Das Geschwisterchen auf das neue Familienmitglied vorbereiten – so gelingt es!

Zuwachs kündigt sich an und du willst es zeitnah dem zukünftigen Geschwisterkind verkünden? Dann solltest du einige Dinge berücksichtigen, um die Vorfreude auf das Baby zu steigern und die Eifersucht einzudämmen. So gelingt es dir, bevor es losgeht und nachdem der Neuankömmling zur Welt gekommen ist, eine harmonische und liebevolle Atmosphäre zu schaffen:

1. Bescheid sagen – aber nicht zu früh

Natürlich soll das Geschwisterkind von dem künftigen Nachwuchs erfahren, jedoch am besten nicht zu früh. Kinder, die älter als 20 Monate sind, können die lange Zeitdauer von einigen Monaten nämlich schlecht abschätzen. Für sie sind die 9 Monate vor der Geburt eine unendlich lange Zeit. Es reicht also, alles bei den alten Gewohnheiten zu belassen, bis sich der Bauch nicht mehr vor dem Geschwisterchen verstecken lässt..

2. Babyfotos anschauen, um zu verstehen

Vielleicht fällt es dem Geschwisterchen schwer, sich vorzustellen, dass bald ein neues Baby zur Familie gehört. Damit der Sprössling begreifen kann, dass er oder sie selbst einmal so klein war, kann das Stöbern in alten Fotoalben helfen. Vom Babybauch angefangen, bis hin zu den ersten Monaten nach der Geburt, können Fotos sehr gut für ein kindliches Verständnis sorgen.

3. Das Kind in Entscheidungen miteinbeziehen

Welche Farbe soll das Kinderzimmer haben und wie soll das Kinderbett aussehen? Damit sich das zukünftige Geschwisterkind nicht ausgeschlossen fühlt, ist es sehr wichtig, es in Entscheidungen miteinzubeziehen. Auch bei der Namenssuche kann es helfen!

4. Mit dem Geschwisterkind üben

Einige Kinder wissen intuitiv, wie mit dem neuen Baby in der Familie umgegangen werden muss und welche Bedürfnisse es hat. Andere Kinder wiederum tun sich hier eher schwer. Um die Empathie zu fördern und das Kind auf das Baby vorzubereiten, können unterschiedliche Übungen herhalten. Natürlich kann das Geschwisterchen mit einer Babypuppe üben, sie füttern und beruhigen. Es gibt zudem Geburtsvorbereitungskurse für ältere Geschwisterchen. Alles, was das zukünftige Geschwisterkind wissen muss, ist außerdem in zahlreichen Kinderbüchern farbenfroh und verständlich erläutert.

5. Falsche Hoffnungen vermeiden

Auf jeden Fall solltest du deinem Sprössling keine falschen Hoffnungen machen, was das neue Baby angeht. Natürlich ist es kurz nach der Geburt und in den ersten Lebensmonaten kein guter Spielkamerad und liebt Fußball oder Pferde ebenso wie das Geschwisterkind. Macht sich dein Kind zu große Erwartungen, wird es garantiert nach der Geburt sehr schnell enttäuscht werden und sich von dem Baby abwenden.

6. Ganz viel Liebe schenken

Der wohl wichtigste Aspekt dabei, dem Kind das Geschwisterchen schmackhaft zu machen, besteht darin, dass du es trotz der Schwangerschaft, der Geburt und dem stressigen Alltag nicht aus den Augen verlieren darfst. Feste Rituale sind das A und O wenn es darum geht, dem Sprössling Sicherheit und Vertrauen zu vermitteln.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.