77 Ergebnisse für Gesundheit

zurück
Es ist immer ein unglaublich schlimmer Moment, wenn es zu einer Fehlgeburt kommt. In sehr vielen Fällen passiert das unbemerkt, allerdings kommt es in 10 bis 15 Prozent der festgestellten Schwangerschaften ebenfalls zu einer Fehlgeburt. Je nach Ausgangssituation kann dieses Ereignis eine starke psychische Belastung sein.
Die Corona-Fallzahlen sind in den vergangenen Wochen auch in Deutschland wieder rapide angestiegen. Das Coronavirus wird die Welt also noch eine ganze Weile in Atem halten und ein ständiger Teil unseres Alltags sein. Maskenpflicht, Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen sind nur ein paar der beschlossenen Maßnahmen. Da Babys und Kleinkinder weder eine Maske tragen noch Abstand halten können, ist es an der Zeit zu schauen, wie die jüngsten Familienmitglieder geschützt werden können.
Wenn du ihn selbst schon einmal bei deinem Kind erlebt hast, weißt du, dass es ein ziemlich schauderhafter Anblick sein kann, wenn dein Sprössling am sogenannten Nachtschreck oder Nachtterror leidet. Mitten in der Nacht steht ihm die die blanke Angst und Panik ins Gesicht geschrieben und es ist schweißnass. Was steckt hinter diesem seltsamen Phänomen?
Viele Eltern, deren Kinder bereits in den Kindergarten oder in die Schule gehen, wurden dort sicherlich schon des Öfteren auf den Ausbruch von Kopfläusen hingewiesen. Wenn jemand im näheren Umfeld deines Kindes Läuse hat, dann solltest du dir den Kopf deines Sprösslings unbedingt in regelmäßigen Abständen genauer anschauen. Wenn du bei deinem Kind Kopfläuse feststellst, muss unverzüglich gehandelt werden, um deren Vermehrung und eine weitere Ansteckung zu verhindern. In diesem Artikel erfährst du alles, was du über Kopfläuse und ihre Bekämpfung wissen solltest.
Jahrelang war Karies die größte Bedrohung für die empfindlichen Kinderzähne. Nun bahnt sich seit einigen Jahren allerdings eine neue Bedrohung für die Mundgesundheit an. Die Molare-Inzisive-Hypomineralisation (MIH), im Volksmund auch als Kreidezähne bekannt, ist eine neuartige Erkrankung, mit der du dich zum Wohle deines Kindes auf jeden Fall auseinandersetzen solltest.
Im Vergleich zu Erwachsenen sind Kleinkinder deutlich häufiger erkältet. Während Mama und Papa im Durchschnitt zwei bis dreimal im Jahr betroffen sind, kann es beim Nachwuchs sogar normal sein, wenn sie jeden Monat von den nervigen Symptomen heimgesucht werden. Warum das so ist und wie du damit am besten umgehst, erfährst du in diesem Beitrag.
Wir alle sind in unserem täglichen Leben einer ständigen Strahlung ausgesetzt. Es kommen immer mehr funkbasierte Geräte für praktisch jede erdenkliche Lebenslage auf den Markt. Smartphone, Tablet & Co. sind ohnehin schon nicht mehr wegzudenken. Die dadurch immer stärker werdende Strahlenbelastung kann man zwar mit den menschlichen Sinnesorganen nicht wahrnehmen, das heißt aber nicht, dass du sie ignorieren solltest. Schon gar nicht, wenn du ein Kind hast.
Viele Frauen werden es kennen: Häufiger Harndrang sowie Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen. Das sind die typischen Anzeichen einer Blasenentzündung (Zystitis). Eine Blasenentzündung in der Schwangerschaft ist nicht nur schmerzhaft und sehr unangenehm, sondern auch nicht ungefährlich für die schwangere Frau. In diesem Beitrag erfährst du, warum eine Blasenentzündung in der Schwangerschaft unter Umständen gefährlich werden kann, wie du sie wieder loswirst und wie du sie vorbeugen kannst.
Nur die wenigsten Babys sehen nach der Geburt perfekt geformt und symmetrisch aus. Insbesondere die Kopfform wirkt oft etwas schräg oder schief geraten. Das ist jedoch erstmal nicht besorgniserregend, sondern den extremen Bedingungen im Mutterleib und während der Geburt geschuldet. Der Druck im Geburtskanal ist hoch und damit die Kleinen dort hindurch passen, hat sich die Natur einen intelligenten Mechanismus einfallen lassen.
„Nein, das Gemüse schmeckt mir nicht. Das will ich nicht essen!“ Viele Eltern werden diese Situation kennen. Dabei kann man streng sein, schimpfen, das Gemüse anpreisen oder den Versuch unternehmen, den eigenen Sprössling zu überreden – es hilft alles nichts. Das Kind lässt sich nicht überzeugen und im schlimmsten Fall gibt es während jeder Mahlzeit Stress. Damit das nicht geschieht, stellen wir dir in diesem Beitrag 10 Tipps und Tricks vor, wie du deinen Nachwuchs ganz entspannt an das Thema Gemüse heranführst.
Der Traum vom Familienglück ist schon in greifbare Nähe gerückt und dann kommt der Schock. Ab dem Zeitpunkt der Feststellbarkeit einer Schwangerschaft beträgt die Rate der Fehlgeburten rund 10 bis 15 Prozent. Das ist alles andere als wenig, daher ist es an der Zeit einen Blick auf das Thema zu werfen.
Alternative Ernährungsformen sind in aller Munde. Längst ist eine vegetarische oder sogar eine vegane Ernährung keine Seltenheit mehr. Ob es gesund ist, wenn sich schwangere Frauen ebenfalls vegetarisch oder vegan ernähren, erfährst du in diesem Beitrag.
Babys und Kleinkinder haben häufiger erhöhte Temperatur oder sogar Fieber. Viele Eltern sind sich unsicher, was zu tun ist und wie sie ihrem Kind helfen können. In diesem Beitrag erklären wir dir, ab wann es sinnvoll ist, das Fieber zu senken, wie du deinem Kind helfen kannst und ab wann ein Arztbesuch notwendig ist.
Ein Schnupfen kann ganz schön nervig sein. Die Leistungsfähigkeit sinkt und die Kleinigkeiten, die du im Alltag sonst mal eben so ganz nebenbei erledigst, kommen dir auf einmal unglaublich anstrengend vor. Noch schlimmer ergeht es deinem Baby, wenn es in jungen Jahren von fiesen Erkältungsviren heimgesucht wird. Wir verraten dir, warum das so ist und was du tun kannst, um die Beschwerden deines kleinen Wonneproppens zu lindern.
Völlig egal ob Spielzeug, Babykleidung oder Lebensmittel - der Markt für Babyprodukte ist schier endlos. Das kann schnell für Überforderung bei der Auswahl sorgen, schließlich wollen wir ja alle nur das Beste für unseren Nachwuchs. Eine einfache und effektive Hilfe bei der Auswahl bieten Zertifikate und Gütesiegel. Damit du weißt, was gut für dein Kind ist, stellen wir dir die wichtigsten Siegel vor.
Dass Stillen unglaublich wichtig für Babys ist, dürfte mittlerweile überall bekannt sein. Viele Menschen wissen aber gar nicht, warum Muttermilch so bedeutend für die Entwicklung eines Kindes ist. Anlässlich der Weltstillwoche werfen wir in diesem Beitrag einen Blick auf die vielen Vorteile des Stillens und stellen 13 Gründe vor, warum es sich lohnt, sein Kind zu stillen.
Listeriose ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die hauptsächlich durch verunreinigte Lebensmittel ausgelöst wird. In der Regel tritt eine Listeriose eher selten auf. Während einer Schwangerschaft kann eine Listeriose allerdings gefährlich werden – vor allem für das ungeborene Kind. In diesem Beitrag erklären wir dir alles, was du über eine Listerien-Infektion wissen musst und wie du dich und dein Baby davor schützen kannst.
Wenn eine Lebensmittelvergiftung auftritt, können viele nicht genau zuordnen, woher sie kommt. Was man allerdings weiß, ist, dass sie ziemlich unangenehm und gefährlich sein kann. Kinder sind besonders anfällig für eine Lebensmittelvergiftung. Wir haben für dich die wichtigsten Informationen zu diesem Thema zusammengetragen.
Wenn es dem eigenen Kind nicht gut geht und es krank ist, dann leiden die Eltern oftmals gleich mit. Noch schwieriger wird es, wenn die Kleinen die notwendigen Medikamente nicht einnehmen wollen. Aber wer kann es ihnen verdenken? Viele Arzneimittel sind unangenehm einzunehmen und schmecken meist auch nicht besonders gut. Von daher ist es nicht ungewöhnlich, dass das ein oder andere Kind die Medizin schnell mal wieder ausspuckt. In diesem Beitrag verraten wir dir einige Tipps, wie die Medikamenteneinnahme bei Kindern dennoch gelingt.
Während der Schwangerschaft haben Frauen ein erhöhtes Risiko, Krampfadern zu entwickeln. Bei 30% aller schwangeren Frauen entstehen während der ersten Schwangerschaft Krampfadern. In der zweiten Schwangerschaft sind es sogar noch mehr Frauen. Warum das so ist, was du dagegen tun kannst und was du sonst noch über Krampfadern während der Schwangerschaft wissen solltest, erfährst du in diesem Beitrag.
Die Nachricht schwanger zu sein ist für Frauen oft erstmal ein Schock. Überwiegend auf eine gute Art. Allerdings ist klar, dass nun gewaltige Veränderungen anstehen und diese auch mit bestimmten Risiken einhergehen. Eine große Angst liegt dabei häufig in einer möglichen Frühgeburt und ihren Folgen. Wir klären dich auf, was eine Frühgeburt ist, was sie bedeutet und was du tun kannst, um das Risiko zu verringern.
Nach einer Befruchtung, die meistens im Eileiter stattfindet, wandert das befruchtete Ei normalerweise in die Gebärmutter und nistet sich dort ein, sodass sich das ungeborene Kind optimal entwickeln kann. Wenn sich eine befruchtete Eizelle allerdings außerhalb der Gebärmutter – meist in einem der Eileiter einnistet, wird dies als Eileiterschwangerschaft bezeichnet. In diesem Beitrag erklären wir dir, welche Ursachen und Symptome eine Eileiterschwangerschaft hat und wie sie behandelt werden kann.
Viele Frauen kennen das Problem schwerer und geschwollener Beine bei Hitze im Sommer. Die Ursachen dafür können ganz vielfältig sein. Oftmals sind sie harmlos und es ist nicht schwer, etwas dagegen zu tun. Doch manchmal steckt auch eine ernsthafte Erkrankung hinter den Ödemen. Was du gegen die Wasseransammlungen in den Beinen tun kannst und wie du vor allem auch vorbeugend deine Venen stärken kannst, erklären wir dir in diesem Beitrag.
Kuschelhormon, Bindungshormon und früher bekannt als das „Frauenhormon“. Oxytocin ist ein faszinierender Botenstoff unseres Körpers, der eine Vielzahl von wichtigen Funktionen erfüllt, die im Zusammenhang mit Partnerschaft, Sex und Schwangerschaft stehen und diese maßgeblich prägen.
Babys haben bereits im Bauch ihrer Mama einen natürlichen Bewegungsdrang. Das steigert sich natürlich nochmal, wenn sie auf die Welt kommen. Allerdings müssen Babys nach der Geburt erst lernen, wie sie ihr Gleichgewicht halten und wie sie sich auf die Seite oder auf den Bauch drehen können. Babygymnastik eignet sich ab dem dritten Monat hervorragend, um dein Baby in seiner Entwicklung zu unterstützen und gleichzeitig auch ein wenig zu verwöhnen. In diesem Beitrag stellen wir die einige Übungen vor, die ihr gerne zuhause nachmachen könnt.
Achja, endlich ist es wieder warm genug für kurze Hosen, kurze Kleider und tolle Bademode. Allerdings werden einige Frauen den prüfenden Blick in den Spiegel kennen, wenn sie kurze Sachen tragen. Viele sind verunsichert, weil sich an ihren Oberschenkeln und Po Cellulite zeigt. Kein Wunder - so wie von Cellulite gesprochen und wie gegen sie angekämpft wird, könnte man meinen, Cellulite wäre eine schlimme und ansteckende Krankheit. Doch warum solche Vorstellungen und Äußerungen endlich der Vergangenheit angehören sollten und warum Cellulite eben einfach zum weiblichen Körper dazugehört, erfährst du in diesem Beitrag.
Eine Frühgeburt ist sicherlich nicht das, was Eltern sich am sehnlichsten wünschen. Allerdings hat man das Schicksal manchmal einfach nicht selbst in der Hand und der Nachwuchs erblickt vor dem geplanten Zeitpunkt das Licht der Welt. Dadurch verkompliziert sich die Situation meist gewaltig. Aus diesem Grund haben wir hier die besten Tipps für dich, wie du optimale Bedingungen für dein Kind schaffen kannst.
Es ist kein Geheimnis, dass der Konsum von Zigaretten und Alkohol dem ungeborenen Kind in der Schwangerschaft erheblich schadet. Heute geht es allerdings um das Thema illegale Drogen während einer Schwangerschaft. Wie wirken sie sich in der Schwangerschaft aus? Was sind die Folgen? Was kann man tun? Wir finden es wichtig, das Thema nicht tot zu schweigen, sondern aufzuklären und den Betroffenen zu helfen.
Der Blick auf einen positiven Schwangerschaftstest löst in der Regel große Freude aus. Was zu Beginn einer Schwangerschaft aber ebenfalls oft ausgelöst wird, sind Übelkeit und Brechreiz. Das Phänomen der sogenannten Schwangerschaftsübelkeit betrifft viele werdende Mütter und ist ausgesprochen lästig. Aber so unangenehm das Ganze auch sein mag, es gibt gute Gründe dafür. Was es mit denen auf sich, hat verraten wir dir jetzt.
„Aua, das piekst!“ - einige Menschen, egal ob Kinder oder Erwachsene, kennen dieses ungute Gefühl, das sich einstellt, sobald sie eine Impfung bekommen sollen. Bei Kindern und natürlich auch bei ihren Eltern kann das Thema Impfen zur Belastung werden, wenn das Kind Ängste entwickelt. Bis zum zweiten Lebensjahr bekommen Babys und Kleinkinder eine relativ große Anzahl an Impfungen, meist auch in ziemlich kurzen zeitlichen Abständen. Damit auch zukünftige Impfungen beim Arzt tapfer gemeistert werden und die Ängste des Kindes nicht noch größer werden, ist ein souveräner Umgang mit dem Thema und viel Verständnis für die Sorgen des Kindes notwendig. Wie du deinem kleinen Schatz am besten die Angst vor Impfungen nimmst, erklären wir dir in diesem Beitrag.
Allergien sind inzwischen längst eine Volkskrankheit geworden und sicher kennst du auch jemanden in deinem Bekanntenkreis, der mit Heuschnupfen, Neurodermitis oder einer Lebensmittelallergie zu kämpfen hat. Auch die Jüngsten unter uns bleiben davon nicht verschont. Im Gegenteil, eine Allergie entwickelt sich oft schon im Kleinkindalter.
Es ist inzwischen mehrere Tage her, dass dein kleiner Schatz groß gemacht hat und du fängst langsam an dich zu fragen, ob das noch normal ist oder ob dein Baby vielleicht Verstopfung hat. Wir klären dich heute über das komplexe System der menschlichen Verdauung auf.
Zwei bis drei Liter Wasser am Tag verliert der Mensch im Durchschnitt pro Tag, wirklich etwas mitbekommen tun wir davon aber nicht, deshalb ist es umso wichtiger darauf zu achten, dass dein Kind genug trinkt. Die ausreichende Flüssigkeitsaufnahme gerät nämlich gerne mal in Vergessenheit, wenn es im Alltag hektisch wird.
Vitamin D, auch als das „Sonnenhormon“ bekannt, ist aktuell in aller Munde. Derzeit findet eine verstärkte Diskussion darüber statt, wie wichtig es für uns Menschen ist. Viele Menschen leiden unter einem Vitamin-D-Mangel und sollen daher Vitamin D in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich nehmen. Doch gilt das auch für Babys? Wie immer ist bei Babys mal wieder erhöhte Aufmerksamkeit gefragt, wenn es darum geht, was es für ein gesundes Wachstum benötigt. Ob eine zusätzliche Einnahme von Vitamin D für Babys notwendig ist, erklären wir dir in diesem Beitrag.
Mehr als die Hälfte der Frauen leiden während ihrer Schwangerschaft unter Übelkeit und Erbrechen. Es gibt zwar einige Medikamente dagegen, allerdings wollen viele Frauen, aus Sorge um die Gesundheit ihres ungeborenen Babys, auf die Einnahme von Medizin verzichten. Oftmals helfen auch Hausmittel nur bedingt. Eine neue Studie konnte aber zeigen, dass es eine andere Lösung gibt.
Als Kinderkrankheiten werden virale oder bakterielle Infektionen bezeichnet, die eine hohe Durchseuchungsrate (damit ist die Verbreitung einer Infektionskrankheit in einem Gebiet gemeint) und eine hohe Übertragungsfähigkeit aufweisen. Außerdem treten diese Infektionen hauptsächlich im Kindesalter auf. Dennoch können Kinderkrankheiten auch im Erwachsenenalter vorkommen, wenn sie die Infektionen nicht als Kinder durchlebt haben oder nicht dagegen geimpft wurden. In diesem Beitrag stellen wir dir besonders gefährliche Kinderkrankheiten vor und erklären dir, wie du dein Kind schützen kannst.
1 von 3
Magazin Tipps & Tricks Während der Schwangerschaft Über uns Entwicklung Wissenswertes Alltag mit Baby Babypflege Gesundheit Partnerschaft Bindung Nach der Schwangerschaft Ernährung Interviews Schwangerschaft Geburt Erziehung Vor der Schwangerschaft Stillen Familie Vor der Geburt Errnährung Schwangeschaft Wissenwertes Tipps&Tricks Erstausstattung Wissenswertes & Tipps Spielen Schlaf Wissensswertes Wissenswertes&Tipps Babywelt Baby Baby Geschenke Geschwister Wissenswertes & Tricks Kleinkind Familienalltag