7 verrückte Schwangerschaftsmythen - Was ist wirklich dran?

Seit Jahrhunderten kursieren unterschiedliche Mythen rund um die Schwangerschaft. Doch was ist eigentlich dran an den Legenden? Sind sie teilweise wirklich wahr oder sind die ganzen Mythen kompletter Unfug? Wir klären die 7 beliebtesten Schwangerschaftsmythen für dich auf!

1. Mädchen rauben der Mutter die Schönheit

Bist du während der Schwangerschaft von unreiner Haut und von glanzlosem Haar betroffen? Dann wirst du, laut des beliebten Mythos, garantiert ein Mädchen auf die Welt bringen! Die Weisheit, dass Mädchen den Muttern während der Schwangerschaft die Schönheit rauben, wird schon seit Jahrhunderten verbreitet, ist jedoch nicht ganz richtig. Bedingt durch die Schwangerschaftshormone können Hautunreinheiten und Veränderungen des Haares ganz natürlich auftreten. Dies ist jedoch von Mutter zu Mutter unterschiedlich und hat nichts mit dem Geschlecht des Ungeborenen zu tun.

2. Kalte Füße kommen von dem Buben im Bauch!

Hast du während deiner Schwangerschaft auch im Sommer kalte Füße? Das liegt bestimmt daran, dass du bald einen Jungen zur Welt bringen wirst! Dieser Mythos hält sich, ist aber absoluter Unfug. Kalte Füße sind nicht nur in der Schwangerschaft ein beliebtes Phänomen bei Frauen und geben daher eher weniger Auskunft über das Geschlecht des zukünftigen Neuankömmlings.

3. Jedes Kind kostet einen Zahn

Vielleicht macht sich deine Mutter während deiner Schwangerschaft besondere Sorgen um deine Zähne? Dann hat sie sicherlich den Mythos gehört, dass jedes Kind einen Zahn kostet. Dennoch liegt sie richtig damit, sich um dein Gebiss zu sorgen. Das Zahnfleisch lockert sich in den neuen Monaten vor der Geburt, zudem verändert sich die Speichelzusammensetzung. Deshalb ist besondere Zahnpflege gefragt!

2018-08_Sweet-Dreams-beide_2400x1200

4. Die Schwangerschaft macht vergesslich

Wo sind denn nur die Autoschlüssel wieder abgeblieben? Merkst du auch, dass du nicht nur langsam einen runden Bauch bekommst, sondern auch ständig etwas vergisst? Dann bewahrheitet sich die Legende darum, dass Schwangere vergesslich werden. Die sogenannte Schwangerschaftsdemenz gibt es leider wirklich. Es ist sogar wissenschaftlich erwiesen, dass sich die Veränderung deines Hormonspiegels auf dein Gedächtnis auswirken kann.

5. Süßkram für die zukünftige Prinzessin

Es ist eine Weisheit, die sicherlich jede Schwangere in den neun Monaten vor der Geburt einmal oder gleich mehrmals zu hören bekommt: Wer Lust auf Süßigkeiten anstelle von deftigen Speisen hat, der wird eine Prinzessin auf die Welt bringen. Ist die Schwangere jedoch eher für eine Tüte Chips und die sauren Gurken zu haben, so wird es ein Prinz werden. Dadurch jedoch, dass das Hormon Östrogen in der Schwangerschaft vermehrt produziert wird, gelüstet es der Schwangeren erwiesenermaßen nach salzigen Speisen, denn der Speichel wird süßer. Auch dieser Mythos ist also ebenfalls Humbug!

6. Für zwei essen

Tja, mit einem Sprössling im Bauch wird der Speiseplan ausgeweitet, oder? Häufig heißt es, dass du in der Schwangerschaft für zwei essen musst. Das ist so jedoch nicht richtig, schließlich musst du einfach nur doppelt so gut essen! Du und dein Baby brauchen viele Nährstoffe und Vitamine. Das bedeutet aber nicht, dass du die doppelte Menge deines üblichen Essens zu dir nehmen musst, sondern einfach auf ein nährstoff- und vitaminreiches Essen zurückgreifen solltest.

7. Ein Gläschen kannst du ruhig vertragen?

Alkohol in der Schwangerschaft ist ein umstrittenes Thema. Dennoch kann der Alkohol dem Ungeborenen schaden. Die Leber des Babys kann diesen noch nicht abbauen. Somit ist auch ein Gläschen in Ehren keine Tugend.

Kennst du schon unsere Bestseller?

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.