Newsletter: Jetzt 10% Rabatt sichern
Suche
Magazin
Account
Wunschliste
Warenkorb
17.06.2019
Gesundheit

Schwanger und Fliegen – geht das überhaupt?

Bevor der Neuankömmling in die Familie wächst, wollen viele Frauen noch die Freiheit nutzen, in den Urlaub zu fliegen, Freund:innen zu besuchen oder den Geschäftstermin wahrzunehmen - ganz egal, wo er auf dieser Welt stattfindet. Vielleicht bist du in einer ähnlichen Situation und fragst dich, ob deine Schwangerschaft und ein Lang- oder Kurzstreckenflug überhaupt kombinierbar sind. In diesem Artikel beantworten wir dir alle Fragen darüber, was du beim Fliegen während der Schwangerschaft beachten musst!

Was kann beim Fliegen in der Schwangerschaft passieren?

Das Flugzeug ist unbestritten das schnellste Fortbewegungsmittel, vor allen Dingen, wenn es um Langstrecken geht. Allerdings solltest du auf jeden Fall mit deinem Arzt oder deiner Ärztin absprechen, ob sich die Reise im Flieger wirklich für dich anbietet. Das ist immer abhängig von deinem Gesundheitszustand zum Zeitpunkt des Fluges.

Bezüglich der Risiken für das Ungeborene gibt es mehrere Studien, welche unter anderem den Fortschritt der Schwangerschaft einbeziehen. Da die ersten drei Monate dieser am heikelsten sind, solltest du in diesem Zeitraum besser auf eine Flugreise verzichten. Ärzt:innen zufolge kann der Sauerstoffmangel an Board nämlich zu einer Früh- oder im schlimmsten Fall sogar Fehlgeburt führen. Auch bezüglich der Strahlenbelastung wurde geforscht: Generell herrscht im Flieger eine hohe kosmische Strahlenbelastung. Jedoch kann die Schwangere in einigen Gebieten der Welt bereits im eigenen Wohnzimmer über erhöhte Werte der Strahlung klagen. Ob die Strahlung im Flugzeug dann höher ist als gewohnt, hängt also vom Wohnort der Schwangeren ab. Sicher ist aber, dass die Sicherheitskontrollen kein Risiko darstellen. Sie funktionieren magnetisch und belasten dich und dein Ungeborenes dadurch mit keinen zusätzlichen Strahlungen.

Ab wann du auf andere Verkehrsmittel umsteigen solltest

Bevor du das Flugticket in den Urlaub oder zum Meeting buchst, solltest du in jedem Fall mit deinem oder deiner Frauenärzt:in in Kontakt treten. Du solltest nur mit dem ärztlichen Einverständnis ins Flugzeug steigen! Ab der 28. Schwangerschaftswoche ist ein Attest sogar Vorschrift.

Unter diesen Umständen sollten Schwangere nicht fliegen:

  • bei einer Hochrisikoschwangerschaft
  • wenn Kreislauf- und Herzbeschwerden vorhanden sind
  • bei erhöhter Thrombosegefahr
  • zu dem Zeitpunkt der 34. Schwangerschaftswoche oder später

Nachdem der kugelrunde Babybauch schon ab der 30. Schwangerschaftswoche aufgrund räumlicher Enge zu einer unkomfortablen Reise im Flugzeug führt, nehmen die meisten Fluggesellschaften Schwangere ab der 35. Schwangerschaftswoche gar nicht mehr mit. Auch davor solltest du dich beim Fliegen auf eine Kontrolle deines Mutterpasses und ärztlichen Attests einstellen.

Was sagen die Airlines zum Fliegen in der Schwangerschaft?

Betrifft dich keiner der eben genannten Risikofaktoren, besteht zumindest in Bezug auf deine Gesundheit kein Einwand gegen den Flug. Was ist aber, wenn die Airline streikt und dich am Ende am Gate stehen lässt? Leider ist dies sogar möglich, schließlich hat jede Fluggesellschaft ihre eigenen Richtlinien bezüglich des Transports von Schwangeren.

Der Dachverband der Flugairlines hat eine konkrete Regelung aufgestellt: Schwangere dürfen ab der 36. Schwangerschaftswoche nicht mehr das Flugzeug betreten, außer sie können mit einem ärztlichen Attest die Unbedenklichkeit der Reise nachweisen. Einige der Fluggesellschaften sind aber strenger. Informiere dich also unbedingt vor Reiseantritt, bestenfalls natürlich schon bei der Planung, wie das bei der von dir gewählten Airline geregelt wird!

Schwanger im Flieger – das musst du beachten!

Ist der Flug gebucht, der Koffer gepackt und das Gate erreicht, kann die große oder kleine Reise losgehen! Dennoch solltest du einige Dinge beachten, um dir das Fliegen während der Schwangerschaft so angenehm wie möglich zu machen.

1. Dokumente, Dokumente und nochmals Dokumente

Dein Mutterpass sollte immer im Handgepäck verstaut sein. Steck am besten sogleich eine Kopie des wichtigsten Dokuments in dein Reisegepäck. Außerdem empfiehlt sich der Abschluss einer Reiserücktrittversicherung sowie einer Auslandsversicherung der Krankenkasse. Informiere dich hier aber unbedingt über die Bedingungen bei Geburt oder Schwangerschaft.

2. Gurt an und auf geht's!

Mit dem kugelrunden Bauch kann es im Sitz schonmal ungemütlich werden. Von daher solltest du den Sicherheitsgurt unterhalb des Bauches festschnallen. Dein Handgepäck wandert, mit der Hilfe der Stewardess oder des Stewards, in die Gepäckablage, damit du mehr Beinfreiheit hast. Natürlich solltest du während eines langen Fluges die richtigen Strümpfe gegen Thrombose tragen. Kleinere Spaziergänge durch die Kabine sind auch sinnvoll, aber bitte nicht bei Turbulenzen oder Anschnallpflicht!

3. Genug trinken

Nur einige Fluggesellschaften bieten kostenlose Getränke während des Fluges an. Meist sind die Getränkepreise an Board sehr hoch, also solltest du vorsorgen. Leider kannst du deine Wasserflasche nicht mit durch die Sicherheitskontrolle nehmen. Bestenfalls kaufst du dir vor dem Abheben etwas im Duty Free Shop oder füllst eine leere Flasche auf der Damentoilette des Gates auf. Wichtig ist auf jeden Fall, dass du immer schön flüssig bleibst.

4. Die passende Reiseapotheke

Ob dein Reiseziel der Urlaub, die Verwandtschaft oder das Meeting ist – eine gut ausgestattete Reiseapotheke ist das A und O, wenn du schwanger das Flugzeug betrittst! Wichtige Medikamente müssen unbedingt in das Handgepäck, während die restliche Apotheke natürlich im aufgegebenen Gepäck mitreisen kann. Hast du flüssige Medikamente im Handgepäck verstaut, sollten diese nicht die Richtlinien der Sicherheitskontrollen überschreiten, da du sie sonst noch vor dem Gate abgeben musst.

5. Der richtige Sitzplatz und die komfortable Ausstattung

Als Schwangere kannst du sicherlich ein Liedchen davon singen, wie sehr deine Blase in den unpassendsten Momenten drückt. Auch im Flieger wird dein Harndrang nicht geringer ausfallen, suche dir also besser einen Platz am Gang oder im vorderen Bereich, nahe der Toiletten. Für einen kleinen Aufpreis kannst du auch bei Kurzstrecken vorab einen Sitzplatz für dich reservieren.

Damit du die Zeit hoch in den Wolken möglichst komfortabel verbringen kannst, solltest du an ein gemütliches Nackenkissen denken und eventuell Ohrstöpsel und eine leichte Decke einpacken. Außerdem solltest du deine Kleidung für den Flug clever auswählen: In der Luft wird manchmal ganz schön kalt, während deine Hormone dich vielleicht ins Schwitzen bringen. Der Zwiebellook ist hier die beste Lösung!

Zoé
Zoé
Lies gleich weiter
Schwanger im Sommer – 9 Tipps, um die heiße Jahreszeit zu überstehen
Fitness & Pflege
Schwanger im Sommer – 9 Tipps, um die heiße Jahreszeit zu überstehen

In den Sommermonaten scheint die Sonne permanent und stark. Für schwangere Frauen kann dann ein kleiner Bummel durch die Stadt bereits zu einem aufregenden Erlebnis werden - schließlich sind Babybä...

Babyzubehör – Das brauchst du wirklich für dein Baby
Ausstattung
Babyzubehör – Das brauchst du wirklich für dein Baby

Wenn es um die Auswahl des passenden Babyzubehörs geht, fühlen sich die meisten frischgebackenen Eltern überfordert. Das ist auch kein Wunder, denn im Handel werden unendlich viele Babyprodukte ang...

Warum Vorlesen so wichtig für die Entwicklung von Kindern ist!
Entwicklung
Warum Vorlesen so wichtig für die Entwicklung von Kindern ist!

Mittlerweile ist fast überall bekannt, dass das Vorlesen von Büchern sehr wichtig für die Entwicklung von Kindern ist. Untersuchungen der Stiftung Lesen zeigen aber auch, dass vielen Kindern leider...

Mach mal Pause! - Unsere Tipps gegen Stress
Gesundheit & Pflege
Mach mal Pause! - Unsere Tipps gegen Stress

So sehr du deine Familie auch liebst, es kann anstrengend werden, jeden Tag für alles und jeden da zu sein. Dabei solltest du doch auch mal wieder an dich denken! Gestresste Mütter gibt es heutzuta...

Hebammenmangel: Bereits vor Corona ein Problem
Geburt
Hebammenmangel: Bereits vor Corona ein Problem

Diese derzeitigen Umstände verstärken ein Problem, das schon vor Corona zu spüren war. Nur jede 5. Mutter hat eine Wochenbettbetreuung in Anspruch genommen. Das geht aus einer Studie der kartenmach...

Yoga und Schwangerschaft - 6 entspannte Yogaübungen für Schwangere
Fitness & Pflege
Yoga und Schwangerschaft - 6 entspannte Yogaübungen für Schwangere

Yoga in der Schwangerschaft ist nicht nur eine sehr wohltuende Art der Bewegung, sondern gleichermaßen auch eine sehr achtsame Angelegenheit. Praktizierst du während der neun Monate deiner Schwange...