15% Herbst Rabatt¹ | Code: HERBST09
Nur Heute! I
00
Tage
:
21
Std.
:
38
Min.
:
30
Sek.
15% Herbst Rabatt¹ | Code: HERBST09
Suche
Magazin
Account
Wunschliste
Warenkorb
22.12.2019
Geburt

Kaiserschnitt auf Wunsch? Wir zeigen dir die Pros & Contras

Statistisch betrachtet erblickt fast jedes dritte Kind nach einem Kaiserschnitt das Licht der Welt. Im Gegensatz zur natürlichen Geburt, welche sich über mehrere Stunden hinwegziehen kann, dauert ein Kaiserschnitt oftmals weniger als eine Stunde. Frauen können sich aber nicht „einfach“ so für einen Kaiserschnitt entscheiden, wie sie es für die ersten Kleidungsstücke tun – ohne medizinische Notwendigkeit bezahlen Krankenkassen in Deutschland den Eingriff nämlich nicht. Aus diesem Grund gibt es hierzulande keine offiziellen Wunschkaiserschnitte, welche auch als Wunschsectio bezeichnet werden. Allerdings verläuft die Grenze zwischen medizinischer Notwendigkeit und dem Wunsch der werdenden Mutter nicht immer eindeutig – nach ausführlichen Gesprächen mit den behandelnden Mediziner:innen kommen diese den Schwangeren oftmals entgegen. Aber ist ein Kaiserschnitt auf Wunsch überhaupt sinnvoll?

Wieso manche Frauen einen Kaiserschnitt einen Kaiserschnitt bevorzugen

Neben der deutlich kürzeren Dauer der Geburt gibt es noch einige Argumente, die für einen Kaiserschnitt sprechen. Studien lassen vermuten, dass sich vor allem Prominente bewusst für einen solchen entscheiden. Die Vorteile sind durchaus ansprechend:

  • Ein wichtiges Pro ist das Alter einer Frau. Je älter eine Frau zum Zeitpunkt der Geburt ist, desto höher sind die Risiken. Viele sehen den Kaiserschnitt, insbesondere für das Kind, als komplikationsärmere Variante an. Und das zu Recht: Bei einem Kaiserschnitt besteht ein bis zu dreifach geringes Risiko für Komplikationen.
  • Mitunter spielen auch schwerwiegende Ängste eine Rolle, weswegen dann ein Kaiserschnitt einer natürlichen Geburt vorgezogen wird. Bei psychischen Schwierigkeiten und einer extremen Angst vor dem Geburtsvorgang kann dieser eine angenehme Lösung sein – vor allem, wenn bereits eine traumatische Entbindung hinter der Schwangeren liegt.
  • Vorteilhaft ist außerdem, dass der Körper unversehrt bleibt. Besonders der Beckenboden und Darm werden geschont, wodurch das Risiko eines Darmrisses oder -schnitts entfällt. Auch bei der Nachgeburt treten weniger Probleme auf.
  • Was vielen wichtig ist, worüber aber eindeutig zu selten gesprochen wird, ist die Veränderung der Vagina durch die Geburt. Dies bleibt bei einem Kaiserschnitt vollkommen aus.
  • Ein großes Plus ist auch die Planbarkeit. Werdende Mütter wissen so schon Wochen im Voraus, wann der Geburtstermin stattfindet. Insbesondere für berufstätige Partner:innen kann dies die Planung erheblich vereinfachen. Zumal es dadurch einen festen Termin gibt, bis zu dem jegliches Baby Zubehör einsatzbereit sein sollte.
  • Im Gegensatz zur natürlichen Geburt sind vor einem Kaiserschnitt kaum Vorbereitungen erforderlich – so kannst du deine Aufmerksamkeit ganz auf die Besorgungen rund um die Baby Erstausstattung richten. Vergiss aber nicht, dass ein Geburtsvorbereitungskurs auch dabei hilft, Kontakte zu anderen werdenden Eltern zu knüpfen, und deswegen trotzdem sinnvoll ist.

Contra-Argumente: Das spricht gegen den Kaiserschnitt

  • Da der Kaiserschnitt planbar ist, entfällt die hibbelige Spannung, wann sich der Nachwuchs endlich auf den Weg macht. Es gibt also keinen Überraschungseffekt, welchen viele Schwangere als aufregend empfinden.
  • Wenngleich der Eingriff erst einmal wenig schmerzvoll erscheint, ist und bleibt er eine risikobehaftete Bauchoperation. Organe könnten verletzt werden, Infektionen und Wundheilungsstörungen auftreten.
  • Nachgeburtliche Schmerzen bleiben bei einem Kaiserschnitt nicht aus. Frischgebackene Mütter sind in den ersten Tagen nach der Operation nur begrenzt mobil, benötigen einen Urin-Katheter und dürfen ohne Hilfe das Bett nicht verlassen. Bis zur vollständigen Genesung vergehen rund sechs Wochen. In dieser Zeit können sich viele Mütter nur eingeschränkt um den Nachwuchs kümmern, was oftmals als belastend empfunden wird.
  • Damit einhergehend verlängert sich der Aufenthalt im Krankenhaus. Natürlich Gebärende dürfen nach einer komplikationslosen Geburt nach rund drei Tagen wieder nach Hause. Frauen, die per Kaiserschnitt gebären, müssen rund eine Woche in der Klinik bleiben.
  • Selbst für das Neugeborene bleibt ein Kaiserschnitt manchmal nicht ohne Folgen. Als Contra-Argument lässt sich eindeutig anführen, dass Kaiserschnitt-Geborene häufiger mit Atemproblemen zu kämpfen haben, als Säuglinge, die auf natürlichem Wege auf die Welt kommen. Mitunter hängt dies damit zusammen, dass ein Kaiserschnitt viel zu früh vor dem errechneten Geburtstermin durchgeführt wird. Damit geht einher, dass Kaiserschnittkinder aufgrund der fehlenden Hormonausschüttung häufiger Anpassungsstörungen haben könnten. Wissenschaftlich konnte diese Vermutung allerdings noch nicht bestätigt werden.
  • Was ebenfalls nicht vergessen werden darf: Jeder vorausgegangene Kaiserschnitt erhöht das Risiko, bei der nächsten natürlichen Geburt einen lebensbedrohlichen Gebärmutterriss zu erleiden. Auch ist das Risiko, eine Fehl- oder Totgeburt zu erleben, erhöht.
  • Im Falle eines Kaiserschnitts fehlt außerdem das Einwirken der natürlichen Bakterienflora des Geburtskanals auf das Neugeborene. Somit entfällt eine natürliche Keimquelle, die das Immunsystem bereits mit der Geburt stärkt.
  • Psychologisch betrachtet kann ein Kaiserschnitt auch kontraproduktiv sein. Da das Neugeborene nicht mit der eigenen Kraft das Licht der Welt erblickt, kann es sein, dass die Geburt als weniger intensives Ereignis wahrgenommen wird.

Fazit: Kaiserschnitt oder natürliche Geburt?

Ein Wunschkaiserschnitt erweist sich in vielen Fällen als gute Alternative, um eine Schwangere körperlich und seelisch zu entlasten. Sofern keine medizinische Notwendigkeit besteht, sollte eine natürliche Geburt jedoch an erster Stelle stehen. Im Zweifelsfall können Hebammen, Geburtshelfer und Ärzt:innen helfen, Vorteile und Risiken individuell abzuwägen und daraus resultierend, die beste Option auszuwählen. Vielleicht möchtest du es ja lieber mit der Hypnobirthing-Methode versuchen?

Zoé
Zoé
Lies gleich weiter
Hilfe, mein Baby hat Verstopfung!
Gesundheit
Hilfe, mein Baby hat Verstopfung!

Es ist inzwischen mehrere Tage her, dass dein kleiner Spatz groß gemacht hat und du fängst langsam an dich zu fragen, ob das noch normal ist oder ob dein Baby vielleicht eine Verstopfung hat? In di...

Kinderzimmer für kleines Geld dekorieren: Fünf Tipps
Ausstattung
Kinderzimmer für kleines Geld dekorieren: Fünf Tipps

Jeder kleine Schatz braucht ein eigenes kleines Reich aus persönlichen Gegenständen zum Wohlfühlen. Falls du das Kinderzimmer mit kleinem Geld dekorieren möchtest, helfen dir fünf Tipps, die wir di...

Saugglocken- und Zangengeburt – wenn in den Geburtsvorgang eingegriffen werden muss!
Geburt
Saugglocken- und Zangengeburt – wenn in den Geburtsvorgang eingegriffen werden muss!

In der Regel verlaufen Geburten trotz großer Anstrengung ohne schlimmere Vorkommnisse. Allerdings können während einer Geburt auch immer Komplikationen auftreten. Wenn der Geburtsvorgang stagniert,...

Babys Erstausstattung – was braucht man wirklich?
Ausstattung
Babys Erstausstattung – was braucht man wirklich?

Die Babyausstattung für ein Neugeborenes ist ein wichtiger, aber häufig stressiger Aspekt für zukünftige Eltern. Oft wissen sie nicht, welche Produkte unerlässlich sind und welche niemals nützlich...

Mandelöl für dein Baby - 5 clevere Anwendungsmöglichkeiten
Gesundheits- & Ernährungstipps
Mandelöl für dein Baby - 5 clevere Anwendungsmöglichkeiten

Kosmetik, Ernährung und nun auch Babypflege - der Trend zur Verwendung natürlicher Produkte ist eindeutig und verbreitet sich immer mehr. Wie sehr Ethanol, Duft- und Konservierungsstoffe deinem Bab...

Warum Vorlesen so wichtig für die Entwicklung von Kindern ist!
Entwicklung
Warum Vorlesen so wichtig für die Entwicklung von Kindern ist!

Mittlerweile ist fast überall bekannt, dass das Vorlesen von Büchern sehr wichtig für die Entwicklung von Kindern ist. Untersuchungen der Stiftung Lesen zeigen aber auch, dass vielen Kindern leider...

Wenn der Hunger kommt: Sommerliche Rezepte für die Schwangerschaft
Ernährung
Wenn der Hunger kommt: Sommerliche Rezepte für die Schwangerschaft

Das Klischee von sauren Gurken mit Nutella während der Schwangerschaft musst du nicht erfüllen. Es gibt viel bessere Rezepte für die werdende Mutter, welche sich auch hervorragend bei heißen Temper...

Die Babypflege - Grundausstattung & hilfreiche Tipps
Babypflege
Die Babypflege - Grundausstattung & hilfreiche Tipps

So wie die Pflege in deiner persönlichen Routine einen wichtigen Platz einnimmt, sollte sie auch bei deinem Baby eingeplant werden! Die junge Haut ist dabei viel anspruchsvoller als unsere eigene,...

Insektenschutz: Was bei Babys und Kleinkindern beachtet werden muss
Gesundheit & Pflege
Insektenschutz: Was bei Babys und Kleinkindern beachtet werden muss

So wichtig Insekten auch für die Umwelt sind, so nervig können sie in den wärmeren Jahreszeiten werden. Das gilt vor allem für diejenigen, die gefährliche Krankheiten übertragen oder Allergien ausl...

Vorwehen - und nun? Diese 5 Tricks helfen gegen die Schmerzen!
Geburt
Vorwehen - und nun? Diese 5 Tricks helfen gegen die Schmerzen!

Die Vorwehen bereiten dich am Ende deiner Schwangerschaft auf die eigentliche Geburt vor. Sofern du dein erstes Kind erwartest, kannst du ab der 36. Schwangerschaftswoche mit den Vorwehen rechnen....

Der Wochenfluss – das solltest du darüber wissen!
Geburt
Der Wochenfluss – das solltest du darüber wissen!

Der Wochenfluss - obwohl er jede Frau nach der Geburt betrifft, wird meist nur ungern darüber gesprochen. Dabei verbirgt sich dahinter ein natürlicher sowie wichtiger Heilungsprozess! Deswegen erfä...

Gefahr für dein Baby – mit der richtigen Babykleidung vermeidest du einen Hitzestau im Sommer!
Wissenswertes & Tipps
Gefahr für dein Baby – mit der richtigen Babykleidung vermeidest du einen Hitzestau im Sommer!

Der Sommer ist eine wunderbare Jahreszeit, welche du ab sofort gemeinsam mit deinem Sprössling genießen kannst! Allerdings kann es an schönen Sommertagen dazu kommen, dass die Sonne deinem Liebling...

Wie du dein Baby vor einem schädlichen Sonnenbrand schützt!
Gesundheit
Wie du dein Baby vor einem schädlichen Sonnenbrand schützt!

Wenn die Sonne scheint und es endlich wieder wärmer wird, möchtest du mit deinem Baby sicher einige Stunden an der frischen Luft verbringen. Dabei solltest du vor allem darauf achten, dass dein Spr...

Der 1. Geburtstag – so wird die Feier zu etwas ganz Besonderem
Wissenswertes & Tipps
Der 1. Geburtstag – so wird die Feier zu etwas ganz Besonderem

Wenn sich die Geburt des Kindes zum ersten Mal jährt, ist das ein ganz besonderer Moment für die Eltern, Geschwister und weiteren Angehörigen. Das führt nicht selten dazu, dass du als Mutter oder V...

Balkon, Terrasse, Hof und Garten: So machst du das Haus-Umfeld kindersicher
Wissenswertes & Tipps
Balkon, Terrasse, Hof und Garten: So machst du das Haus-Umfeld kindersicher

Wenn es um kleine Kinder geht, ist Sicherheit besonders wichtig. Nicht nur im Haus finden sich Gefahrenquellen, auch ein Balkon, eine Terrasse oder der Garten bergen potenzielle Risiken. Deshalb is...