denen eventuell auch die Inkontinenz gehört?! Inkontinenz nach der Schwangerschaft ist ein leidiges Thema, für welches sich viele frischgebackene Muttis auch schämen. Klar ist es alles andere als angenehm, wenn die Hose immer wieder nass wird. Dabei hat die Blasen- oder Darmschwäche jedoch ganz natürliche Ursachen. Auch kannst du sie meist gut behandeln!
Wenn die Sonne scheint und das Wetter einfach einladend ist, möchtest du mit deinem Baby sicher einige Stunden an der frischen Luft verbringen. Dabei kann es jedoch schnell dazu kommen, dass dein Sprössling einen schmerzhaften Sonnenbrand bekommt. Mit einigen Tipps kannst du den lästigen Sonnenbrand vorbeugen, während Hausmittel die Haut deines Babys dabei unterstützen, den Sonnenbrand möglichst zeitnah verschwinden zu lassen.
Niesen, Husten und tränende Augen – der Heuschnupfen zieht auch an Schwangeren nicht ohne Symptome vorbei. Wusstest du, dass bereits im Januar die ersten Pollen fliegen? Die Behandlung des Heuschnupfens in der Schwangerschaft kann natürlich mit einigen Medikamenten erfolgen. Entgegen der verstopften Nase und den geröteten Augen können aber auch einige Tipps und natürliche Hausmittel helfen...
Der Alkoholkonsum in der Schwangerschaft ist ein wichtiges Thema, das alle werdenden Mütter betrifft. Schließlich sind die neun Monate vor der Geburt eine Zeit, in welcher die Mutter nicht nur Verantwortung für sich selbst, sondern auch die Verantwortung für das ungeborene Kind übernimmt. Daher ist Alkohol in der Schwangerschaft in jedem Fall tabu, da durch den Konsum dieses Genussmittels nämlich schwerwiegende Folgeschäden auftreten können.
Deine Schwangerschaft ist eine ganz besondere Angelegenheit – auch für deinen Körper. Dieser wehrt sich vor allen Dingen in den ersten Monaten mit Übelkeit oder gar Erbrechen gegen die hormonelle Umstellung. Auch mit Sodbrennen wirst du vielleicht das ein oder andere Mal zu kämpfen haben. Damit dies aber nicht auf die Vorfreude umschlägt, können einfache Hausmittel die Symptome lindern und die Übelkeit gar eindämmen.
Leider macht die Erkältung in der kalten Jahreszeit auch nicht vor den werdenden Müttern Halt. So kann es leicht dazu kommen, dass auch du von der lästigen Winterkrankheit betroffen bist. Jetzt heißt es, dass du dich unbedingt auf dein eigenes Wohlergehen konzentrieren solltest und viel Ruhe brauchst. Bevor du auf die üblichen Verdächtigen aus dem Medikamentenschrank zurückgreifst, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen. Außerdem können dir viele natürliche Hausmittel schnell wieder auf die Beine helfen.
Diabetes ist eine Erkrankung, von der du bestimmt schon gehört hast. Wusstest du jedoch, dass bis zu fünf Prozent der Schwangeren an der sogenannten Schwangerschaftsdiabetes erkranken? Der erhöhte Blutzuckerspiegel kann sich auf deine und auf die Gesundheit deines Kindes auswirken, wird der Diabetes während der Schwangerschaft nicht richtig behandelt.
Circa 200.000 Kinder kommen in Deutschland jährlich als Kinder von Raucherinnen zur Welt. Bereits nach der Geburt kann sich der Tabakkonsum während der Schwangerschaft dann beim Baby bemerkbar machen. Nicht selten treten Fehlbildungen oder Entwicklungsstörungen auf. Außerdem steigt das Risiko einer Fehlgeburt, greifst du in den neun Monaten vor der Geburt zum Glimmstängel. Viele weitere Folgen kommen hinzu, so beispielsweise diese:
Viele Schwangere beklagen sich phasenweise, oder aber permanent, über Sodbrennen. Bedingt durch die hormonelle Veränderung des Körpers, kommt es zu einer Lockerung des Schließmuskels im Mageneingang.
Als werdende Mami möchtest du noch einmal so richtig ausspannen? Dann wird es Zeit für eine letzte Urlaubsreise ohne Sprössling an der Hand.
Magazin Tipps & Tricks Während der Schwangerschaft Über uns Entwicklung Wissenswertes Alltag mit Baby Babypflege Gesundheit Partnerschaft Bindung Nach der Schwangerschaft Ernährung Interviews Schwangerschaft Geburt Erziehung Vor der Schwangerschaft Stillen Familie Vor der Geburt Errnährung Schwangeschaft Wissenwertes Tipps&Tricks Erstausstattung Wissenswertes & Tipps Spielen Schlaf Wissensswertes Wissenswertes&Tipps Babywelt Baby Baby Geschenke Geschwister Wissenswertes & Tricks Kleinkind Familienalltag