Sex nach der Geburt – alles was du darüber wissen solltest

Auch wenn das große Glück das Licht der Welt erblickt hat und man als Paar nun zu Eltern geworden ist, das Sexualleben mit dem Partner ist für fast alle Mütter auch nach der Geburt ein Thema. Hier herrscht jedoch oft Unsicherheit vor: Was darf man nach der Geburt, worauf muss Frau achten und wie gelingt es, wieder mehr Lust ins Schlafzimmer zu holen?

Wann kann ich nach der Geburt wieder Sex haben?

Jede frischgebackene Mutter ist anders. So kommt es, dass auch die Lust auf Sex nach der Geburt bei einigen Frauen früher, bei anderen Frauen später zurückkehrt. Generell steht dem Schäferstündchen nach der Geburt nichts im Wege. Wichtig ist, dass die Wunden, beispielsweise durch einen Kaiser- oder einen Dammschnitt, bereits abgeheilt sind.

Bezüglich des Wochenflusses ist es natürlich möglich, während dieser Zeit Geschlechtsverkehr zu haben. Da der Wochenfluss aber bedingt durch eine Wundheilung ist, solltet ihr in jedem Fall auf ein Kondom zurückgreifen, um eine bakterielle Infektion zu vermeiden.

Wie sieht es mit der Verhütung aus?

Die Stillzeit schützt dich als junge Mutter nicht davor, erneut schwanger zu werden. Insbesondere nach einem Kaiserschnitt ist es deshalb notwendig, mindestens ein Jahr zu verhüten, bevor ein Geschwisterchen zustande kommen kann.

Generell ist es sinnvoll, nach der Geburt gemeinsam mit der Hebamme oder dem Frauenarzt darüber nachzudenken, welche Verhütungsmaßnahmen sinnvoll sind und nicht durch die Stillzeit ausgeschlossen werden. Der Wunsch, mit dem Partner intim zu werden, wird schließlich nicht ewig ausbleiben. Eine Spirale, die Pille oder das Kondom sind allesamt Arten, die Verhütung nach der überstandenen Schwangerschaft wieder ins Spiel zu bringen.

Was gibt es nach dem Kaiserschnitt zu beachten?

Der Kaiserschnitt stellt einen operativen Eingriff dar, weshalb du dich nach der Geburt deines Kindes erst einmal vermehrt ausruhen solltest. Körperliche Aktivitäten sind jetzt erst einmal tabu. Ist der Wochenfluss versiegt, der nach einem Kaiserschnitt generell schwächer ausfällt, steht dem geschützten Geschlechtsverkehr eigentlich nichts mehr im Wege. Dennoch solltest du vor dem richtigen Zeitpunkt für das erste Schäferstündchen nach der Schwangerschaft auch darauf warten, dass deine Kaiserschnittnarbe größtenteils abgeheilt ist.

Viele Frauen haben nach dem Kaiserschnitt weniger Lust, intim zu werden. Dies liegt nicht nur daran, dass die Narben der Geburt verheilen müssen, auch psychische Probleme kommen häufig hinzu. Deshalb ist es wichtig, sich Zeit zu lassen und sich nicht zu überfordern. Die Lust kommt, wenn die Lust kommt!

Sex nach der Geburt – Tipps für das lustvolle Schäferstündchen

Der erste Sex nach der Geburt ist kein großes Unterfangen. Trotzdem hat sich dein Körper durch die Schwangerschaft und die Geburt verändert. Einige Tipps können dir und deinem Partner deshalb dabei helfen, dass das erste Schäferstündchen ohne Frust, sondern mit viel Lust verläuft:

1. Petting statt Penetration

Kommt die Lust nach der Geburt zurück, sind die Wunden aber noch nicht vollständig verheilt, lässt sich die Zeit bis zum ersten Sex gut mit anderen Zärtlichkeiten überbrücken. So ist natürlich das Kuscheln und Küssen der Klassiker in Sachen Intimität, damit ihr beide jedoch auf eure Kosten kommt, könnt ihr natürlich auch erst einmal zum Petting zurückgreifen. So nähert ihr euch langsam, aber sicher wieder an!

2. Gymnastik für die Lust

Vielleicht kommt es dir so vor, als würdest du beim Sex weniger oder kaum etwas empfinden. Dies ist bedingt durch die schwachen Muskeln im unteren und mittleren Teil des Körpers. Durch die Rückbildungsgymnastik werden deine Muskeln wieder geschult, was bedeutet, dass du daraufhin viel mehr Lust empfinden wirst.

3. Damit es richtig flutscht

In der Stillzeit ist dein Östrogenspiegel sehr niedrig. So kommt es dazu, dass die Scheidenschleimhaut sehr trocken sein kann, auch wenn die Lust groß ist. Gleitgel oder Cremes können dazu verhelfen, dass alles mit rechten Dingen zugeht und der Sex wieder Spaß macht. 

4. Abstillen vor dem Vergnügen

Dein Busen ist durch das häufige Stillen sehr beansprucht und berührungsempfindlich. Du kannst deinen Partner darauf hinweisen. Damit die Berührungen an deinem Oberkörper jedoch nicht schmerzen, empfiehlt es sich, vor dem Sex abzustillen.

5. Die richtige Stellung ist Gold wert

Der erste Sex nach der Schwangerschaft kann manchmal etwas schmerzhaft sein. Deswegen solltet ihr eine Sexstellung wählen, die euch beiden gefällt und keine Schmerzen verursacht. Empfehlenswert sind dabei vor allen Dingen Stellungen, bei denen du selbst über das Eindringen entscheiden kannst.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren >> Sex während & nach der Schwangerschaft

Weitere interessante Artikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Tags Babypflege Magazin Tipps & Tricks Während der Schwangerschaft Über uns Entwicklung Wissenswertes Alltag mit Baby Gesundheit Bindung Partnerschaft Nach der Schwangerschaft Ernährung Interviews Schwangerschaft Geburt Erziehung Vor der Schwangerschaft Stillen Familie Vor der Geburt Errnährung Schwangeschaft Wissenwertes Tipps&Tricks Erstausstattung Wissenswertes & Tipps Spielen Schlaf Wissensswertes Wissenswertes&Tipps Babywelt Baby Baby Geschenke Geschwister Wissenswertes & Tricks Kleinkind