Im Wochenbett wirst du deinen Sprössling richtig gut kennenlernen! Durch das häufige Stillen kommt ihr euch näher. Nach einigen Wochen kann das Stillen jedoch auf einmal schmerzhaft werden. Der Grund dafür könnte in einem sogenannten Milchstau liegen.
Zwar gilt die Muttermilch als weißes Gold, dennoch ist bei jedem Kind irgendwann der Zeitpunkt gekommen, an dem die Brust der Mutter durch einen Löffel Brei ausgetauscht wird. Das Abstillen ist für jede Familie eine heikle Angelegenheit, die aber mit einigen Tipps ohne großen Stress schnell durchgesetzt werden kann.
Durch einen Milchstau heraus entsteht die Brustentzündung, auch bezeichnet als Mastitis. Sobald du beim Stillen Schmerzen in der Brust verspürst und kleine Knoten ertasten kannst, ist es an der Zeit, einen Arzt aufzusuchen. Auch mit Kopf- und Gliederschmerzen, so wie Fieber kommt die Brustentzündung daher. Damit du es dennoch durch den Tag schaffst, können dir einige Tipps und Tricks dabei helfen, schnell wieder auf die Beine zu kommen und die Schmerzen zu lindern.
Die Geburt eines Babys ist für die Mutter ein Höhepunkt ihres Lebens. Dennoch kommt zu der riesigen Freude häufig auch manchmal die Frustration dazu, gerade dann, wenn es um das Stillen des Neuankömmlings geht.