Kaufe 4, Zahle 3!
Aktion endet in
01
Tage
:
14
Std.
:
34
Min.
:
52
Sek.
Kaufe 4, Zahle 3!
19.07.2023
Wissenswertes & Tipps

Ausgehen nach der Geburt: Tipps für frisch gebackene Mütter

Die Geburt eines Kindes ist ein wundervolles Ereignis und bringt viele Veränderungen mit sich. In den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt konzentrieren sich Mütter hauptsächlich auf die Bedürfnisse des Babys. Sie nehmen in dieser Phase kaum Zeit für sich in Anspruch. Der erste freie Abend ohne den Nachwuchs kann daher sehr ungewohnt für die frisch gebackene Mama sein. In diesem Artikel bekommst du Tipps, wie du diese Herausforderungen am besten meistern kannst.

Warum es schwierig ist, nach langer Zeit ohne Baby auszugehen?

Die Zeit nach der Geburt ist geprägt von schlaflosen Nächten und Müdigkeit. Das Augenmerk liegt dabei größtenteils auf dem Kind. Hinzu kommt, dass sich dein Körper nach der Geburt vollkommen verändert. Darüber hinaus ist es manchmal belastend für die Mutter, den kleinen Liebling zum ersten Mal für eine Weile in die Obhut einer anderen Person zu geben. Es ist aber wichtig, sich eine Auszeit zu nehmen und etwas allein zu unternehmen. Denn du bist ein Mensch mit eigenen Bedürfnissen und das Wohl deines Babys hängt auch davon ab, dass du dich um dich selbst kümmerst.

Als Elternteil machst du dir Gedanken, ob dein Neugeborenes die Trennung auf Zeit gut verkraften kann und ausreichend versorgt ist. Dabei spielt oft der Mutterinstinkt eine bedeutende Rolle. Er wird als ganz besondere Verbindung zwischen Mutter und Kind beschrieben, die ab der Befruchtung oder gar schon ab dem Kinderwunsch entsteht. Es ist natürlich, dass du instinktiv das Bedürfnis hast, deinen Sprössling zu beschützen und ihm das Beste zu bieten. Du kennst dein Kind besser als jeder andere.

Mache dir bewusst, dass du nicht allein für das Wohlergehen deines Babys verantwortlich bist. Es gibt viele vertrauenswürdige Menschen - sei es der Partner, andere Familienmitglieder oder erfahrene Betreuer, die dir bei der Versorgung und Betreuung zur Seite stehen können. Indem du dich auf ein unterstützendes Netzwerk verlässt und gegebenenfalls professionelle Hilfe in Anspruch nimmst, kannst du sicherstellen, dass dein Nachwuchs gut versorgt ist, während du dir eine wohlverdiente Auszeit nimmst.

Vorbereitung für einen erfolgreichen Abend

Um einen erfolgreichen Abend als neue Mama zu erleben, gibt es einige essenzielle Dinge zu beachten. Zunächst solltest du sicherstellen, dass dein Baby in guten Händen ist und du dich entspannen kannst. Vertraue deiner Betreuungsperson und gib klare Anweisungen, wie sie deinen Sprössling versorgen soll.

Ein weiterer Tipp ist, dass du dir bewusst Zeit für die Vorbereitung nimmst. Fang frühzeitig an dich und dein Kind fertigzumachen. Stelle sicher, dass du eine vollständige Babytasche mit allen notwendigen Dingen packst, die dein kleines Wunder während deiner Abwesenheit benötigen könnte. Dazu gehören:

  • Windeln,
  • Wechselkleidung,
  • Fläschchen,
  • Lieblingsspielzeug und
  • eine Liste mit notwendigen Informationen wie Allergien oder andere spezielle Bedürfnisse deines Babys.
  • Wenn du stillst und dein Kind zum ersten Mal für längere Zeit bei jemand anderem ist, solltest du vorab planen, wie du die Stillzeiten überbrücken kannst. Sorge dafür, dass sie in der richtigen Menge und in geeigneten Behältern vorhanden ist. Falls du nicht abpumpen kannst oder möchtest, ist es sinnvoll, eine Flasche mit Ersatzmilch bereitzustellen.

    Mögliche Herausforderungen während des Ausgehabends

    Der erste freie Abend kann für Mütter mit einigen Herausforderungen verbunden sein. Es ist verständlich, wenn du nervös bist und dich etwas unsicher fühlst. Um besser damit umzugehen, gibt es einige bewährte Strategien.

    Positiv bleiben: Eine entscheidende Maßnahme ist es, positiv zu bleiben und sich regelmäßig mit dem Babysitter auszutauschen. Dadurch erhältst du die Gewissheit, dass alles in Ordnung ist. Auf diese Weise kannst du einen ausgelassenen Abend genießen.

    Alkohol vermeiden: Wenn du dein Neugeborenes stillst, solltest du auf Alkohol verzichten. Entscheide dich lieber für ein alkoholfreies Getränk. Hierbei muss es sich nicht immer gleich um die klassischen Softdrinks handeln, es gibt noch zahlreiche Alternativen. Beispielsweise kannst du einen alkoholfreien Wein trinken, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

    Es gibt mittlerweile unzählige Sorten, die du probieren kannst. Nur weil du Mutter geworden bist, musst du nicht auf den Genuss verzichten. Das Geschmackserlebnis wird durch den fehlenden Alkohol nicht getrübt. Mittlerweile gibt es viele Menschen, die generell keinen Alkohol trinken möchten und auf diese Variante zurückgreifen. Die alkoholhaltigen Getränke können in die Muttermilch übergehen und das Baby beeinflussen. Es ist ratsam, während der Stillzeit gänzlich auf Alkohol zu verzichten. Wenn du dennoch hin und wieder etwas Alkoholisches trinken möchtest, solltest du dabei mindestens bis zum zweiten Stillmonat warten.

    Auf Abruf bereit sein: Während eines Ausgehabends kann es vorkommen, dass der Babysitter dich anruft, um Fragen zu stellen oder dich über den aktuellen Zustand des Kindes zu informieren. Du solltest immer erreichbar sein und jederzeit die Möglichkeit haben zurückzufahren. Stelle sicher, dass du dein Handy bei dir trägst, damit du schnell reagieren kannst, falls etwas Unvorhergesehenes passieren sollte. Achte ebenfalls darauf, dass du in der Nähe geparkt hast, falls du schnell nach Hause fahren musst.

    Kontrolle abgegeben: Es kann schwierig sein, die Kontrolle abzugeben und die Verantwortung für dein Baby jemand anderem zu überlassen. Entwickle Vertrauen in die Person, die sich um dein Kind kümmert. Dies erfordert oft ein gewisses Maß an Akzeptanz, dass nicht alles genau so ablaufen wird, wie du es gewohnt bist. Es ist notwendig, klare Anweisungen zu geben und zuversichtlich zu sein. Dadurch kannst du dich entspannen und den Ausgehabend genießen, während du weißt, dass dein Nachwuchs in guten Händen ist.

    Zeitmanagement: Als Mutter kann es eine Herausforderung sein, den Ausgehabend in deinem Zeitplan im Auge zu behalten und sicherzustellen, dass alles reibungslos verläuft. Einige dich mit deinem Babysitter darauf, wie lange du wegbleiben willst. Es ist empfehlenswert, wenn die Betreuung frühzeitig vor deiner Abfahrt da ist. So hast du Zeit, alles in Ruhe zu erklären und dich entspannt fertigzumachen.

    Das Bewältigen dieser Herausforderung erforderte Zeit und Übung. Sei geduldig mit dir selbst und erkenne an, dass es notwendig ist, Zeit für dich selbst zu haben. Wenn du diese Hindernisse angehst und überwindest, kannst du die Vorteile des Ausgehens nach der Geburt genießen und gleichzeitig deine Rolle als Mutter erfüllen.

    Elternsein und individuelle Bedürfnisse vereinbaren:

    Das Elternsein ist eine wunderbare, aber auch anspruchsvolle Aufgabe. Es ist essenziell, dass du dich als frisch gebackene Mutter nicht komplett vernachlässigst und Zeit für dich selbst findest.

    Selbstfürsorge ist von großer Bedeutung, um deine geistige und körperliche Gesundheit zu erhalten. Suche nach Möglichkeiten, um dich zu entspannen. Sei es durch ein Treffen mit Freunden, Sport, Lesen oder andere Aktivitäten, die dir Freude bereiten. Wenn du deine individuellen Bedürfnisse erfüllst und dir Zeit für dich selbst nimmst, kannst du eine ausgeglichene und glückliche Mama sein.

    Denke daran, dass es nicht egoistisch ist, für dich selbst zu sorgen. Du verdienst es, Zeit für dich zu haben und deine eigenen Interessen und Leidenschaften zu verfolgen. Finde einen Ausgleich zwischen deinen Verpflichtungen und deinen Wünschen.

    Fazit

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Ausgehen nach der Geburt eine Herausforderung für frisch gebackene Mütter sein kann. Du solltest dich gründlich auf den Abend vorzubereiten und die individuellen Bedürfnisse des Babys zu berücksichtigen. Mit ein paar praktischen Tipps können Mütter einen schönen Abend genießen. Nimm dir genug Zeit für die Anpassung an das Elterndasein.

    Auch wenn es am Anfang schwierig erscheint, solltest du nicht aufgeben und immer wieder versuchen, das eigene Leben mit dem neuen Familienalltag in Einklang zu bringen. Als Mutter hast du ebenfalls das Recht auf Spaß und Entspannung – und das Ausgehen kann dazu beitragen, dass du gestärkt in den Alltag zurückkehrst.

    Keno
    Keno
    Weitere Themen