Haarausfall nach der Schwangerschaft – was du darüber wissen solltest

Viele werdende Mütter erfreuen sich während ihrer Schwangerschaft an einer ungewohnten Haarpracht. Durch die Umstellung des Hormonhaushaltes kommt es schließlich dazu, dass der Haarwuchs angeregt wird. Leider müssen viele frischgebackene Mütter nach der Geburt jedoch über Haarausfall plagen. Die eigene Haarpracht löst sich langsam aber sicher wieder auf, während das Haupthaar zudem oft dünner wird. Doch warum entsteht eigentlich dieser Haarverlust und was können die stolzen Mütter dagegen tun?

Warum verliere ich meine Haare nach der Geburt?

Meist beginnt der Haarverlust bei der jungen Mutter circa drei Monate nach der Geburt. Es gibt einen ganz natürlichen Grund dafür, dass die Haare dann vermehrt ausfallen und einige Muttis ebenfalls mit sehr dünnem Haupthaar zu kämpfen haben: Während der Schwangerschaft werden mehr Östrogene produziert. Der Hormonhaushalt stellt sich auf die kommende Geburt um. Ist das Kind dann auf der Welt, sinkt der Östrogenspiegel wieder – es kommt zu körperlichen Veränderungen, welche nicht nur in den Haaren, sondern beispielsweise auch am Bauch oder als Augenringe erkennbar sind. Das während der Schwangerschaft prachtvoll gewachsene Haar wächst zudem nach der Geburt erst einmal nicht mehr weiter. Das Haarwachstum befindet sich dann in der sogenannten Ruhephase.  

Wie lange hält der Haarausfall an?

Meist pegelt sich der Hormonhaushalt bereits im ersten Jahr nach der Geburt wieder von allein ein. Die Haare, welche während der Schwangerschaft hinzugekommen sind, fallen auf natürliche Weise aus. Die eigentliche, normale Haarpracht wächst und gedeiht wenige Monate nach der Geburt ganz selbstständig weiter.

Hat sich der Östrogenspiegel nach der Geburt also wieder normalisiert, leidest du aber dennoch an Haarausfall, solltest du eventuell deinen Frauenarzt oder einen Dermatologen aufsuchen. Grund für den Haarausfall lange nach der Schwangerschaft kann auch ein gestörter Hormon- und Nährstoffhaushalt sein.

5 Tipps, welche dir bei Haarausfall nach der Schwangerschaft helfen

Natürlich leiden die meisten frischgebackenen Mamas sehr unter dem Haarausfall nach der Schwangerschaft. Dennoch solltest du nicht den Kopf in den Sand stecken, wenn du ebenfalls davon betroffen bist. Das Ausfallen der Haare ist eine ganz normale körperliche Reaktion und wird bereits nach einigen Monaten nicht mehr auftreten. Es gibt zudem zahlreiche kleine Hausmittel und Tipps, um den Haarausfall einzudämmen oder zu mildern:

1. Was du tun kannst: Ruhe bewahren!

Die körperlichen Veränderungen nach der Geburt deines Kindes können dich manchmal nicht nur überraschen, sondern oft auch frustrieren. Es verändert sich so viel in deinem Leben, sodass du vielleicht unter Stress leidest und keine Ruhe finden kannst. Dabei sind jedoch Stress, Unruhe, Angst und Sorgen die starken Auslöser für deinen Haarverlust. Es gilt, dass das beste Hausmittel Ruhe ist.

2. Medikamente gegen den Haarverlust

Ist der Haarverlust von dir kaum zu händeln, besteht die Möglichkeit, dich mit deinem Frauenarzt abzusprechen. Dieser kann dir in einigen Fällen ein Medikament verschreiben, welches deinen Hormonspiegel wieder auf die Beine stellt. Die Einnahme sollte jedoch erst nach dem Abstillen erfolgen.

3. Die richtige Ernährung bei Haarausfall

Um dem Haarverlust den Kampf anzusagen, solltest du nicht nur Ruhe bewahren, sondern auch ein besonderes Augenmerk auf deine Ernährung legen. Nach der Geburt braucht dein Körper viel mehr Nährstoffe und Vitamine, als noch vor der Schwangerschaft. Eine ausgewogene Ernährung und deshalb das A und O, wenn es darum geht, den Haarausfall unter Kontrolle zu bringen.

4. Ausreichend Flüssigkeit für den schnellen Haarwuchs

Nicht nur, da du nun dein Baby stillst, brauchst du viel Flüssigkeit. Auch für deinen Nährstoffhaushalt und für deinen Flüssigkeitshaushalt ist das regelmäßige Trinken wichtig. Zudem spülst du so Schadstoffe aus deinem Körper. Deshalb solltest du täglich mindestens 1 bis 2 Liter Wasser oder ungesüßte Tees trinken.

5. Kopfmassagen für die Entspannung

Nach der Schwangerschaft brauchst du erst einmal viel Ruhe. Beginnt der Haarausfall, etwa ab dem dritten Monat nach der Geburt, ist Ruhe und Entspannung ebenfalls essentielle für dich und deine Familie. Kopfmassagen sind in dieser Zeit nicht nur entspannend, sondern regen zugleich auch dein Haarwachstum an. Mit einer Massagebürste oder einer sogenannten Trockenbürste kannst du täglich etwa 5 Minuten deine Kopfhaut massieren, oder dies deinem Partner überlassen.

Weitere interessante Artikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Tags Babypflege Magazin Tipps & Tricks Während der Schwangerschaft Über uns Entwicklung Wissenswertes Alltag mit Baby Gesundheit Bindung Partnerschaft Nach der Schwangerschaft Ernährung Interviews Schwangerschaft Geburt Erziehung Vor der Schwangerschaft Stillen Familie Vor der Geburt Errnährung Schwangeschaft Wissenwertes Tipps&Tricks Erstausstattung Wissenswertes & Tipps Spielen Schlaf Wissensswertes Wissenswertes&Tipps Babywelt Baby Baby Geschenke Geschwister Wissenswertes & Tricks Kleinkind