Cyber Monday 4 für 3
Endet in
12
Std.
:
52
Min.
:
47
Sek.
Cyber Monday 4 für 3
Suche
Magazin
Account
Wunschliste
Warenkorb
30.10.2022
Babypflege

Die richtige Nabelpflege beim Baby – Tipps und Tricks für ein schnelles Abheilen

Neun Monate lang werden Sprösslinge über die Nabelschnur von der Mutter mitversorgt. Danach kümmern sich die Babys mehr oder weniger selbst um das Essen und Trinken – die körperliche Verbindung wird damit überflüssig. Durch den zuständigen Arzt, die zuständige Ärztin oder eine:n Geburtshelfer:in findet dann das sogenannten Abnabeln statt. Zurück bleibt ein kleiner Nabelrest, der einiger Pflege bedarf, um schnell und unkompliziert abheilen zu können.

Warum ist die Nabelpflege so wichtig?

Damit das Neugeborene bei dem Abklemmen der Nabelschnur nicht verletzt wird, bleibt stets ein kleiner Nabelschnurrest am Körper  zurück. Da es sich dabei um ungenutztes, abgestorbenes Gewebe handelt, trocknet dieser Rest aus und fällt innerhalb von 3 bis 14 Tagen automatisch ab. In dieser Zeit und auch danach ist es wichtig, den Nabel zu pflegen, um Entzündungen sowie Nachblutungen vorzubeugen.

Wann und wie lange muss ich den Nabel pflegen?

Nach der Geburt übernimmt meist die Hebamme die Versorgung des Nabels. Sobald du nach dem Verlassen der Geburtsklinik auf dich allein gestellt bist, musst du dich jedoch darum kümmern. Die Nabelpflege ist dann noch bis zu zwei Wochen lang sinnvoll. Sprich vorher am besten mit deiner Hebamme oder deinem Geburtshelfer darüber und hole dir dort wichtige Tipps & Tricks ab.

Was ist bei der Nabelpflege zu beachten?

Wichtige Tipps rund um die Nabelpflege bekommst du aber natürlich nicht nur von deiner Geburtshilfe, sondern auch hier! Auf Folgendes solltest du besondere Acht geben:

  • Wasche dir vor jeder Reinigung gründlich die Hände
  • Halte den Nabel immer trocken und sauber
  • Weniger ist mehr - für die Nabelpflege reicht einfaches Baby Zubehör

Mit welchen Hilfsmitteln kann ich den Bauchnabel reinigen?

Grundsätzlich gilt für alles, was mit dem Nabel deines Babys in Berührung kommt: Die Hilfsmittel müssen steril sein! So eignet sich beispielsweise ein steriler Baumwolllappen oder auch ein steriles Wattestäbchen. Außerdem kannst du auf 0,9% Kochsalzlösung zurückgreifen. Mit der Hilfe dieser Utensilien kannst du das getrocknete Wundsekret, das sich meist um den Nabel herum festsetzt, kinderleicht entfernen. Für die Abheilungsphase gibt es zwei Varianten:

  1. Die geschlossene Variante

    Wie der Name schon verrät, wird der Nabel bei dieser Option mit etwas bedeckt. Das gelingt am besten mit einer Kompresse oder einer speziellen Nabelbinde, da diese zwar vor Verschmutzung schützen, aber noch genügend Luft durchlassen, so dass Wunde und Haut atmen können.

  2. Die offene Variante

    Bei dieser Variante lässt man den Nabel offen abheilen, damit möglichst viel frische Luft an die Wunde gelangt. Damit dir die Windel keinen Strich durch die Rechnung macht, kannst du den oberen Bund der Windel einmal umschlagen - so scheuert er nicht am Nabel und lässt diesen auch beim Drehen und Wenden in kuscheliger Bettwäsche unbedeckt.

Was passiert, wenn der Nabelrest abfällt?

Nach etwa zehn Tagen fällt der Nabelrest selbstständig ab. Dies kann auch bereits wenige Tage nach der Geburt passieren, oder es vergehen bis zu zwei Wochen. Sollte er direkt oder erst drei Wochen später abfallen, musst du dir aber auch keine Sorgen machen! Außerdem brauchst du keine Angst haben, dass dein Baby dabei Schmerzen verspürt, denn der Nabelrest ist mit keinerlei Nerven verbunden. Zurück bleibt meist nur eine kleine Wunde, welche im Laufe der Zeit noch ein wenig Wundsekret abgeben kann. Hier ist nochmals die richtige Pflege mit passenden Baby Pflegeprodukten gefragt. So solltest du den Bauchnabel deines Sprösslings täglich mit einem trockenen Wattebausch abtupfen oder mit klarem Wasser vorsichtig abwischen. Wichtig ist, dass der Bauchnabel jetzt oft an der frischen Luft ist, um schnell abzuheilen. Zudem gilt auch hier das oberste Gebot: Der Nabel des Babys muss immer trocken gehalten werden!

Welche Komplikationen können bei der Nabelpflege auftreten?

In einigen Fällen kann es, trotz richtiger Nabelpflege, zu einigen Komplikationen rund um den Bauchnabel des Babys kommen. Bei Anzeichen für eine Nabelentzündung, welche sich durch Rötungen rund um den Nabel, Fieber und blutigen Ausfluss aus dem Bauchnabel äußert, solltest du in jedem Fall einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Auch wenn sich der Nabel nach vorne wölbt, ist es an der Zeit, dem Kinderarzt oder der Kinderärztin einen Besuch abzustatten. Hier könnte sich ein Nabelbruch gebildet haben, der sofort behandelt werden sollte!

Hanna
Hanna
Noch mehr Tipps & Tricks rund um dein Baby
10 Lifehacks rund ums Baby – so machst du dir den Babyalltag einfacher!
Familienalltag & Urlaub
10 Lifehacks rund ums Baby – so machst du dir den Babyalltag einfacher!

Der kunterbunte Familienalltag steckt voller kleiner und großer Herausforderungen. Um diese kinderleicht zu meistern, gibt es zahlreiche einfallsreiche und teilweise auch richtig lustige Lifehacks....

Wunder Babypo - 7 Tipps gegen die lästige Windeldermatitis
Babypflege
Wunder Babypo - 7 Tipps gegen die lästige Windeldermatitis

Viele frischgebackene Mütter kennen es: Der Windelblues hat zugeschlagen und der Sprössling muss sich über einen wunden Po beklagen.

Silvester mit Baby - so wird der Jahreswechsel unvergesslich!
Familienfeste
Silvester mit Baby - so wird der Jahreswechsel unvergesslich!

Soeben hast du noch Weihnachten mit deiner Familie gefeiert und nun steht schon wieder Silvester vor der Tür. Natürlich möchtest du, dass sich dein Baby auch während des Jahreswechsels wohlfühlt. W...

Zeit fürs Fläschchen – Welche Milch für dein Baby geeignet ist
Ernährung
Zeit fürs Fläschchen – Welche Milch für dein Baby geeignet ist

Wer sich in den Supermarktregalen nach Flaschennahrung für Babys umschaut, wird auf eine unübersichtliche Auswahl an verschieden Produkten stoßen, die allesamt unterschiedlich zusammengesetzt sind....

Clevere Hacks für frischgebackene Eltern
Wissenswertes & Tipps
Clevere Hacks für frischgebackene Eltern

Wenn sich zum ersten Mal Nachwuchs ankündigt, beginnt für die werdenden Eltern eine aufregende Zeit. Der größte Wunsch besteht darin, dass sich der Sprössling gut entwickelt und bestens versorgt is...

Erkältung bei Babys - Ursachen, Anzeichen & Tipps
Gesundheit
Erkältung bei Babys - Ursachen, Anzeichen & Tipps

Im Vergleich zu Erwachsenen sind Kleinkinder deutlich häufiger erkältet. Während Mama und Papa im Durchschnitt zwei bis dreimal im Jahr betroffen sind, kann es beim Nachwuchs sogar normal sein, wen...