Worauf sollten Eltern beim Kauf der ersten Schühchen ihres Babys achten?

Die ersten Schuhe für dein Knöpfchen zu kaufen ist für dich vielleicht ein schwieriges Unterfangen. Du weißt schließlich nicht, wie es deinem Baby gefällt, auf einmal ein Paar Schühchen an den Füssen auszuführen. Damit du es deinem Knöpfchen so einfach wie möglich machen kannst, sich an die ersten Babyschuhe zu gewöhnen, solltest du beim Kauf dieser auf viele Kriterien achten.   

1. Die richtige Größe für die kleinen Füße

Das wohl wichtigste Kaufmerkmal für die ersten Schühchen ist die Größe. Zwar gibt es für Babys keine einheitliche Größenordnung, dennoch sollten die Schuhe niemals zu klein ausfallen. Das kann das Wachstum des kleinen Fußes negativ beeinträchtigen. Um die perfekte Größe für die Schühchen zu finden, kann vor dem Kauf eine Schablone angefertigt werden. Dazu wird der Fuß des Babys auf ein Stück Pappe abgezeichnet. Es werden circa 12 Millimeter hinzuaddiert, sodass genug Bewegungsfreiheit gegeben ist.

2. Verschluss und Sohle genauer betrachten

Eher zweitrangig, trotzdem beim Schuhkauf zu beachten sind die Verschlüsse und die Sohle der ersten Schühchen. Die Sohle sollte in jedem Fall schön flexibel und weich sein, damit sie sich den tapsigen Bewegungsabläufen des Sprösslings anpassen kann. Eine harte Sohle beeinträchtigt schließlich nicht selten das Bewegungsverhalten der Kleinen. Außerdem lohnt es sich einen Blick auf den Verschluss der Schuhe zu werfen. Hier werden verschiedene Verschlussarten angeboten - von den Schnürsenkeln zu Klettverschlüssen ist alles unter den Babyschuhen anzutreffen. Zu beachten ist, dass sich Schnürsenkel rasch lösen und es so schnell nervenaufreibend sein kann, diese ständig wieder zu schließen. Klettverschlüsse sind da oft eine bessere Alternative.

3. Das Obermaterial ist wichtig

Wusstest du, dass die Jahreszeit für den Schuhkauf eine Rolle spielt? Dein Baby benötigt entweder leichte Sommerschühchen, oder aber warme und atmungsaktive Winterschuhe. Die Schuhe für die Sommermonate können also gut und gerne aus Baumwolle oder aber aus Segeltuch gefertigt worden sein. Wird es dann im Herbst und Winter kalt und nass, sind Lederschuhe die richtige Wahl. Dieses Obermaterial ist sowohl wasserabweisend, als auch atmungsaktiv und warm.

4. Eine Innenpolsterung für mehr Komfort

Nicht nur die Winterschuhe sollten ein schützendes Innenpolster aufweisen, auch die Sommerschuhe sollten im Inneren leicht gefüttert sein. Während dein Baby nämlich in den Schühchen auf Entdeckungstour geht, kann es ohne die richtige Polsterung leichter zu Abreibungen am Füßchen kommen. Insbesondere im Bereich der Ferse sollte also eine Innenpolsterung angebracht sein.

5. Neu oder gebraucht?

Die kleinen Füße deines Sprösslings wachsen schnell. So ist es manchmal sinnvoll, die Schühchen aus zweiter Hand zu kaufen und so Geld zu sparen. Natürlich können gebrauchte und gepflegte Babyschuhe angeschafft werden. Hierbei ist aber zu beachten, dass diese nicht einseitig abgelaufen sind. Ist dies der Fall, kann sich dein Sprössling schnell eine fehlerhafte Gangart aneignen. Auch die restlichen Qualitätsmerkmale sollten bei der Kaufentscheidung von gebrauchten Schuhen unbedingt berücksichtigt werden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.