Diese 8 Dinge erzählt dir niemand vor deiner Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist eine unglaublich schöne Angelegenheit. Jeder in deinem Freundes- und Familienkreis wird dir dies bestätigen. Verheimlicht werden aber die etwas zwielichtigen Erscheinungen, auf welche du während der kommenden neun Monate treffen wirst:

1. Dein Körper gerät außer Kontrolle

Großer Busen, prachtvolle Haare und Akne? Wie kann das alles zusammenhängen? Wenn du glaubst, dass die Pubertät für deine Haut und deine Fettpölsterchen eine harte Zeit war, dann warte erst einmal deine erste Schwangerschaft ab. Man munkelt ja sowieso, dass Mädchen den zukünftigen Müttern während der Schwangerschaft die Schönheit rauben. Jungs tun dies aber irgendwie genauso. Mach dir jedoch keine Sorgen, auch diese Phase der neun Monate ist bald überwunden!

2. Gute Ratschläge und ungewollter Körperkontakt bleiben nicht aus!

Deine Schwiegermutter weiß, dass du in der Schwangerschaft auf jeden Fall auf Süßkram und Limonaden verzichten musst? Außerdem ist ganz klar, dass sie bestimmt auch über die Einrichtung des Kinderzimmers ganz genau Bescheid weiß, wahrscheinlich viel besser als du! Die Schwiegermutter ist hier nur ein Sinnbild für alle Familienmitglieder, Freunde und Fremde, welche dir während deiner Schwangerschaft garantiert viel erfahrener sind als du selbst es bist. Dann kommt noch dazu, dass ständig der niedliche Babybauch betastet werden möchte, und das nicht immer mit deinem Gefallen.

3. Dein Kleiderschrank wird zur Tabuzone

Das kleine Schwarze, die Lieblingshose, die schönste Bluse – du wirst deinen Kleiderschrank während der neun Monate vor der Geburt des Kindes eher ungerne öffnen. Viel zu sehr schmerzt es nämlich, dass all die schönen Dinge auf einmal viel zu klein, zu eng oder zu unkomfortabel zum Ausführen geworden sind. Viel besser macht es da das Oversized-Shirt und die gemütliche Jeggins, welche nun in der ersten Reihe des Schrankes liegt und für den täglichen Gebrauch empfohlen wird.

Übrigens: Du musst dich nicht von deinen liebsten Kleidungsstücken trennen. Nach der Geburt und der Rückbildung wirst du sicher wieder Gelegenheit dazu finden, sie auszuführen!

4. Schlafmangel ist für dich kein Mangel mehr

Wie schön es wäre, auch mit rundem Babybauch selig schlummern zu können! Du wirst eine Meisterin der Schlaflosigkeit werden, während es sich dein Baby in deinem Bauch so richtig gemütlich gemacht hat. In den letzten Monaten der Schwangerschaft ist es besonders aufwendig, die perfekte Schlafposition zu finden. Es bedarf einiger Umstellungen oder eines Seitenschläferkissens, um das selige Schlummern zu meistern. Und dann kannst du nach einer durchgemachten Nacht nicht einmal mehr einen starken Espresso aufsetzen.

5. Du wirst zur Leistungssportlerin

Du wohnst im vierten Stock und der Aufzug macht schlapp? Kein Problem für dich, denn du bist jetzt eine Leistungssportlerin. Bereits auf der Rolltreppe zeigt sich, dass der Babybauch deine Kondition kostet. Dennoch bist du mobil und hältst immer wieder durch, schließlich müssen die Schwangerschaftskilos ja auch irgendwie wieder verschwinden, oder? Früh übt sich eben.

6. Dein Gedächtnis macht nicht mehr mit

Moment mal, was stand nochmal auf der Einkaufsliste von heute Morgen? Gute Frage! Es scheint, als würde das ungeborene Kind Informationen aus deinem Gedächtnis für sich in Anspruch nehmen. So kann es schon ein- oder sogar dreimal dazu kommen, dass du beim Bäcker anstehst und dich fragst, welche Brötchen deine beste Freundin besonders gerne isst, oder welche Backwaren auf gar keinen Fall auf den Frühstückstisch gehören.

7. Dein sexuelles Verlangen kommt auf Hochtouren!

Vor einigen Wochen hat dir das Sodbrennen das Sexleben vermasselt. Jetzt wachst du auf, keine morgendliche Übelkeit raubt dir die gute Laune und du bist auf einmal vollkommen lustvoll? Dann darf sich der zukünftige Vater in jedem Fall auf heiße Wochen einstellen. Auch das gehört zu den Nebenerscheinungen der Schwangerschaft, denn ab dem zweiten Drittel geht es im Bett erst so richtig los, natürlich nur, wenn du willst.

8. Dein Appetit ist unberechenbar

Gestern hast du dich noch mit Süßkram auf das Sofa gesetzt, heute willst du unbedingt Leberkäse essen und Literweise Orangensaft trinken? Irgendetwas scheint mit deinem Appetit nicht in Ordnung zu sein. Während der neun Monate vor der Geburt wirst du lernen, dass alle verrückten Kombinationen auf deinem Teller durchaus schmackhaft sein können, während dein Geschmack von einem Tag auf den anderen ganz plötzlich völlig anders werden kann. Das bringt die Möglichkeit, sich einmal durch den Supermarkt durch zu probieren.

Weitere interessante Artikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Tags Babypflege Magazin Tipps & Tricks Während der Schwangerschaft Über uns Entwicklung Wissenswertes Alltag mit Baby Gesundheit Bindung Partnerschaft Nach der Schwangerschaft Ernährung Interviews Schwangerschaft Geburt Erziehung Vor der Schwangerschaft Stillen Familie Vor der Geburt Errnährung Schwangeschaft Wissenwertes Tipps&Tricks Erstausstattung Wissenswertes & Tipps Spielen Schlaf Wissensswertes Wissenswertes&Tipps Babywelt Baby Baby Geschenke Geschwister Wissenswertes & Tricks Kleinkind