Die Weihnachtslüge – Wie sage ich es meinem Kind?

Es ist wieder soweit, die magischste Zeit des Jahres steht vor der Tür. Für Groß und Klein hält sie wunderbare Momente bereit: Gemeinsam Singen, Plätzchen backen oder einfach nur mit den Liebsten entspannt über den Weihnachtsmarkt schlendern. Wir alle haben unsere ganz persönlichen Vorstellungen von Weihnachten, ganz besonders gilt das für die jüngsten unter uns. Falls du selbst Kinder hast weißt du das natürlich und vielleicht erinnerst du dich ja sogar noch daran wie sehr du damals verzaubert warst.

Der ultimative Höhepunkt der Weihnachtsfreude wird dann zumeist an Heiligabend erreicht. Wenn die Kleinen kaum mehr still sitzen können vor Aufregung, dann wissen sie, jetzt kommt er bald, der Weihnachtsmann. Ein alter Herr mit weißem Bart, der alle Kinder lieb hat und ihnen deshalb ihre sehnlichsten Wünsche erfüllen möchte. Klingt fast zu schön, um wahr zu sein, oder?

Mit der Frage ob es den Weihnachtsmann denn wirklich gibt werden nach einigen Jahren der süßen Illusion erste Zweifel bei den Kleinen wach. Die erste Skepsis lässt sich eventuell noch mit Beschwichtigungen und cleveren Gegenfragen wie „Was glaubst du denn wer sonst die Geschenke bringt?“ verwischen, jedoch kann man sich nun ziemlich sicher sein, dass es nicht mehr lange dauert, bis die große Lüge auffliegt. Für Eltern endet nun die Zeit, in der sie mit ihrem Schauspiel staunende Augen hervorgerufen haben. Aus Sicht des Kindes bricht allerdings ein Weltbild zusammen, wenn es erfährt, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt. Diese Tatsache sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen - schließlich war Santa bisher ein unerschütterlicher Bestandteil ihrer Realität. Nicht nur die Eltern selbst, sondern auch Bücher, Fernsehen und Werbung haben ihren Teil dazu beigetragen und da Kinder nun mal ausgesprochen sensibel sind, ist beim Umgang mit der Weihnachtslüge Feingefühl gefragt.

Werfen wir mal einen Blick darauf was in der Kinderseele abläuft. Zu allererst sollte man sich freuen, dass das Kind jetzt in der Lage ist kritisch zu denken und misstrauisch gegenüber Dingen wird, die nicht logisch erscheinen. Trotzdem ist es, wie für alle anderen Menschen auch, kein schönes Gefühl belogen zu werden. Besonders schwerwiegend ist die Weihnachtslüge, weil sie von den eigenen Eltern kommt. Das Vertrauen in Mama und Papa ist für die Entwicklung von Kindern entscheidend, damit sie sich sicher fühlen und selbstbewusst die Welt entdecken können. Nicht nur der Spaß am Weihnachtsfest, sondern auch das Vertrauensverhältnis zu den Eltern wird durch den Schwindel beschädigt.

Des Weiteren spielt auch die Lernerfahrung für die Kleinen eine Rolle. Kinder sind wissbegierige und neugierige kleine Wesen, die in der Lage sind, schnell zu lernen. In jungen Jahren passiert das unter anderem sehr stark durch das Beobachten vom Verhalten anderer. Kurzum: Kinder kopieren ihrer Vorbilder. So gibt es beispielsweise eine psychologische Studie mit Kindergartenkindern, die dazu neigen, selbst zu lügen und beim Spielen zu betrügen nachdem sie gemerkt haben, dass sie von ihren Eltern belogen wurden. Du musst jetzt aber nicht in Panik verfallen, denn das Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Kind hängt nicht nur von einer Situation ab. Es ist also eher unwahrscheinlich, dass die Weihnachtslüge allein aus den kleinen Rackern kleine Teufel macht. Trotzdem sollten Eltern darauf achten, die richtigen Worte zu finden, damit der Nachwuchs den Schock richtig verarbeiten kann und keine falschen Schlüsse daraus zieht. Von klein auf Weihnachten ohne den Weihnachtsmann zu feiern wäre aber übertrieben. Ausnahmen bestätigen die Regel und mit der richtigen Aufklärung, kommen Kinder über das anfänglich noch große Entsetzen gut hinweg. Du kannst deinem Kind zum Beispiel sagen, dass der Weihnachtsmann einfach nur anders ist, als es sich ihn vorgestellt hat, denn schließlich steckt in allen Eltern ja auch ein bisschen Weihnachtsmann, selbst ohne Rauschebart und Schlitten. Die Kleinen sollten einfach wissen, dass die Weihnachtslüge dazu da ist, anderen eine Freude zu machen und genau so eine Ausnahme, wie auch die Weihnachtszeit allgemein eben etwas Außergewöhnliches ist.

Zum Abschluss haben wir hier noch ein paar Tipps für dich wie du mit der Weihnachtslüge entspannt umgehen kannst:

  • Du solltest nicht versuchen den Schwindel um jeden Preis aufrecht zu erhalten. Rede nicht auf dein Kind ein und akzeptiere, dass du aufgeflogen bist. Spätestens in der Schule gibt es irgendwann immer jemanden, der rumerzählt, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt. Das Geheimnis selbst zu lüften ist die bessere Alternative.

  • Du hast früher sicher selbst mal an den Weihnachtsmann geglaubt. Das kannst du ruhig erzählen, so schaffst du eine Gemeinsamkeit und dein Kind kommt sich mit der Enttäuschung nicht so allein vor.

  • Wenn du mehrere Kinder in unterschiedlichem Alter hast, kannst du das Ältere darum bitte das Geheimnis noch ein bisschen zu bewahren. Das schweißt euch zusammen und hält den Zauber für jüngere Geschwister noch etwas am Leben.

  • Und jetzt noch der wichtigste Tipp zum Schluss: Du solltest versuchen deinen Kindern klar zu machen, dass es beim Weihnachtsfest nicht nur um Geschenke geht, sondern darum eine schöne Zeit mit Familie und Freunden zu haben. Gemeinsam Plätzchen backen, den Christbaum schmücken oder die Festbeleuchtung in der Stadt bestaunen macht einfach Spaß und geht auch ganz ohne Weihnachtsmann.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren >> Rezepte für Kinder: weihnachtliche Lebkuchen-Plätzchen

Weitere interessante Artikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Tags Babypflege Magazin Tipps & Tricks Während der Schwangerschaft Über uns Entwicklung Wissenswertes Alltag mit Baby Gesundheit Bindung Partnerschaft Nach der Schwangerschaft Ernährung Interviews Schwangerschaft Geburt Erziehung Vor der Schwangerschaft Stillen Familie Vor der Geburt Errnährung Schwangeschaft Wissenwertes Tipps&Tricks Erstausstattung Wissenswertes & Tipps Spielen Schlaf Wissensswertes Wissenswertes&Tipps Babywelt Baby Baby Geschenke Geschwister Wissenswertes & Tricks Kleinkind