Entspanntes Autofahren mit Baby - mit diesen Tipps klappt es bestimmt!

Manche Babys lieben es, andere wiederrum können es gar nicht leiden: das Autofahren. Doch so oder so werden die meisten Babys nicht drum herumkommen, irgendwann in einem Auto mitzufahren. Damit die Autofahrten auch bei längeren Strecken entspannt bleiben, haben wir in diesem Beitrag die besten Tipps für dich zusammengestellt.

Ab wann dürfen Eltern mit ihren Babys Autofahren?

Prinzipiell ist es ab dem erstens Lebenstag möglich, kurze Autofahrten mit deinem Baby zurückzulegen. Anders würden die meisten Familien nach der Geburt auch nicht nachhause kommen. Da die Muskulatur im Rücken und im Nacken deines kleinen Schatzes noch nicht vollständig entwickelt ist, solltet ihr in den ersten drei Lebensmonaten allerdings auf lange Autofahrten verzichten. 

Sicherheit beim Autofahren

Bevor du das erste Mal mit dem Auto und deinem Baby losfahren kannst, solltest du einiges beachten und dein Auto babysicher gestalten. 

1. Die passende Babyschale

Für sichere Autofahrten solltest du dich bereits vor der ersten Autofahrt um eine hochwertige und sichere Babyschale kümmern. Expert*innen empfehlen, die Babyschale nicht gebraucht, sondern neu zu kaufen. Bei gebrauchten Babyschalen kannst du dir nie zu 100% sicher sein, dass diese nicht schon einen Unfall miterlebt hat und deswegen nicht mehr die erforderlichen Prüfnormen erfüllt. Es gibt neben diesen Sicherheitsanforderungen eine Menge aktueller und ausführlicher Testberichte, die dir bei der Auswahl einer passenden Babyschale helfen können. 

2. Wo sitzt das Baby?

Bei dem Kauf einer Babyschale sollte darauf geachtet werden, dass dein Baby während der Autofahrt rückwärtsfährt. Laut ADAC ist dies die sicherste Fahrposition für Babys und Kleinkinder bis zum zweiten Lebensjahr. In den meisten Fällen wird außerdem empfohlen, dass Babys im Auto hinten sitzen. Wenn ihr mindestens zu dritt unterwegs seid, dann kann sich nämlich einer von euch beiden nach hinten zu eurem kleinen Schatz setzen. So kann euer Baby während der Autofahrt beschäftigt, aber auch beruhigt werden, wenn es schreit oder weint. Wenn du mit deinem Baby alleine im Auto fährst, dann solltest du selbst entscheiden, wo es sitzt. Einige Eltern sind entspannter, wenn ihr Baby in der Babyschale direkt neben ihnen auf dem Beifahrersitz liegt. Dein Baby kann dich während der Fahrt sehen und du kannst es auch immer mal wieder kurz berühren. Allerdings solltest du in diesem Fall unbedingt den Beifahrerairbag ausstellen! Des Weiteren kannst du als Fahrer*in schnell abgelenkt werden, wenn dein Baby neben dir auf dem Beifahrersitz sitzt und weint oder schreit. In dieser Situation solltest du immer anhalten, um dich in Ruhe um dein Kind kümmern zu können. Wenn du allein mit deinem Baby Auto fährst und es hinten sitzt, gibt es Sicherheitsspiegel, die an der Kopfstütze der Rückbank befestigt werden. So hast du deinen kleinen Schatz durch den Rückspiegel im Auto immer schön im Blick. 

3. Sonnenschutz

Ein Sonnenschutz für die hinteren Autofenster schützt dein Baby zugleich vor schädlichen UV-Strahlen und unangenehmer Wärme. Außerdem mögen es die meisten Babys nicht, wenn sie von der Sonne geblendet werden. 

4. Dein Baby nicht zu warm anziehen!

Besonders in den Wintermonaten sind Babys dick eingepackt. Wenn ihr jedoch länger mit dem Auto unterwegs seid, dann solltest du dein Kind nicht zu warm anziehen. Das gilt für jede Jahreszeit. Leichte Babykleidung, der Zwiebellook und eine griffbereite Decke eignen sich bei Autofahrten am besten, da Babys in der Babyschale schnell ins Schwitzen kommen. 

Tipps für eine lange und entspannte Autofahrt

1. Neben dem Baby sitzen

Wenn ihr mindestens zu dritt mit dem Auto unterwegs seid, ist es wie gesagt vorteilhaft, wenn einer von euch beiden hinten auf der Rückbank neben eurem Kind sitzt. So kann es beschäftigt, vor allem aber auch beruhigt werden. Euer Baby ist bestimmt auch gleich entspannter, wenn es ein vertrautes Gesucht sieht.

2. Das Baby möglichst satt ins Auto setzen

Wenn Babys satt sind, werden sie auch schneller müde und können im Auto eine Runde schlafen. Wenn du alleine mit deinem Kind Auto fährst, solltest du ihm während der Fahrt allerdings nichts zu essen geben, da es sich verschlucken könnte. Als Autofahrer*in kannst du deinem kleinen Schatz nicht sofort helfen, sodass es ziemlich schnell gefährlich werden kann.

3. Dein Baby sollte müde sein

Bei langen Strecken ist es besser, wenn dein Kind kurz vor der Autofahrt nicht unbedingt schläft. Viele Babys und Kinder, die müde sind, schlafen im Auto ein und bekommen gar nicht so viel von der Autofahrt mit. 

4. Spielzeug bereithalten

Viele Babys lieben es, wenn tolles Spielzeug an ihrer Babyschale befestigt wird. So können sie während der Autofahrt damit spielen, daran ziehen und es ganz fest drücken. Aber auch sonstige Spielsachen und vor allem auch (Hör-)Bücher können dein Kind während der Autofahrt ganz einfach beschäftigen. Manche Kinder lieben es, sich währenddessen Bilderbücher anzuschauen oder einfach nur deiner Stimme beim Vorlesen zu lauschen. Passend dazu bietet sich ein Rückenlehnenschutz an, in den du verschiedene Spielsachen, Bücher und Kuscheltiere stecken kannst. Wenn dein Kind schon etwas größer ist und es während der Autofahrt im Kindersitz bereits vorwärtsgerichtet sitzen darf, dann kann es sich sein Spielzeug sogar selbst aus dem Rückenlehnenschutz nehmen. 

5. Musik oder Singen

Viele Babys lieben es, wenn sie während der Autofahrt etwas vorgesungen bekommen. Dabei ist es völlig egal, ob du die Töne triffst oder nicht. Wenn du merkst, dass deinem Baby immer öfter die Augen zufallen, dann kannst du leiser werden oder aber sanfte Entspannungsmusik abspielen. Bei ein wenig Meeresrauschen gleitet dein Baby bestimmt innerhalb weniger Minuten in den Schlaf. 

6. Schnuller & Schnullerketten

Natürlich ist nicht jedes Baby für einen Schnuller zu haben. Wenn dein Kind allerdings gerne einen Schnuller nimmt, dann ist dieser auch auf langen Autofahrten ein hilfreicher Begleiter. Die meisten Babys sind deutlich entspannter und schlafen auch schneller ein. Damit der Schnuller im Auto nicht verloren geht, eignen sich Schnullerketten. 

Was tun, wenn das Baby schreit?

Wenn dein kleiner Schatz während der Autofahrt viel schreit, dann kann es für alle Beteiligten sehr anstrengend werden. Auch für die/den Fahrer*in ist es Stress pur. Die folgenden Tipps können helfen, dein Baby während der Autofahrt wieder zu beruhigen.

  • Wenn dein Baby schreit, dann halte am besten bei der nächsten Gelegenheit an, nimm es aus seiner Babyschale und trage es ein wenig herum. Nähe, Schaukeln und Stillen können helfen, dein Baby zu beruhigen.

  • Versuch dein Baby so gut es geht abzulenken. Ob du leise mit ihm sprichst, ihm etwas vorsingst oder du lustige Spiele mit deinen Fingern und Händen spielst – dein Sprössling kann dadurch abgelenkt werden und so seinen Kummer schnell vergessen.

  • Ein Schnuffeltuch oder das Lieblingskuscheltier können dein Baby ebenfalls entspannen. Na und wenn es noch nach dir riecht, fühlt sich dein Baby gleich wieder deutlich wohler.

 

Weitere interessante Artikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Tags Babypflege Magazin Tipps & Tricks Während der Schwangerschaft Über uns Entwicklung Wissenswertes Alltag mit Baby Gesundheit Bindung Partnerschaft Nach der Schwangerschaft Ernährung Interviews Schwangerschaft Geburt Erziehung Vor der Schwangerschaft Stillen Familie Vor der Geburt Errnährung Schwangeschaft Wissenwertes Tipps&Tricks Erstausstattung Wissenswertes & Tipps Spielen Schlaf Wissensswertes Wissenswertes&Tipps Babywelt Baby Baby Geschenke Geschwister Wissenswertes & Tricks Kleinkind