Das Babyzimmer für Mädchen

Du möchtest ein Babyzimmer für Mädchen einrichten und bist auf der Suche nach Einrichtungsideen? In diesem Beitrag haben wir einige tolle Tipps zusammengestellt, die dir helfen sollen, das Kinderzimmer in ein zauberhaftes und gemütliches Babyzimmer für Mädchen zu verwandeln. 

1. Mach dir einen konkreten Plan

Wenn du dir vorher konkrete Gedanken und Notizen machst, wie du das Babyzimmer für dein Mädchen einrichten und gestalten möchtest, dann erleichterst du dir damit die zukünftige Arbeit. Soll die Wandfarbe eher zurückhaltend, neutral oder doch lieber etwas auffälliger sein? Magst du es eher romantisch, verspielt, modern oder lieber minimalistisch? Soll das Babyzimmer für Mädchen altersneutral oder eher niedlich/kindlich eingerichtet sein? Möchtest du mit bestimmten Motiven oder einem konkreten Motto (z.B. ein Prinzessinnen-Zimmer) arbeiten? Das sind alles Fragen, die du dir vorher beantworten solltest.

2. Welche Farben im Babyzimmer für Mädchen?

Viele verbinden mit einem Babyzimmer für Mädchen natürlich die (Wand-)Farbe rosa. Aber das ist selbstverständlich kein Muss! Du kannst frei entscheiden, ob du das Babyzimmer für dein Mädchen in neutralen, in bunten oder in zarten Farbtönen gestaltest. Allerdings eignen sich helle, nicht allzu grelle Farben an der Wand und im Babyzimmer besonders, da sie auf Babys eine beruhigende Wirkung haben. Empfehlenswert ist es auch, wenn die (Wand-)Farben zur Einrichtung und zum Stil des Babyzimmers passen. Im Babyzimmer für Mädchen sind derzeit vor allem zarte Pastellfarben wie Apricot, Rosé, ein helles Blaugrau, Pastellrosa oder aber auch ein zartes Mintgrün beliebt. Gerne wird auch mit mehreren Farben, wie zu Beispiel mit der Kombination Rosé, Weiß und Grau gearbeitet. 

3. Weniger ist mehr! 

Das gilt sowohl für die Gestaltung und Dekoration als auch für die Auswahl der Möbelstücke im Babyzimmer für Mädchen. Welche Möbel du für das Kinderzimmer auswählst, ist auch abhängig von der Größe des Zimmers und vom Alter des Kindes. Ein Babybett, eine hochwertige Wickelkommode und ein Kleiderschrank gehören zur klassischen Einrichtung des Babyzimmers. Ein Kleiderschrank muss in der ersten Zeit allerdings nicht immer sein. Wenn du eine größere (Wickel-)Kommode mit viel Stauraum hast, reicht das völlig aus, um Babykleidung und das Erstausstattungszubehör zu verstauen. Es gibt auch Wickelkommoden mit abnehmbarem Wickelaufsatz, sodass du diese nach der Wickelzeit als ganz normale Kommode weiternutzen kannst. Eine Wickelkommode oder auch ein Kinderkleiderschrank müssen außerdem nicht unbedingt im Babyzimmer stehen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass im Babyzimmer nur die wirklich notwendigen Möbelstücke stehen sollten. Je mehr Platz und Raum im Kinderzimmer zum Spielen, Toben und Bauen ist, desto besser. Außerdem kann in einem minimalistisch möblierten Zimmer besser Ordnung gehalten werden und du kannst das Babyzimmer für dein Mädchen auch besonders schön dekorieren.

4. Die Deko und die Wandgestaltung

Auch wenn es ganz viele tolle Deko-Objekte und Motive gibt – auch hier gilt:  Weniger ist mehr! Zu bunte und knallige Farben aber auch zu extreme Muster können dein Kind überfordern. Dezente Highlights und sogfältig ausgewählte Motive eignen sich hierfür besonders. Blumen, Girlanden und süße Tiere sind tolle Motive im Babyzimmer für Mädchen und laden zum Träumen und Spielen ein. Sie können im Kinderzimmer als Kuscheltiere, Kissen oder aber auch als schicke Wandtattoos vorkommen. Textilien wie Kissen, Decken und Vorhänge lassen das Babyzimmer außerdem viel gemütlicher wirken. Wenn du für die Wandfarbe eher helle und zarte Pastelltöne gewählt hast, kannst du ein paar bunte oder beige-/goldfarbene Akzente setzen. Pass allerdings auf, dass die Dekoration kein Sicherheitsrisiko für dein Kind darstellt. Dinge, die leicht umgeworfen oder verschluckt werden können, sollten im Kinderzimmer besser nicht vorhanden sein. 

5. Platz für Kuscheln, Stillen und Spielen

Neben tollen Möbelstücken und Verstaumöglichkeiten sollte im Babyzimmer für dein Mädchen auch genügend Platz zum Spielen und Kuscheln und Bewegen sein. Wie wäre es denn mit einer gemütlichen Stillecke? Eine bequeme Matte auf dem Boden, ein Sitzsack, ein bequemer Schaukelstuhl oder ein einfacher Stuhl – du siehst, es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie du deine Tochter in Ruhe stillen kannst. Natürlich kannst du diesen Platz im Babyzimmer auch nutzen, wenn du nicht stillen kannst oder möchtest. Wenn dein Kind älter wird, kann die Stillecke auch ganz wunderbar in eine Leseecke umgestaltet werden. Für den Spielbereich im Babyzimmer für Mädchen ist es empfehlenswert, wenn du einen weichen Teppich oder eine kuschelige Krabbeldecke für dein Baby auslegst. Eine kleine Menge Kindersitzkissen und altersgerechtes Spielzeug machen die Spielecke komplett. Die Spielecke kann natürlich jederzeit angepasst werden.

6. Ausreichend Stauraum schaffen

Auch wenn deine kleine Maus besonders in den ersten Monaten noch nicht allzu viel Unordnung verbreiten kann, will das Babyzimmer trotzdem aufgeräumt sein. Damit das klappt, ist es bei Einrichtung des Babyzimmers für dein Mädchen wichtig, gute Verstaumöglichkeiten von Spielsachen, Babykleidung und Babyzubehör zu schaffen. Neben häufigem Ausmisten helfen ausreichend Stauraum und eine gute Ordnungsstruktur dabei, Unordnung im Babyzimmer zu vermeiden und alles sicher und griffbereit zu verstauen. Fächer, Trennwände, Wandtaschen und Schubladen sowie Aufbewahrungsboxen eignen sich hierfür besonders. In Regalen, die eher breit als hoch sind und die eine quaderförmige Fächer aufweisen, lassen sich die Aufbewahrungsboxen ganz leicht verstauen. 

7. Warmes Licht für ein gemütliches Babyzimmer 

Ein gemütliches und warmes Licht ist im Babyzimmer für dein Mädchen unabdingbar. Das Licht sollte nicht zu grell sein, da es sehr unangenehm für die empfindlichen Augen deines Babys sein kann und auch nicht sonderlich gemütlich wirkt. Tischleuchten oder Wandlampen sind da schon eher geeignet. Am Abend und in der Nacht sind vor allem Nacht-und Schlummerlichter toll für Babys und Kleinkinder, da sie beruhigend wirken und deinem kleinen Schatz die Angst vor der Dunkelheit nehmen können. 

8. Sicherheit im Babyzimmer

Die Sicherheit spielt im Babyzimmer für dein Mädchen eine große Rolle. Hier gibt es einige Dinge, die du auf jeden Fall beachten solltest. Es ist sicherer, wenn die Möbelstücke im Babyzimmer keine scharfen Ecken und Kanten haben. Wenn es doch scharfe Ecken an den Möbeln gibt, dann ist es am besten, einen Ecken-oder Kantenschutz zu verwenden. Des Weiteren ist es wichtig auf die Standfestigkeit der Gegenstände und Möbelstücke im Babyzimmer zu achten, damit nichts versehentlich umkippt. Die Babyzimmermöbel und Gegenstände im Babyzimmer für Mädchen sollten aus schadstofffreien und unbedenklichen Materialien bestehen. Für Steckdosen und die Fenster gibt es extra Kindersicherungen, sodass damit Unfälle vermieden werden können. Auch Stromkabel sollten nicht in der Reichweite von Kindern zu finden sein, sondern möglichst gut versteckt werden. Mit einem Babyphone im Babyzimmer kannst du immer sichergehen, dass mit deinem Kind alles in Ordnung ist.

Das könnte dich auch interessieren: 8 Tipps, um das Babyzimmer für deinen Jungen gemütlich und praktisch einzurichten! 

Weitere interessante Artikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Tags Magazin Tipps & Tricks Während der Schwangerschaft Über uns Entwicklung Wissenswertes Alltag mit Baby Babypflege Gesundheit Partnerschaft Bindung Nach der Schwangerschaft Ernährung Interviews Schwangerschaft Geburt Erziehung Vor der Schwangerschaft Stillen Familie Vor der Geburt Schwangeschaft Wissenwertes Tipps&Tricks Erstausstattung Wissenswertes & Tipps Spielen Schlaf Wissensswertes Wissenswertes&Tipps Babywelt Baby Baby Geschenke Geschwister Wissenswertes & Tricks Kleinkind Familienalltag Weihnachten Ausstattung Finanzen Errnährung Sport