Was gehört wirklich in die Kliniktasche und wann sollte Frau sie packen?

Bevor es so richtig mit der Geburt und mit der Fahrt zum Krankenhaus losgeht, solltest du in jedem Fall alle wichtigen Dinge griffbereit eingepackt haben. Durch deine Kliniktasche, die gepackt im Hausflur stehen sollte, ersparst du dir viel Stress sowie einige Unannehmlichkeiten. Doch was gehört eigentlich in die Tasche rein und was darfst du auf gar keinen Fall vergessen?

Wann ist der richtige Zeitpunkt für das Kofferpacken?

Wenn die Wehen einsetzen, wirst du es furchtbar eilig haben. Dann bist du sicherlich nicht mehr in der Lage dazu, deine Kliniktasche in Windeseile zu packen. Deshalb solltest du das bereits spätestens drei Wochen vor der Geburt in Angriff nehmen. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du schon früher mit dem Packen beginnen. Vielleicht möchtest du sogleich zwei Taschen packen, um besser den Überblick zu behalten? Eine Tasche kannst du dann mit wichtigen Papieren und Utensilien für die Geburt füllen, während die zweite Tasche mit Zubehör für deinen Partner und den Neuankömmling gefüllt werden kann.

Welche Papiere müssen mit?

In jedem Fall solltest du an deinen Mutterpass denken. Da dieses Dokument dein stetiger Begleiter ist, wandert der Pass erst in den letzten Tagen vor der Geburt in die Tasche. Was du aber bereits vorab einpacken kannst, sind folgende Dokumente und Papiere:

  • dein Personalausweis
  • deine Krankenversicherungskarte
  • dein Allergiepass
  • dein Geburtsplan
  • dein Familienstammbuch und/oder deine Heiratsurkunde 
  • die Vaterschaftserkennung, falls vorhanden
  • deinen Einweisungsschein des Gynäkologen

 

Vielleicht legst du die wichtigen Dokumente sogleich gut sortiert in einer Mappe an? Solltest du deinen Personalausweis und deine Versichertenkarte vorerst noch bei dir tragen wollen, kannst du bereits eine Kopie der beiden Papiere einpacken.

Was sollte ich für mein Baby einpacken?

Die meisten Krankenhäuser bieten den frischgebackenen Muttis ein erstes Ausstattungspaket für das Baby, sodass für die Tage vor der Entlassung meist wenig Zubehör vonnöten ist. Dennoch solltest du an den Heimweg denken und folgende Dinge in deine Tasche packen:

  • eine Trageschale oder ein Autositz für die Rückfahrt
  • zwei Bodys in der kleinsten Größe 50 oder 56
  • einen Winteroverall für kalte Wintertage/ ein Babyjäckchen für wärmere Tage
  • drei bis vier Windeln
  • zwei Spucktücher für ein spontanes Malheur
  • Mütze, Schal und dicke Söckchen für kalte Tage
  • einen gemütlichen Strampler

 

Je nach Jahreszeit musst du dein Baby anders ausstatten. Daher ist der Inhalt deiner Kliniktasche auch vom Wetter bestimmt. Im Winter solltest du dein Knöpfchen in jedem Fall warm einpacken!

Was brauche ich als Mutti?

Wahrscheinlich wirst du vor und nach der Geburt furchtbar aufgeregt sein. Deshalb ist es wichtig, dass du auch an deinen eigenen Komfort denkst, wenn es um die Ausstattung deiner Kliniktasche geht. Denke also beim Packen unbedingt an:

  • frische Handtücher und einige Waschlappen
  • wichtige Telefonnummern und etwas Bargeld
  • vier bis fünf Nachthemden, die du zum Stillen öffnen kannst
  • einige dicke Binden oder Einlagen
  • bequeme Kleidung, wie etwa ein Jogginganzug, für kleinere Wege und Ausflüge
  • eine Packung Wegwerfslips oder mehrere Slips, die für die Kochwäsche geeignet sind
  • zwei bis drei Still-BHs und passende Stilleinlagen
  • ein Bademantel
  • Kosmetikprodukte, wie Shampoo, Zahnpasta, Feuchttücher oder Cremes
  • Bücher, MP3-Player, Zeitschriften
  • Ladegeräte für alle elektronische Geräte
  • Haargummis
  • einige Leckereien und Getränke wenn der Heißhunger kommt

 

Du sollst es bei deinem Klinikaufenthalt vor allen Dingen gemütlich haben. Schrecke also nicht vor weiten Kleidungsstücken und Jogginghosen zurück, die dir den wichtigen Komfort bieten. Zu deiner Beschäftigung kannst du gut und gerne auf einige Zeitschriften zurückgreifen. In manchen Krankenhäusern herrscht Handyverbot. Dafür solltest du gewappnet sein und Münzgeld sowie ein kleines Telefonbuch mit dir führen.

Was nehme ich für meinen Partner mit?

Auch dein Partner sollte gut ausgerüstet sein. Schließlich wird er ebenfalls einige Tage im Krankenhaus verbringen, um dich zu unterstützen und den Sprössling willkommen zu heißen. In eine kleine, zweite Kliniktasche können folgende Dinge für deinen Liebling eingepackt werden:

  • gemütliche Schuhe, z.B. Hausschuhe
  • Handtücher
  • Kosmetikprodukte wie Zahnpasta, Cremes oder Duschgel
  • Wechselkleidung
  • ein Schlafanzug, falls der Partner über Nacht bleibt
  • ebenfalls einige Leckereien für zwischendurch

 

Diese Utensilien kann dein Partner einfach nach der Geburt mitbringen. Dabei kann die Tasche gut und gerne im Kofferraum eures Autos auf die Geburt warten. Vielleicht möchte dein Partner auch etwas mitbringen, damit ihr anstoßen könnt?! Alkoholfreie Getränke oder eine kleine Leckerei sind für eine private Feier bestens geeignet.

jungen-jumpsuit-strampler-overall-dunkelblau-mit-sternen-01017ersu7X8zfetQg

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.