19% MwSt. geschenkt
Nur bis Sonntag I
-1
Tage
:
-17
Std.
:
-48
Min.
:
-29
Sek.
Newsletter: Jetzt 10% Rabatt sichern
19% MwSt. geschenkt
Suche
Magazin
Account
Wunschliste
Warenkorb
17.02.2021
Spielen & DIYs

Keep it easy – 10 simple Beschäftigungsideen für dein Baby

Das Leben außerhalb des Mutterleibes ist für deinen Nachwuchs eine bahnbrechende Veränderung der Umstände. Die wohlig warme Kuscheloase der Gebärmutter wird von nun an durch die Flut an Reizen unserer Welt ersetzt. Vor allem für die Sinneswahrnehmung bedeutet das eine rasante Umstellung auf den Lernmodus. Das wird deinem Sprössling glücklicherweise leichtfallen, denn Neugeborene sind wahre Anpassungsgenies. Wichtig ist dafür die Art des Inputs, den es erhält!

Es muss kein teures Spielzeug sein

Als frisch gebackene Mama dreht sich dein Leben ab jetzt häufig um die Frage, was deinem Baby guttut und was nicht. Angefangen beim Thema Ernährung, über die richtigen Windeln usw. spielt auch die Art der Beschäftigung eine Rolle. Dabei lass dir gesagt sein, dass es vor allem Interaktionen und Erfahrungen, welche die Sinne beanspruchen, sind, welche die Entwicklung des Babys fördern. Dementsprechend sind Spielzeuge in den ersten Lebensmonaten zwar gut gemeint, aber eigentlich nicht wirklich erforderlich. Aus diesem Grund macht es Sinn, sich auf ein kleines Maß zu beschränken. Tablet und Fernsehen kommen dagegen überhaupt nicht in Frage, denn sie stellen weder Interaktion noch kindgerechte Sinnesreize zur Verfügung.  Das Wichtigste ist vor allem, dass du dich mit deinem Kind beschäftigst. Viel Babyzubehör werdet ihr dabei nicht brauchen. Um das zu bestätigen, haben wir zehn einfach umsetzbare Beschäftigungsmöglichkeiten für dich zusammengetragen:

1. Schau mir in die Augen, Kleines! 

Dein Kind wird es lieben, dich anzusehen, denn du bist zweifellos der wichtigste Orientierungspunkt in seinem Leben. Euch, den Eltern, einfach nur in die Augen zu sehen und vielleicht verschiedene Mienen aufzusetzen, trägt zur Steigerung der sozialen Intelligenz bei und stärkt eure Bindung. Der Abstand zwischen euren Augen sollte 30 bis 40 Zentimeter betragen, da die Sehstärke der Sprösslinge noch nicht voll ausgereift ist. 

2. Sei eine Quasselstrippe 

Dein Kleines liebt deine Stimme und wird gar nicht genug davon bekommen können. Außerdem trägt es zur verbalen Entwicklung bei, da es deine Worte aufschnappen und bald versuchen wird, sie nachzuplappern.

3. Ich sehe was, was du nicht siehst 

Zusätzlich zu deinen Worten könnt ihr euch gemeinsam irgendwelche herumstehenden Dinge in der Umgebung ansehen. Zeige dafür aktiv mit dem Finger auf sie. Dein kleiner Schatz wird seine Aufmerksamkeit darauf richten und sie mit deinen Worten in Verbindung bringen. 

4. Spieglein Spieglein an der Wand...

...wer ist das süßeste Baby im Land? Stell dich mit deinem Baby vor einen Spiegel und beobachte seine Reaktion. Die eigenen Bewegungen verfolgen zu können wird für Verblüffung sorgen und helfen, sich der eigenen Existenz bewusst zu werden

5. Auch Babys mögen Wellness

Eine kleine Massage wird deinem Sprössling definitiv gefallen und ihn nach einem ereignisreichen Tag entspannen lassen. Außerdem verbessert sich so die Körperwahrnehmung deines Knöpfchens.  

6. I like to move it, move it

Grundsätzlich mögen Babys Bewegung äußerst gerne. Deswegen sind sanfte Bewegungsspielchen und Babygymnastik immer eine gute Idee. Nimm Ärmchen und Beinchen vorsichtig in Hand und führe sie rhythmisch von Körper weg und wieder zurück.

7. Kuscheln ist der Klassiker...

...unter den Beschäftigungstipps. Bindung und Vertrauen werden gestärkt und für dein Baby ist dein Körper der reinste Abenteuerspielplatz, der zahlreiche Sinneseindrücke bereithält. 

8. Let‘s Dance! 

Wusstest du, dass das Gehör deines Kindes schon im ersten Trimester fast vollständig ausgebildet ist? Es ist nicht unwahrscheinlich, dass dein Lieblingslied in der Schwangerschaft deinem Baby auch nach der Geburt gefallen wird. Hört euch gemeinsam Musik an und tanz dabei mit ihm im Arm oder im Tragetuch durch die Wohnung. Dreh die Boxen aber bitte nicht zu laut. Mitsingen ist dagegen ausdrücklich erlaubt!  

9. Zeit, Hand anzulegen

Denn der Tastsinn deines Nachwuchses will gefordert werden. Gib deinem Baby also einfach verschiedene Alltagsgegenstände aus unterschiedlichen Materialien und Stoffen. Durch das Erstasten lernt es die verschiedenen Beschaffenheiten der Welt kennen. Anfangs wird deine kleine Maus noch etwas Unterstützung brauchen, da musst du die kleine Hand ein wenig führen. Der Mund als Tastinstrument wird ebenfalls oft genutzt werden. Das ist normal, aber du solltest darauf achten, dass die Objekte nicht gefährlich sind!

10. Baby im Anflug  

Der sogenannte Fliegergriff bietet eine neue und spannende Perspektive auf die Welt und massiert auf wohltuende Art das kleine Bäuchlein. Lege dein Kind einfach bauchwärts auf den Unterarm und trage es vor deinem Bauch. Vielleicht möchtest du noch ein paar stilechte Flugzeuggeräusche dazu machen?

Zoé
Zoé