Suche
Magazin
Account
Wunschliste
Warenkorb
12/12/2021
Wissenswertes & Tipps

Top 10: die beliebtesten Babynamen 2021 und ihre Bedeutungen

Nach dem Aufkommen schrecklicher Nachrichten aufgrund der Corona-Pandemie folgte im März 2021 auch eine zuckersüße Neuigkeit: es gab einen Baby-Boom! In diesem Monat wurden so viele niedliche Sprösslinge geboren wie bereits seit zwanzig Jahren nicht mehr. Insgesamt 65 903 kleine Sprösslinge erblickten in diesem Monat die Welt – das waren 10% mehr als im März 2020. All diese Knöpfchen brauchen – neben einer zauberhaften Erstausstattung – natürlich auch passende Namen. Wir haben für euch die beliebtesten Babynamen 2021 gesammelt und erklären euch ihre Bedeutung!

Diese bezaubernden Namen tragen Mädchen des Jahrgangs 2021

10. Frieda / Frida

Manchmal liegt die Schönheit im Einfachen – das gilt auch für den Hintergrund dieses bezaubernden Vornamens in beiden Schreibweisen. Dieser hat sich aus dem althochdeutschen Wort „fridu“ entwickelt, welches übersetzt „der Friede“, „der Schutz“ und „die Sicherheit“ bedeutet. Diese Aussagen kann man sich bei Betrachtung des Mädchennamens zwar schon denken, was sie aber nicht weniger wundervoll machen!

9. Leni

Was wie ein Spitzname des Namens Lena klingt, stammt in Wirklichkeit von dem altgriechischen Namen Helena und ist die Übersetzung des Worts „helene“. Dahinter stecken die Aussagen „die Fackeln“, „der Glanz“ sowie „die Sonnenstrahlen“ – drei starke Beschreibungen, welche optimal zu dem Hintergrund des Vornamens in der griechischen Mythologie passen, in der die schöne Helena eine tragende Rolle spielt.

8. Emma

Ein echter Oldie unter den weiblichen Vornamen! Der Platz 8 der diesjährigen Top 10 entstammt dem Althochdeutschen Namen „Irmin“ und ist bereits dementsprechend lange ein beliebter und weit verbreiteter Mädchenvorname. Schon seit dem 19. Jahrhundert bringt der Bedeutungsträger von „die Allumfassende“ sowie „die Große“ kleine und große Augen zum Strahlen!

7. Ella

Die Kurzform des griechischen Namens Helena wird seit drei Jahrzehnten immer beliebter. Bedenkt man den mythologischen Hintergrund, die Anlehnung an die schöne Helena, dürfte das auch nicht sonderlich überraschend sein – er beschreibt „die Sonnenhafte“, „die Strahlende“ sowie „die Schöne“!

6. Clara / Klara

Auch hier gibt es zwei verschiedene Schreibweisen, die beide ebenso zum Verlieben sind, wie unsere niedliche Mädchenmode! Abgeleitet von dem lateinischen Wort „clarus“ trägt der Vorname die Bedeutungen „die Strahlende“, „die Leuchtende“ und „die Schöne“ – der perfekte Name für kleine Grinsebacken!

5. Sofia / Sophia

Mit diesem Namen hat es ein echter Dauerbrenner unter die Top 10 geschafft! Seit 1980 zählt er zu den beliebtesten Frauen- & Mädchennamen, kommt in vielen verschiedenen Sprachräumen vor und beschreibt dabei „die Weise“ oder auch „die Wissende“. Ideal für kleine Überfliegerinnen!

4. Mila

Zurückzuführen auf die slawischen Langformen Ludmila, Milena und Miloslava entstammt der Vorname Mila dem Slawischen. In diesem Zusammenhang übersetzt man ihn mit „die Angenehme“, „die Liebe“ und „die Frieden Bringende“. Er gilt aber ebenso als arabische Kurzform von Jamila, welcher die Bedeutung „die Schöne“ trägt. Wundervolle Bedeutungen für unsere wundervollen Kleinsten!

3. Hannah / Hanna

Beide Schreibweisen erkämpfen sich seit 2007 immer wieder einen Platz unter den Top 10 Mädchennamen des Jahres. Kein Wunder, schließlich ist hier eine Bedeutung schöner als die andere. Dahinter stecken nämlich „die Gnädige“, „die Anmutige“ sowie „die Liebreizende“. Ihren Ursprung findet der Vorname im Hebräischen und der biblischen Figur der Prophetin Hannah sowie der Mutter des Propheten Samuel.

2. Mia

Dieser süße Name ist die Kurzform von Maria oder auch Mirjam – übertrifft in Punkto Beliebtheit allerdings beide. Hier ist die Herkunft nicht eindeutig geklärt, am wahrscheinlichsten ist aber eine hebräische oder aramäische. Als Kurzform bedeutet Mia „der Meeresstern“. Bei diesem bezaubernden Vornamen, welcher es im Ranking auf Platz 2 geschafft hat, heißt es aber vor allem: „die Widerspenstige“, „die Geliebte“ und „das Geschenk Gottes“. Traumhaft schön!

1. Emilia

Der Spitzenreiter in der Kategorie Mädchennamen ist in diesem Jahr Emilia. Er trägt die Bedeutungen „die Eifrige“, „die Fleißige“ oder auch „die Nachahmende“. Das lässt sich auf seinen lateinischen Ursprung „aemulus“ zurückführen, welcher übersetzt „nacheifern“ heißt. Der Name selbst ist allerdings italienisch und hinterlässt mit seinem Klang ein zauberhaftes Flair.

Die Hitliste der Jungennamen im Jahr 2021

10. Henry / Henri

Bei beiden Schreibweisen handelt es sich um die englische sowie französische Form des althochdeutschen Namens Heinrich. Diese hat sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch in Deutschland herauskristallisiert und trägt die starke Bedeutung „der mächtige Herrscher“! In den vergangenen Jahren hat der Name auch immer mehr an Beliebtheit gewonnen.

9. Theo

Dieser bezaubernde Name ist bereits seit dem Mittelalter bekannt, verbreitet sich in Deutschland aber erst seit dem Jahr 2004 – mit steigender Beliebtheit. Die Kurzform von Theodor entstammt dem Griechischen und setzt sich aus den Wörtern „theos“ und „doron“ zusammen. Zusammengesetzt entsteht die Bedeutung „das Geschenk Gottes“. Einfach zum Dahinschmelzen!

8. Luca / Luka

Genau wie unsere wundervolle Unisex-Kategorie ist auch dieser Name ideal für Mädchen und Jungen! Der niedliche Vorname ist altgriechischen Ursprungs – Luca ist nämlich die italienische Form von Lukas. Bei der anderen Schreibweise handelt es sich lediglich um eine Abwandlung. Besonders passend ist dieser Name für kleine Strahlekinder, die Übersetzung lautet nämlich „der/die Leuchtende“ sowie „der/die Glänzende“.

7. Jonas

Der seit dem Jahr 1970 beliebte männliche Vorname wird besonders in Deutschland und in englischsprachigen Ländern an Neugeborene vergeben. Zurückführen lässt er sich auf den hebräischen Namen Jonah, welcher übersetzt „die Taube“ heißt. Da Letztere das biblische Symbol für den Frieden ist, legt man dem Jungenvornamen auch die Bedeutung „der Friedensbringer“ bei.

6. Ben

Hier ist die Bedeutung je nach Ursprung der Kurzform belegt, so lautet beispielsweise die Übersetzung der Ableitung des hebräischen Namens Benjamin „der Sohn“. Lehnt man den männlichen Vornamen an den lateinischen Ursprung Benedikt an, heißt er „der Gesegnete“ sowie „der gute Redner“. Als dritte und letzte Option existiert die althochdeutsche Langform Bernhard mit der Bedeutung „der Bär“.

5. Noah

Auch dieser hebräische Vorname ist gleichermaßen für Jungen und Mädchen geeignet. Übersetzt wird er mit „der/die Tröstende“ sowie „der/die Beruhigende“. Erst seit dem Jahr 2000 wird der Name in Deutschland regelmäßig an Neugeborene vergeben und ist somit eine der jüngsten Beliebtheiten des Rankings. Dabei kennt man ihn schon deutlich länger! Berühmt ist er aufgrund des Alten Testaments der Bibel, in welcher die Geschichte „Arche Noah“ eine der Bedeutendsten ist.

4. Finn / Fynn

Wusstest du, dass wir es hier mit einem Unisex-Namen zu tun haben? Auch wenn Eltern ihn bevorzugt an ihre kleinen Jungen verteilen, kann können auch kleine Mädchen den Namen „Finn/Fynn“ bekommen. Der Vorname nordischen Ursprungs bezieht sich einerseits auf das gälische Wort „fionn“, welches mit „blond“ und „weiß“ übersetzt wird, andererseits auf den altnordischen Namen „Finnr“, der die Bedeutung „der Finne“ trägt. Daraus lässt sich der Hintergrund „der/die Blonde“ sowie „der Finne“ oder „die Finnin“ schlussfolgern.

3. Paul

Trotz der eher unschönen Übersetzungsmöglichkeit „der Geringe“ ist dieser Name bereits seit einiger Zeit total beliebt. Weitere Bedeutungen sind „der Kleine“ sowie „der Geringere“ – der Vorname selbst klingt da deutlich schöner. Hierbei handelt es sich um die Kurzform des lateinischen Paulus‘, welcher eine tragende Rolle in der Bibel übernimmt.

2. Luis / Louis

Auch hier hat sich wieder eine Kurzform eines Namens althochdeutschen Ursprungs durchgesetzt. Beide Schreibweisen leiten sich von dem Namen Ludwig ab, was so viel heißt wie „der berühmte Kämpfer“. Während die Schreibweise Luis aus dem Spanischen kommt, hat Louis französische Wurzeln. Na, welche Form gefällt dir besser?

1. Leon

Platz Nummer 1 ist gleichbleibend zum vorherigen Jahr und zählt bereits seit dreißig Jahren zu den beliebtesten Jungenvornamen – und das nicht nur in Deutschland! Auch in Frankreich, Spanien und Griechenland geben Eltern ihren Neugeborenen diesen Namen besonders gern. Mit seinen altgriechischen, lateinischen sowie althochdeutschen Wurzeln trägt der Name „Leon“ die Bedeutungen „der Löwe“, „der Starke“ und „der Kämpfer“.

Fazit

Unter den beliebtesten Vornamen der Babys, die „Born in 2021“ sind, ist einer niedlicher als der andere! Es fällt besonders auf, dass der Trend bei kurzen Namen liegt – meist sind diese Kurzformen älterer Versionen aus den unterschiedlichsten Ursprüngen. Der überraschendste Aufsteiger des Jahres, ist der Mädchenvorname Leni, welcher ganze 16 Plätze vorgerückt ist. Welcher ist dein Favorit?

Hanna
Hanna