Babyzubehör – Das brauchst du wirklich für dein Baby

Wenn es um die Auswahl des passenden Babyzubehörs geht, fühlen sich die meisten frischgebackenen Eltern überfordert. Das ist auch kein Wunder, denn im Handel werden unendlich viele Babyprodukte angeboten, die alle nur das Beste für dein Kleines wollen. Und da auch du nur das Beste möchtest, verfällst du womöglich in einen wahren Kaufrausch.

Wir möchten in diesem Artikel die wichtigsten Produkte vorstellen, die du für dein Baby anschaffen solltest. Dabei gehen wir unter anderem auf Babyzubehör ein, welches für den Schlaf deines Babys wichtig ist. Und auch Spielzeuge oder Baby Accessoires nehmen wir für dich unter die Lupe. Ebenso informieren wir dich über die besten Babydecken und darüber, was du beim Kauf dieser Decken beachten solltest.

Inhaltsverzeichnis

» 1. Welche Babydecken gibt es?
» 2. Die wichtigsten Baby Accessoires
» 3. Alles für einen gesunden und erholsamen Baby Schlaf
» 4. Das beste Spielzeug für Babys und welche Produkte sich nicht eignen

1. Welche Babydecken gibt es?

Babydecken gehören zu den beliebtesten Utensilien für Babys. Allerdings werden verschiedene Modelle angeboten, sodass wir diese kurz vorstellen möchten:

  • Spieldecken

Spieldecken sind Babydecken, die als Unterlage zum Spielen dienen. Sie werden auf den Boden gelegt. Aus diesem Grunde sind Spieldecken mehr gepolstert und dicker als herkömmliche Babydecken. Hierdurch soll verhindert werden, dass das Baby unbequem liegt und dass Kälte durch die Decke dringt. Es gibt auch Spieldecken, die mit einem Spielbogen ausgestattet sind.

  • Wickeldecken bzw. Puckdecken

Diese Decken werden zum Wickeln bzw. zum Pucken des Kindes verwendet. Die Technik sorgt dafür, dass das Baby sich fühlt wie im Bauch der Mutter. Wenn du nach einer neuen Puck- oder Wickeldecke suchst, achte unbedingt darauf, dass diese atmungsaktiv ist. Andernfalls kann dein Kleines überhitzen, was schwerwiegende Folgen haben würde.

  • Pucksäcke

Eine Alternative zur Puckdecke ist der Pucksack. Auch mit diesem kannst du dein Kleines wickeln.

  • Schlafsäcke

In den ersten Lebensmonaten solltest du dein Kleines nicht mit einer Bettdecke zudecken, sondern es zum Schlafen in einen Schlafsack legen. Dies hat vor allem einen sicherheitstechnischen Aspekt, denn dein Baby kann sich den Schlafsack nicht über den Kopf ziehen, sodass das Erstickungsrisiko erheblich minimiert wird. Es ist wichtig, dass du im Sommer einen dünneren Schlafsack verwendest als im Winter, damit dein Baby nicht überhitzt.

Worin unterscheiden sich die Babydecken?

Die Babydecken unterscheiden sich vor allem hinsichtlich ihres Zweckes. Eine Puckdecke verwendet man natürlich vollkommen anders als einen Schlafsack oder eine Spieldecke. Daher solltest du vor dem Kauf einer Babydecke immer überlegen, für was du diese benutzen möchtest.

Das solltest du beim Kauf einer hochwertigen Babydecke beachten:

Babydecken gibt es in Hülle und Fülle. Leider sind nicht alle Modelle für dein Baby gleich gut geeignet, sodass du beim Kauf unbedingt auf einige Dinge achten solltest.

  • Material

Es gibt hochwertige Babydecken aus Bio-Baumwolle. Leider werden im Handel aber auch unzählige Modelle angeboten, die aus minderwertigen und sogar schädlichen Materialien hergestellt sind. Bei diesen wurden eventuell beim Verarbeitungsprozess chemische Substanzen eingesetzt, vor allem zum Einfärben des Stoffes. Das kann bei deinem Kleinen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Und auch Kunstfasern, zu denen beispielsweise das Polyester gehört, können der Gesundheit deines Kleinen schaden, da diese Materialien unter anderem Allergien auslösen können.

Wenn du die Wahl hast, solltest du also immer zu bio-zertifizierten Materialien greifen, die nachweislich ohne den Einsatz von Pestiziden oder Chemie hergestellt wurden.

  • Verarbeitung

Die Verarbeitung der Materialien spielt ebenso eine wichtige Rolle. Achte beim Kauf unter anderem darauf, dass sämtliche Nähte solide verarbeitet wurden.

  • Sicherheit

Die Sicherheit und die Gesundheit deines kleinen Schatzes sollten an erster Stelle stehen. Babydecken sollten diese Aspekte beachten. Es ist also wichtig, dass der Hersteller unter anderem keine verschluckbaren Kleinteile angebracht hat.

2. Alles für einen gesunden und erholsamen Baby Schlaf

Die Auswahl an Baby Accessoires ist enorm, sodass es kein Wunder ist, wenn du dich nicht entscheiden kannst. Eine der besten Möglichkeiten, um herauszufinden, ob du ein Baby Accessoire unbedingt benötigst oder nicht, ist es, dass du dir einfach die Frage stellst: „Ist das wirklich notwendig?“

  • Schnuller und Schnullerketten

Schnuller und Schnullerketten erweisen sich für die meisten Babys als sinnvoll. Sollte dein Kleines jedoch kein Schnullerkind sein und auch nicht am Daumen nuckeln, kannst du natürlich auf den Kauf eines Nuckels verzichten. Auch eine Schnullerkette brauchst du dann nicht.

Stellst du während der ersten Lebenswochen deines Babys fest, dass es schlecht schläft, kannst du immer noch losziehen, um einen Schnuller zu kaufen.

Achtung → Der Schnuller und auch die Schnullerkette sollten unbedingt aus einem hochwertigen, unbedenklichen Material bestehen. Bedenke, dass dein Baby diese Dinge ständig im Mund haben wird. Schädliche Inhaltsstoffe könnten also fatale Folgen für die Gesundheit deines Kleinen haben.

  • Das Lätzchen für sauberes Essen

Auf ein Lätzchen möchtest du mit Sicherheit nicht verzichten, denn dieses sorgt dafür, dass die Bekleidung deines Kindes beim Essen sauber bleibt.

Gerade Brei kann auf der Bekleidung hartnäckige Flecken hinterlassen, die sich nur schwer entfernen lassen. Schließlich solltest du beim Waschen auf die chemische Keule verzichten. Die wenigsten unbedenklichen Waschmittel schaffen es jedoch, starke Verschmutzungen rückstandslos zu entfernen.

Welche Lätzchen werden angeboten?

Hinsichtlich der Lätzchen gibt es verschiedene Modelle. So kannst du neben den klassischen Lätzchen auch Lätzchen mit Ärmeln oder abwaschbare Varianten kaufen.

Die abwaschbaren Modelle haben gegenüber den beiden anderen einen entscheidenden Vorteil: Du kannst sie direkt nach dem Essen mit einem Küchenlappen säubern und sparst dir jede Menge Schmutzwäsche. Abgesehen davon musst du nur ein Lätzchen kaufen, da das vollkommen ausreicht.

Abwaschbare Varianten haben jedoch auch einen großen Nachteil: Sie bestehen häufig aus Materialien, die für die Gesundheit deines Kindes gefährlich werden können.

→ Worauf sollte ich beim Lätzchen-Kauf achten?

Beim Kauf eines Lätzchens ist ebenfalls auf die verwendeten Materialien zu achten. Sind diese für dein Kleines unbedenklich? Außerdem solltest du auch hierbei auf eine gute Verarbeitung sowie auf die größtmögliche Sicherheit für dein Kind schauen.

  • Mützen: Wie viele braucht mein Baby?

Viele frisch gebackene Eltern fragen sich, wie viele Mützen sie für das Baby benötigen. Diesbezüglich lässt sich schwer eine genaue Zahl benennen. Wir empfehlen jedoch, jeweils zwei leichte Sommermützen und zwei dickere Wintermützen zu kaufen. Auf diese Weise ist dein Kind für jede Wetterlage gerüstet und du hast immer eine Wechselmütze, falls die andere beispielsweise gewaschen werden muss oder verloren geht.

→ Baby Mütze für den Sommer

Sommermützen bestehen aus einem leichten Material. Sie sollten schließlich nicht wärmen, sondern eher dafür sorgen, dass dein Kleines der Sonne nicht schutzlos ausgesetzt ist. Andernfalls könnte es zu einem Sonnenbrand und sogar zu einem Sonnenstich kommen. Beides hätte für dein Kind schlimme Folgen. Um dies zu verhindern, verwende also immer ein Sommermützchen. Achte jedoch auf hochwertige Materialien und vor allem darauf, dass diese atmungsaktiv sind.

→ Baby Mütze für den Winter

Wintermützen sollen dein Kind vor Kälte schützen. Deshalb achte am besten auf eine dicke Polsterung und auf wärmende Materialien. Wolle und Baumwolle eignen sich beispielsweise hervorragend. Dennoch sollte auch die Wintermütze atmungsaktiv sein, damit dein Baby unter der Mütze nicht schwitzt und sich hierdurch möglicherweise eine Erkältung zuzieht.

  • Greiflinge: Das erste Spielzeuge für dein Kleines

Greiflinge erweisen sich ebenfalls als sinnvolle Anschaffung, denn sie fördern die Motorik deines kleinen Schatzes. Schon nach wenigen Wochen wird dein Baby erste Greifbewegungen machen, und Greiflinge sollen hierzu animieren.

Sie sind in verschiedenen Formen, Farben und Designs erhältlich und werden ebenso aus verschiedenen Materialien angeboten.

→ Was ist beim Kauf von Greiflingen zu beachten?

Beim Kauf der Greiflinge ist besondere Vorsicht geboten. Bedenke, dass die meisten Babys den Greifling, nachdem sie ihn mit der Hand fixiert haben, als nächstes zum Mund führen und daran herumlecken oder kauen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass du auf unbedenkliche Materialien achtest und ein Modell auswählst, welches problemlos gesäubert werden kann.

  • Sonnenbrillen

Ebenfalls eine Anschaffung, die du unbedingt tätigen solltest, ist die Sonnenbrille. Diese schützt die Augen deines Kindes vor den gefährlichen Sonnenstrahlen.

Bei der Auswahl der Sonnenbrille solltest du vor allem auf Sicherheit, auf unbedenkliche Materialien und auf eine gute Verarbeitung achten. Noch wichtiger ist jedoch, dass du eine hochwertige Sonnenbrille wählst, deren Gläser die Sonnenstrahlen optimal filtern. Leider werden im Handel oft Modelle angeboten, die keinen ausreichenden Schutz bieten. Da sich nicht automatisch vom Preis auf die Qualität schließen lässt, solltest du die Qualität der Brille vor dem Kauf unbedingt unter die Lupe nehmen und dir notfalls auch Meinungen anderer Kunden sowie Vergleichstests anschauen.

3. Alles für einen gesunden und erholsamen Baby Schlaf

Ein weiterer wichtiger Aspekt, damit es deinem Kleinen rundum gut geht, ist ein gesunder Baby Schlaf. Dies bedeutet, dass dein Kind ungestört einschlafen und so bald wie möglich auch in Ruhe durchschlafen kann.

Bedenke, dass dein Kleines in den ersten Lebensmonaten den Großteil seiner Entwicklung im Schlaf durchmacht und entsprechend auch alles, was am Tag passiert ist, verarbeitet. Da kann es so manche unruhige Nacht geben. Einige Accessoires helfen jedoch dabei, dem Baby einen erholsamen Schlaf zu ermöglichen und es somit leichter in die Traumwelten zu entführen.

Wie lange schlafen Babys?

In den ersten Lebensmonaten wird dein Kleines bis zu 17 Stunden pro Tag schlafen. Diese Schlafzeit nimmt jedoch mit zunehmendem Alter ab, sodass dein Kind im Alter von einem Jahr nur noch ca. 14 Stunden Schlaf pro Tag benötigt.

Du musst außerdem verstehen, dass Kinder nicht von Geburt an einen Tag-Nacht-Rhythmus haben, wie wir ihn kennen. Es wird einige Zeit dauern, bis sie den Tagschlaf vom Nachtschlaf unterscheiden können. Ein echter Vorteil ist es, wenn du von Anfang an feste Rituale einführst. So kannst du den Nachtschlaf beispielsweise durch das Vorsingen eines Kinderliedes einläuten.

Die richtige Baby Bettwäsche für das Babybett

Damit dein Kleines hervorragend schläft und in seinen Wachphasen ausgeruht und vor allem ausgeglichen ist, spielt die richtige Baby Bettwäsche eine entscheidende Rolle. Sie sollte nicht zu warm und nicht zu kühl sein. Am besten orientierst du dich an der jeweiligen Jahreszeit.

Doch Vorsicht → In den ersten Monaten, in denen dein Kleines noch nicht alleine seinen Kopf heben und sich drehen kann, solltest du überhaupt keine Kissen und Bettdecken verwenden. Es bestünde Erstickungsgefahr, wenn sich dein Kind beispielsweise die Decke über den Kopf zieht. Wir empfehlen daher als gute Alternative einen Baby Schlafsack. Dieser bietet deutlich mehr Sicherheit.

Das ist beim Kauf von Baby Bettwäsche und dem Baby Schlafsack wichtig

Achte auch bei der Auswahl von Bettwäsche und Schlafsack auf hochwertige Materialien, die gesundheitlich unbedenklich sind. Wir empfehlen Produkte aus Bio-Baumwolle. Das natürliche Material wird nachhaltig und frei von Pestiziden angebaut und anschließend ohne chemische Stoffe verarbeitet. Deshalb ist Bio-Baumwolle für Babys besonders gut geeignet, erst recht, wenn sie Allergiker sind.

Ein weiteres Augenmerk sollte auf der Sicherheit für dein Kleines liegen. Gerade Schlafsäcke können einen erheblichen Sicherheitsmangel bedeuten, wenn sich beispielsweise Knöpfe lösen oder die Träger zu lang sind.

Brauche ich unbedingt ein Babyphone?

Viele frischgebackene Eltern fragen sich, ob sie unbedingt ein Babyphone benötigen. Die Wahrheit ist: Du musst es nach Bedarf entscheiden. Schläft dein Kleines in deinem Schlafzimmer und du behältst es auch tagsüber jederzeit gut im Auge, ist die Anschaffung eines Babyphons wahrscheinlich nicht notwendig. Die meisten Eltern haben jedoch keine Möglichkeit, das Kleine rund um die Uhr zu überwachen. So wird beispielsweise beim Mittagschlaf des Kindes der Haushalt erledigt oder du nutzt die Zeit vielleicht ebenfalls für ein Schläfchen. In diesen Fällen lohnt sich die Anschaffung eines Babyphons schon.

Wenn du Geld sparen möchtest, musst du dich ja nicht unbedingt für ein Hightech-Gerät entscheiden. Es gibt auch sehr gute günstige Modelle, die die wichtigsten Funktionen bieten.

Finde eine geeignete Einschlafhilfe für dein Baby

Damit dein Baby sanft in den Schlaf gleitet, kannst du verschiedene Einschlafhilfen verwenden. Im Handel erhältst du beispielsweise Nachtlichter, Mobiles oder Spieluhren. Alle Utensilien erfüllen unterschiedliche Faktoren, sodass sich durchaus eine Kombination aus allen Varianten lohnen kann.

  • Nachtlicht

Das Nachtlicht ist eine kleine Lampe, die in die Steckdose gesteckt oder mit Batterie betrieben wird. Sinn des Nachtlichtes ist es, dem Kind die Sicherheit zu geben, dass es niemals ganz dunkel wird, denn viele Babys haben Angst vor Dunkelheit. Gleichzeitig sollte das Nachtlicht jedoch auch nicht zu hell sein, denn dies könnte dein Baby am Einschlafen hindern.

Achtung → Verwende auf keinen Fall Nachtlichter aus ungeprüfter Herstellung, denn diese können ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellen. Am besten schaust du vor dem Kauf, ob das jeweilige Nachtlicht mit einem entsprechenden Prüfsiegel ausgestattet ist. Dies könnte beispielsweise ein CE-Zeichen oder ein TÜV-Zertifikat sein.

  • Baby Mobile

Das Baby Mobile ist ein Beruhigungsspielzeug, welches über dem Bett angebracht wird. Es besteht in der Regel aus verschiedenen Elementen in Form von Stoff- oder Holztieren. Abgesehen davon lässt sich ein Baby Mobile auch kinderleicht selbst anfertigen. Einige im Handel angebotenen Modelle verfügen über eine integrierte Spieluhr, was den Komfort für das Kind erhöht.

  • Spieluhr

Sollte das Baby Mobile nicht mit einer Spieluhr ausgestattet sein, kannst du diese separat kaufen. Spieluhren spielen Kinderlieder oder andere beruhigende Melodien, die dafür sorgen, dass dein Baby ruhig in den Schlaf findet.

Aber Achtung → Es gibt einige Modelle, deren Musik extrem laut ist und sich leider auch nicht leiser stellen lässt. Wir empfehlen daher, vor dem Kauf andere Kundenmeinungen einzuholen oder Testberichte zu lesen. Kaufst du die Spieluhr im Handel vor Ort, kannst du den Lautstärketest sogar gleich selbst durchführen.

4. Das beste Spielzeug für Babys und welche Produkte sich nicht eignen

Noch ehe die nötigste Ausstattung für das Kleine gekauft wurde, verfallen viele frischgebackene Eltern in einen wahren Kaufrausch. Es landet alles im Warenkorb, was nach Spielzeug aussieht. Doch viele Spielzeuge sind für Säuglinge überhaupt nicht geeignet und daher auch nicht sinnvoll.

Deshalb erklären wir dir nachfolgend, welche Baby Spielzeuge wirklich Sinn machen und auf welche du hingegen lieber verzichten solltest.

Die Top 3 der besten Spielzeuge für Babys

Es gibt klassische Kinderspielzeuge, die immer wieder gern gekauft und noch lieber verschenkt werden. Hierzu gehören Spieldecken, Badewannenspielzeuge und auch die sogenannten Stapeltürme. Was es damit auf sich hat und welche Aspekte du vor dem Kauf derartiger Spielzeuge beachten solltest, darauf gehen wir nachfolgend ein.

  • Spieldecken

Die Spieldecken haben wir weiter oben bereits beschrieben. Es handelt sich dabei um gut gepolsterte Decken, die in der Regel auf den Boden gelegt werden, damit das Baby darauf spielen kann. Vor allem die Modelle, die über einen integrierten Spielbogen verfügen, sind überaus beliebt.

Spieldecken eignen sich bereits für sehr kleine Babys, denn sie können natürlich nicht nur zum Spielen verwendet werden, sondern eben auch, um das Neugeborene einfach darauf zu legen.

  • Badewannenspielzeug

Ein weiterer Klassiker sind Badewannenspielzeuge aller Art. Es gibt beispielsweise Modelle, die am Rand der Badewanne befestigt werden können.

Badewannenspielzeuge ergeben jedoch erst Sinn, wenn das Kleine bereits selbstständig in der Wanne sitzen und spielen kann. Dies ist in der Regel frühestens im Alter von einem Jahr der Fall. Dann sitzt das Kleine normalerweise in einem Badewannensitz und verfügt bereits über die für das Spielen benötigten, motorischen Fähigkeiten.

Achtung → Selbst wenn dein Baby alleine in der Badewanne sitzen und spielen kann, solltest du es beim Baden niemals aus den Augen lassen. Babys und Kleinkinder können schon bei einer sehr geringen Wassertiefe von gerade einmal drei Zentimetern ertrinken.

  • Stapeltürme

Stapeltürme sind kleine Holzständer, auf die kleine Ringe oder andere Figuren der Größe nach aufgestapelt werden müssen. Es gibt sie unter anderem als Holzspielzeug oder aus Kunststoff. Da das Baby bereits im jungen Alter, sobald es greifen kann, mit den Ringen spielen kann, eignen sich Stapeltürme recht gut für Babys und Kleinkinder.

Dennoch solltest du bei der Auswahl unbedingt auf die Altersangabe achten, um dein Kleines nicht zu überfordern und es obendrein keinerlei Gefahr auszusetzen.

Diese Spielzeuge eignen sich nicht für dein Kleines

Es gibt diverse Spielzeuge, die sich absolut nicht für Babys und Kleinkinder eignen. Da wir jedoch nicht einfach eine Gruppe an Spielzeugen benennen können, verraten wir dir nachfolgend, woran du erkennst, ob das Spielzeug für dein Baby geeignet ist oder nicht.

→ Spielzeuge für ältere Kinder

Einige Spielzeuge, die du für dein Kleines kaufen möchtest oder die ihr geschenkt bekommt, sind womöglich für ältere Kinder, nicht jedoch für Neugeborene und Kleinkinder geeignet. Diese Spielzeuge solltest du aus zwei Gründen nicht verwenden:

  1. Wegen der Sicherheit

Spielzeuge für größere Kinder sind oft sehr kleinteilig, sodass dein Baby möglicherweise die Teile verschluckt. Dies kann zum Erstickungstod führen, sodass solche Spielzeuge nicht in die Finger deines Kindes gehören.

  1. Aufgrund von Überforderung

Dein Baby wird von den Spielzeugen, die eigentlich für ältere Kinder geeignet sind, möglicherweise überfordert sein. Dies hängt damit zusammen, dass die Spielzeuge oft laut und schrill sind und zudem einen bestimmten Entwicklungsstand voraussetzen, den dein Baby noch nicht hat.

Umgekehrt bedeutet dies: Ist dein Kind älter und spielt ständig mit Spielzeugen, die eigentlich für kleine Kinder gedacht sind, kann es unterfordert sein. Achte daher immer auf die jeweilige Altersangabe auf der Verpackung. „+ 3 Monate“ bedeutet beispielsweise, dass das Spielzeug für Kinder ab drei Monaten geeignet ist.

Produkte mit schädlichen Inhaltsstoffen

Vermeide zudem alle Spielzeuge, die über schädliche Inhaltsstoffe verfügen. Kunststoff beispielsweise ist oft mit gefährlichen Weichmachern angereichert, die nicht nur im Verdacht stehen, Krebst zu erregen, sondern die auch die Zähne und den Knochenbau deines Kleinen schädigen können.

Verwende daher immer Spielzeuge, die frei von schädlichen Inhaltsstoffen sind. Dies könnten unter anderem Produkte aus unbehandeltem Holz sein.

Spielzeuge mit verschluckbaren Kleinteilen

Selbst wenn das Spielzeug laut Altersangabe für den Kind geeignet ist, bedeutet dies nicht automatisch, dass es auch sicher ist. Bevor du deinem Kleinen das Spielzeug reichst, überprüfe unbedingt, dass sich kein kleines Teil löst, an denen sich dein Kind verschlucken könnte.

Zudem sollte das Spielzeug tipptopp in Ordnung sein und keinerlei gesundheitliches Risiko nach sich ziehen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Tags Babypflege Magazin Tipps & Tricks Während der Schwangerschaft Über uns Entwicklung Wissenswertes Alltag mit Baby Gesundheit Bindung Partnerschaft Nach der Schwangerschaft Ernährung Interviews Schwangerschaft Geburt Erziehung Vor der Schwangerschaft Stillen Familie Vor der Geburt Errnährung Schwangeschaft Wissenwertes Tipps&Tricks Erstausstattung Wissenswertes & Tipps Spielen Schlaf Wissensswertes Wissenswertes&Tipps Babywelt Baby Baby Geschenke