19% MwSt. geschenkt
Nur bis Sonntag I
-1
Tage
:
-17
Std.
:
-49
Min.
:
-46
Sek.
Newsletter: Jetzt 10% Rabatt sichern
19% MwSt. geschenkt
Suche
Magazin
Account
Wunschliste
Warenkorb
18.03.2020
Spielen & DIYs

Coronavirus und Kita geschlossen? - 10 Beschäftigungsideen für Familien

Das Coronavirus ist in Deutschland aktuell noch immer das meistbesprochene Thema. Immer wieder ist in den einzelnen Bundesländern die Rede von Schul- und Kindergartenschließungen. Das würde besonders berufstätige Eltern erneut vor eine schwierige Herausforderung stellen, da sie sich nun Gedanken über die Kinderbetreuung machen müssen. Wenn die Kinder zuhause bleiben sollen, stellt es ihre Eltern aber auch vor die Herausforderung, sie sinnvoll zu beschäftigen. Dauerhaftes Fernsehen oder ständige Smartphone-Nutzung sind allerdings keine wirkliche Alternativen. Was nun? 

Das solltest du beachten! 

Zunächst solltest du offen, aber altersgerecht mit euren Kindern über das Thema sprechen. Je älter der Nachwuchs ist, desto mehr Fragen stellt er. Erklärt ihm die aktuelle Situation ohne Panik zu verbreiten und zeigt ihm wichtige Hygiene-Maßnahmen. Wichtig ist laut Bundesregierung auch, an einem strukturierten Tagesablauf festzuhalten. Das heißt, es sollte feste Essenszeiten geben sowie feste Zeiten, die zum Spielen, Lernen und zur Mediennutzung genutzt werden können. Des Weiteren sollte auch ein bestimmter Schlafrhythmus eingehalten werden. Aber sind wir ehrlich: Die meisten stellen sich ihre freie Zeit anders vor. Ausflüge ins Kino oder Schwimmbad sind genauso wie Reisen momentan aufgrund der Ansteckungsgefahr kaum möglich. Bei der Freizeitgestaltung mit Kindern müssen Eltern nun besonders kreativ sein, sonst wird den Kleinen schnell langweilig. In diesem Blogbeitrag stellen wir dir tolle Möglichkeiten vor, damit du die jetzige Zeit mit deinem Kind so angenehm und abwechslungsreich wie möglich gestalten kannst!  

1. Mit Großeltern und Verwandten Kontakt halten      

Noch immer wird dazu geraten, möglichst auf soziale Interaktionen zu verzichten und zuhause zu bleiben. Das bedeutet auch, dass Familienangehörige – insbesondere Großeltern – nicht besucht werden können. Allerdings heißt das nicht, dass der Kontakt abgebrochen werden muss. Im Gegenteil. Dank Smartphone & Co. können Anrufe oder sogar Videoanrufe helfen, den Kontakt aufrecht zu erhalten und sich weiterhin nahe zu sein. Vielleicht schreibt ihr auch gemeinsam mit euren Kindern einen Brief, über den sich Oma und Opa dann besonders freuen!

2. Raus an die frische Luft!    

Obwohl viele Einrichtungen für Freizeitaktivitäten derzeit geschlossen sind und auch Menschenansammlung gemieden werden sollen, müsst ihr mit eurem Nachwuchs nicht die ganze Zeit zu Hause sitzen. Vielleicht habt ihr einen kleinen Garten oder einen Balkon, wo ihr ein wenig frische Luft schnappen könnt. Wenn bei niemandem aus eurer Familie häusliche Quarantäne angeordnet wurde, sind auch kleine Spaziergänge möglich. Bewegung in der Natur ist nicht nur ein guter Ausgleich, sondern stärkt auch das Immunsystem. Achtet aber bitte darauf, Orte mit vielen Menschen zu vermeiden und unbedingt Abstand zu anderen Menschen zu halten!

3. Bewegung, Bewegung, Bewegung!    

Aber auch im Haus oder in der Wohnung könnt ihr für ausreichend Bewegung sorgen. Gemeinsames Toben und Lachen baut Stresshormone ab und macht unglaublich Spaß. Wie wäre es mal wieder mit einer Kissenschlacht? Oder mit einer kleinen Tanzeinlage? Sucht gemeinsam Musik aus und tanzt dazu – völlig egal wie es aussieht! Aber auch Zimmertrampoline, Gummitwist oder Springseile können zuhause verwendet werden und sorgen für unheimlich viel Spaß. Mittels Bewegung werden nämlich Anspannung und Stress abgebaut. Und das können wir doch alle derzeit gut gebrauchen, oder?

4. Geschichten vorlesen          

Wie wäre es mal wieder mit einer Kuscheleinheit auf der Couch und einem tollen Buch zum Vorlesen? Vielleicht findet ihr ja im Bücherschrank der Kinder ein Buch, das ihr lange nicht beachtet habt. Gemeinsames Vorlesen eignet sich besonders bei schlechterem Wetter, wenn ihr sowieso lieber nicht raus wollt. 

5. Hörbücher und Podcasts           

Aber auch Hörbücher und Podcasts eignen sich wunderbar, um spannenden oder lustigen Geschichten zu lauschen. Mit einem heißen Kakao könnt ihr es euch im Bett oder auf der Couch gemütlich machen und über gängige Streaming-Anbieter wie „Audible“ oder „Spotify“ nach tollen Geschichten für Kinder suchen. Für Kleinere eignen sich zum Beispiel „Leo Lesemaus“, „Der kleine König“, „Conni“, „Feuerwehrmann Sam“, „Benjamin Blümchen“, „Bibi Blocksberg“ und „Peppa Wutz". 

6. Schnitzeljagd              

Wie wäre es mit einer Schnitzeljagd durch das Haus oder die Wohnung? Obwohl das Spiel normalerweise eher für draußen gedacht ist, könnt ihr eine Schatzsuche auch für zuhause vorbereiten. Verteilt in der Wohnung einfach überall Zettel, auf denen Hinweise oder Rätsel stehen. Für kleinere Kinder sollten die Hinweise auf den Zetteln aufgemalt werden, damit sie den nächsten Zettel finden können. Am Ende der Schnitzeljagd gibt es dann einen kleinen Schatz, wie zum Beispiel Süßigkeiten oder ein kleines Spielzeug.

7. Kino für Zuhause    

Über Streaming-Dienste wie Amazon Prime Video, Netflix und Co. könnt ihr euch aus ganz vielen verschiedenen Filmen und Serien etwas aussuchen und diese ohne Werbepausen anschauen. Noch mehr Spaß macht es allerdings, wenn dabei ein Kinofeeling aufkommt. Verdunkelt dafür am besten den Raum, macht euch Popcorn in der Mikrowelle und sucht euch den passenden Film aus. Für Kinder gibt es tolle Disneyfilme, aber auch tolle Serien wie „Peppa Wutz“, „Bibi Blocksberg“, „Benjamin Blümchen“ und „der Grüffelo“. 

8. Karten- und Gesellschaftsspiele           

Bei vielen Familien ist es schon etwas länger her, dass sie gemeinsam etwas gespielt haben. Wie wäre es mal wieder mit einem Brett- oder Kartenspiel? Mau Mau für Kinder, Memory, Uno Junior, Halli Galli Junior oder Lotti Karotti machen bestimmt nicht nur den Kleinen Spaß! 

9. Höhle bauen            

Wer kennt das Höhle Bauen in den eigenen vier Wänden nicht von früher? Nehmt einfach ein paar Kissen, Decken und Regenschirme als Dachstützen und baut mit eurem Nachwuchs drauf los. Je größer und gemütlicher die Höhle wird, desto besser. In der Höhle könnt ihr gemeinsam kuscheln, Mittagsschlaf machen, Geschichten vorlesen und Hörbücher hören. Eure Kinder werden bestimmt auch Spaß daran haben, sich dort vor euch zu verstecken. 

10. Versteckenspielen

Nicht nur die selbstgebaute Höhle eignet sich prima zum Versteckenspielen. In eurer Wohnung oder in eurem Haus finden sich bestimmt noch andere tolle Orte, an denen sich eure Kinder gerne verstecken wollen. Gemeinsames Versteckenspielen mit den Eltern macht aber sicherlich umso mehr Spaß!

Fazit

Wir hoffen, dass ihr mit unseren Tipps die kommende Zeit mit euren Kindern so angenehm und abwechslungsreich wie nur möglich gestalten könnt. Lasst euch trotz der schwierigen Situation nicht allzu sehr die Laune vermiesen und denkt positiv. Stress ist nicht nur ungesund für euch, sondern überträgt sich auch auf euren Nachwuchs. Denkt immer daran – irgendwann wird wieder Normalität einkehren! 

Und solange bleibt gesund und passt auf euch auf!

Finn
Finn