85 Ergebnisse für Wissenswertes

zurück
Oma kommt mal wieder zu Besuch und möchte ihr kleines Enkelkind, wie schon unzählige Male zuvor, gerne auf den Arm nehmen und ordentlich kuscheln. Ganz plötzlich hat das Kleine damit aber offensichtlich ein großes Problem und fängt panisch an zu weinen. Bevor du dir jetzt Sorgen machst, solltest du überlegen, ob es nicht einfach nur eine Phase des Fremdelns ist, die gerade einsetzt.
Neben Vorfreude und Faszination will auch das bürokratische Drumherum nach der Geburt gewusst und organisiert sein, damit die Bedingungen für dich und deinen Nachwuchs so angenehm wie möglich gestaltet werden können. Ein entscheidender Baustein dabei ist die Elternzeit. Wir verraten dir, was du darüber wissen musst.
Achja, endlich ist es wieder warm genug für kurze Hosen, kurze Kleider und tolle Bademode. Allerdings werden einige Frauen den prüfenden Blick in den Spiegel kennen, wenn sie kurze Sachen tragen. Viele sind verunsichert, weil sich an ihren Oberschenkeln und Po Cellulite zeigt. Kein Wunder - so wie von Cellulite gesprochen und wie gegen sie angekämpft wird, könnte man meinen, Cellulite wäre eine schlimme und ansteckende Krankheit. Doch warum solche Vorstellungen und Äußerungen endlich der Vergangenheit angehören sollten und warum Cellulite eben einfach zum weiblichen Körper dazugehört, erfährst du in diesem Beitrag.
Eine Frühgeburt ist sicherlich nicht das, was Eltern sich am sehnlichsten wünschen. Allerdings hat man das Schicksal manchmal einfach nicht selbst in der Hand und der Nachwuchs erblickt vor dem geplanten Zeitpunkt das Licht der Welt. Dadurch verkompliziert sich die Situation meist gewaltig. Aus diesem Grund haben wir hier die besten Tipps für dich, wie du optimale Bedingungen für dein Kind schaffen kannst.
Regelmäßige Bewegung und Sport sind fast immer wohltuend und vor allem wichtig für deine Gesundheit - auch während einer Schwangerschaft. Körperliche Aktivitäten beeinflussen den weiteren Verlauf der Schwangerschaft und auch der Geburt positiv. Ein aktiver Lebensstil tut sowohl dir als auch deinem Kind gut, sofern ihr beide gesund seid. Also Schluss mit den Ausreden und rein in die Sportsachen! In diesem Artikel erfährst du, welche Vorteile Sport für dich in der Schwangerschaft hat, was du beachten solltest und welche Sportarten besonders geeignet sind.
Bisher war der Muttertag ein vielleicht eher nebensächlicher Feiertag. Sicher hast du deine eigene Mutter angerufen, etwas mit ihr unternommen und ein paar Blumen oder Ähnliches überreicht. Eine größere Bedeutung bekommt der Muttertag aber erst, wenn du selbst zum erlesenen Kreis der Mütter gehörst.
Manch einer würde sagen, es sei ja nur ein Name. Aber wenn es darauf ankommt selbst einen auszuwählen, beginnt das große Kopfzerbrechen. Es ist eben doch nicht nur ein Name, sondern vielmehr ein lebenslanger Begleiter, der bei jedem Mitmenschen bestimmte Assoziationen auslösen wird. Falls du dich mit der Entscheidung überfordert fühlst, haben wir dafür vollstes Verständnis und statten dich darüber hinaus mit ein wenig Inspiration aus.
Noch vor einigen Jahren ist die Geburtenrate in Deutschland drastisch gesunken. Dem Geburtenrückgang wollte die Bundesregierung unter anderem mit der Einführung des Elterngeldes entgegenwirken. Zudem wurden weitere staatliche Familienförderungen beschlossen, die Familien mit Kindern zugutekommen sollen.
Grund genug, dass wir dir einmal erklären, welche Förderungen dir überhaupt zustehen, wenn du ein Kind bekommen hast.
„Aua, das piekst!“ - einige Menschen, egal ob Kinder oder Erwachsene, kennen dieses ungute Gefühl, das sich einstellt, sobald sie eine Impfung bekommen sollen. Bei Kindern und natürlich auch bei ihren Eltern kann das Thema Impfen zur Belastung werden, wenn das Kind Ängste entwickelt. Bis zum zweiten Lebensjahr bekommen Babys und Kleinkinder eine relativ große Anzahl an Impfungen, meist auch in ziemlich kurzen zeitlichen Abständen. Damit auch zukünftige Impfungen beim Arzt tapfer gemeistert werden und die Ängste des Kindes nicht noch größer werden, ist ein souveräner Umgang mit dem Thema und viel Verständnis für die Sorgen des Kindes notwendig. Wie du deinem kleinen Schatz am besten die Angst vor Impfungen nimmst, erklären wir dir in diesem Beitrag.
Allergien sind inzwischen längst eine Volkskrankheit geworden und sicher kennst du auch jemanden in deinem Bekanntenkreis, der mit Heuschnupfen, Neurodermitis oder einer Lebensmittelallergie zu kämpfen hat. Auch die Jüngsten unter uns bleiben davon nicht verschont. Im Gegenteil, eine Allergie entwickelt sich oft schon im Kleinkindalter.
Es ist inzwischen mehrere Tage her, dass dein kleiner Schatz groß gemacht hat und du fängst langsam an dich zu fragen, ob das noch normal ist oder ob dein Baby vielleicht Verstopfung hat. Wir klären dich heute über das komplexe System der menschlichen Verdauung auf.
Die derzeitige Corona-Pandemie wirkt sich natürlich auch auf die Partnerschaft und das Familienleben aus. Das kann zu viel Stress und Konfliktpotenzial führen. Dabei ist eine stabile Partnerschaft in außergewöhnlichen Zeiten sehr wichtig. In diesem Beitrag stellen wir dir einige Tipps vor, wie ihr in eurer Partnerschaft gut durch die Corona-Krise kommt.
Ach, ist das nicht schön? Die Sonne lacht, die Vögel zwitschern, die Blumen fangen an zu blühen und es wird immer wärmer. Endlich sind die grauen, nasskalten Tage vorbei und der Frühling beginnt. Für Babys ist diese Jahreszeit besonders angenehm. Die dicken Wintersachen können im Schrank gelassen werden und das Anziehen dauert auch nicht mehr so lange. Doch auch im Frühling gibt es einige Dinge zu beachten. Wie du das frühlingshafte Wetter mit deinem Baby so richtig genießen kannst, verraten wir dir in diesem Artikel.
Jeder kennt sie – die Geschichte vom Klapperstorch, der die Babys bringen soll. Besonders früher erzählten Eltern diese Geschichte gern, wenn ihre Kinder noch nicht aufgeklärt waren. Doch wie ist dieser Mythos entstanden? Warum bringt ausgerechnet ein Storch die Babys und kein anderes Tier? Wir versuchen in diesem Beitrag ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.
Zwei bis drei Liter Wasser am Tag verliert der Mensch im Durchschnitt pro Tag, wirklich etwas mitbekommen tun wir davon aber nicht, deshalb ist es umso wichtiger darauf zu achten, dass dein Kind genug trinkt. Die ausreichende Flüssigkeitsaufnahme gerät nämlich gerne mal in Vergessenheit, wenn es im Alltag hektisch wird.
Schon klar, auch wir wissen, dass es ja schon schwierig genug ist, überhaupt einen Kitaplatz zu bekommen. Bei der aktuellen Knappheit muss man schon mal Abstriche machen, aber vergiss nicht, dass es letztendlich um das Wohl deines Nachwuchses geht und dabei solltest du eigentlich keine Kompromisse machen.
Welches Elternteil kennt es nicht? Das Baby schreit und schreit und lässt sich durch nichts beruhigen. Dabei haben die meisten alles ausprobiert. Oftmals schreit der Nachwuchs besonders vor dem Schlafengehen oder in der Nacht stundenlang. Für die Eltern ist es nicht nur unglaublich kräftezehrend, die meisten sind auch sehr verzweifelt. Nach wie vor gibt es Ärzt*innen und Expert*innen, die dazu raten, Babys in solchen Situationen "kontrolliert schreien" zu lassen. Doch warum du das genau NICHT machen solltest, erfährst du in diesem Beitrag.
Aufgrund des Coronavirus wurden viele Arbeitnehmer*innen ins Homeoffice geschickt, um von zuhause aus zu arbeiten. Schwierig wird es aber für die, die Kinder haben. Denn aufgrund der geschlossenen Kindergärten und Schulen will der Nachwuchs betreut werden. Wie sowohl die Arbeit von zuhause aus als auch die Kinderbetreuung gelingen kann, erfährst du hier in diesem Artikel.
Als Kinderkrankheiten werden virale oder bakterielle Infektionen bezeichnet, die eine hohe Durchseuchungsrate (damit ist die Verbreitung einer Infektionskrankheit in einem Gebiet gemeint) und eine hohe Übertragungsfähigkeit aufweisen. Außerdem treten diese Infektionen hauptsächlich im Kindesalter auf. Dennoch können Kinderkrankheiten auch im Erwachsenenalter vorkommen, wenn sie die Infektionen nicht als Kinder durchlebt haben oder nicht dagegen geimpft wurden. In diesem Beitrag stellen wir dir besonders gefährliche Kinderkrankheiten vor und erklären dir, wie du dein Kind schützen kannst.
Das Wort Fontanelle hat jeder schonmal gehört, aber irgendwie kann man sich nicht wirklich etwas darunter vorstellen. Sobald du ein Kind hast sollte sich das aber schleunigst ändern, denn die Fontanelle ist eine besondere Eigenschaft des Schädels bei Neugeborenen. Was es damit auf sich hat erfährst du jetzt...
Das Elterngeld ist eine staatliche Leistung, mit der junge Familien unterstützt werden sollen. Dabei wird Einkommen, das durch die Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern nicht verdient werden kann, ausgeglichen. Eine tolle Sache, in der Praxis sieht das Ganze allerdings manchmal etwas kompliziert aus...
Es ist der erste große Meilenstein im Sozialleben deines Kindes, die Kita. Für das junge und zarte Gemüt bedeutet das eine gewaltige Umstellung in seinem Alltag und für dich als Elternteil einen nicht unerheblichen organisatorischen Aufwand. Hinzu kommt noch der Fakt, dass die Kleinen über sehr unterschiedliche Temperamente verfügen und die obligatorische Eingewöhnungsphase auch mal stressig und vor allem länger als gedacht werden kann.
Erblickt ein neuer Mensch das Licht der Welt, ist er schutzlos, überfordert und abhängig von seinen Eltern - insbesondere der Mama. Das ist völlig normal, schließlich hat die Natur uns so aufgebaut, dass wir in jungen Jahren noch sehr viel Hilfe und Anleitung brauchen. Trotzdem kann ein Neugeborenes viel mehr als man auf den ersten Blick vermuten möchte. Dafür sorgen Reflexe...
Es ist wieder soweit, die magischste Zeit des Jahres steht vor der Tür. Für Groß und Klein hält sie wunderbare Momente bereit: Gemeinsam Singen, Plätzchen backen oder einfach nur mit den Liebsten entspannt über den Weihnachtsmarkt schlendern. Wir alle haben unsere ganz persönlichen Vorstellungen von Weihnachten, ganz besonders gilt das für die jüngsten unter uns. Falls du selbst Kinder hast weißt du das natürlich und vielleicht erinnerst du dich ja sogar noch daran wie sehr du damals verzaubert warst...
Viele Eltern fürchten diesen Fall am meisten: Einen akuten Notfall oder eine Verletzung, die Leib und Leben des Säuglings in Gefahr bringt. Tritt dieser Fall ein, können fundierte Erste-Hilfe-Kenntnisse das Leben deines Sprösslings retten. Du solltest daher unbedingt die nachfolgenden Sachverhalte verinnerlichen, um im Notfall auch selbst schnell Erste-Hilfe leisten zu können.
Eine Fruchtbarkeitsmassage beruht auf einem ganzheitlichen, naturheilkundlichen Ansatz. Sie soll Paaren mit Fruchtbarkeitsproblemen helfen, eine Empfängnis zu erhalten. Entwickelt wurde die Fruchtbarkeitsmassage von Dr. med. Gowri Motha, einer Londoner Frauenärztin...
Fragst du dich manchmal, ob die Strahlen von Smartphone, Tablet und Co. schädlich für dein Baby sind? Schließlich stehen sie im Verdacht, Krankheiten wie Krebs auszulösen. Dass du dir Sorgen machst, ist definitiv nachvollziehbar. Wir möchten in diesem Artikel auf die Problematik eingehen und dir wichtige Informationen sowie Tipps und Tricks für den richtigen Umgang mit Mobilgeräten in Bezug auf dein Baby geben...
Machen wir uns nichts vor: Das Thema „Kinder-Impfung“ sorgt bei den meisten Eltern für stehende Nackenhaare. Es gibt kaum ein vergleichbares Thema, das unmittelbar nach der Geburt des Babys Achterbahn mit den Gefühlen der Eltern spielen lässt. Du kennst das Problem auch, oder?
Dass Worte verletzen können, ist uns allen bestens bekannt. Nicht nur bei Erwachsenen, erst recht bei Kindern, die eine zarte Seele besitzen und deren Selbstbewusstsein erst aufgebaut werden muss, braucht es die richtigen Worte, die einen stark machen und das Selbstbewusstsein stärken...
Es gibt so viele unterschiedliche Geburtsmethoden, sodass Frau als Schwangere schon einmal den Überblick verlieren kann, oder? Hast du vielleicht mit der herkömmlichen Kreißsaal-Geburt abgeschlossen und bist jetzt auf der Suche nach einer Geburtsalternative? Dann kommt eventuell die Wassergeburt für dich in Frage, die auch als sanfter Geburtsweg bezeichnet wird. Bevor du jetzt Handtücher einpackst und die Badewanne vorbereiten möchtest, solltest du dir jedoch über den Ablauf und die möglichen Risiken dieser Geburtsmethode im Klaren sein. Wir fassen für dich zusammen!
Eigentlich hattest du dir nur einen Vornamen überlegt, musst jetzt aber sogleich einen zweiten Namen für das unverhoffte Zwillingskind bestimmen? Herzlichen Glückwunsch! Du wirst Mutter von zwei super süßen Sprösslingen, die dich garantiert auf Trapp halten werden. Wahrscheinlich kannst du dich aber erst einmal noch nicht so richtig freuen. Zu viele Fragen werden dir und deinem Partner vielleicht durch den Kopf gehen. Wir haben versucht, dir einige deiner Sorgen zu nehmen und die wichtigsten Fragen über Zwillinge zu beantworten!
Unverhofft kommt oft und davon können so einige Eltern ein Liedchen singen. Insbesondere wenn es um ein krankes Kind am Wochentag geht, das nicht in die Kita oder Schule gehen kann, ist die Verzweiflung manchmal wirklich groß. Ist dein Sprössling kurzfristig erkrankt und auf deinem Schreibtisch türmt sich die Arbeit, steht dir trotzdem ein freier Tag zu! Alles, was du über dieses Thema wissen musst, erfährst du hier:

Weißt du die Signale deines Babys richtig zu deuten? Was bedeutet es eigentlich, wenn die Kleinen Schluckauf haben oder den Kopf plötzlich wegdrehen? Und warum greifen sich Babys so oft an die Ohren und nuckeln an ihrer Hand?
Dieses kleine, blaue Heftchen begleitet dich durch die gesamte Schwangerschaft – die Rede ist hier vom sogenannten Mutterpass. Alle wichtigen Gesundheitsfakten über dich und dein Baby werden hierin festgehalten. Insgesamt hat dein Mutterpass sechzehn Seiten. Da kann Frau schonmal den Überblick verlieren, oder? Deshalb findest du hier die wichtigsten Fakten und Erläuterungen zu deinem Mutterpass:
Der Schwangerschaftstest ist positiv ausgefallen und dein Frauenarzt verkündet dir die frohe Botschaft – jetzt wird es Zeit, den Partner und die Familie aufzuklären. Am besten gelingt dir das auf eine kreative Art und Weise. Du kannst dir die frohe Botschaft nämlich super zunutze machen, um deinen Partner, deine Eltern und deine Freunde mächtig zu überraschen.
Es gibt viele bekannte Anzeichen dafür, dass sich Nachwuchs ankündigt. Das wohl bekannteste Anzeichen für eine Schwangerschaft ist und bleibt dabei die Morgenübelkeit, während es natürlich zahlreiche, weitere 'Schwangerschaftsboten' gibt, so auch das Ausbleiben der Regelblutung. Wenn du wissen möchtest, ob du dich in anderen Umständen befindest, so kannst du die Zeichen deines Körpers lesen, bevor du zum Schwangerschaftstest greifst. Diese wären zum Beispiel:
2 von 3
Magazin Tipps & Tricks Während der Schwangerschaft Über uns Entwicklung Wissenswertes Alltag mit Baby Babypflege Gesundheit Partnerschaft Bindung Nach der Schwangerschaft Ernährung Interviews Schwangerschaft Geburt Erziehung Vor der Schwangerschaft Stillen Familie Vor der Geburt Schwangeschaft Wissenwertes Tipps&Tricks Erstausstattung Wissenswertes & Tipps Spielen Wissensswertes Wissenswertes&Tipps Babywelt Baby Baby Geschenke Geschwister Wissenswertes & Tricks Kleinkind Familienalltag Weihnachten Ausstattung Finanzen Errnährung Intelligenz Intimpflege Windeln Sport Medien Fernsehen Babykleidung Biokleidung Schluckauf Haare Elterngeld Psychologie Meningitis Schlaf Bauchnabel Name Gesetze