Wickeldecken

Wickeldecke: Weiche Auflage beim Windelnwechseln
Ein Accessoire für werdende Mütter und ihre Babys ist die Wickeldecke. Wenn der Säugling auf der Welt ist, hat die Wickeldecke verschiedene Funktionen und kommt täglich zum Einsatz. Deswegen sollten Sie auf diese praktische Sache nicht verzichten.
12 Artikel

  
Unsere Artikel

Weich gebettet beim Windelwechseln
Die Wickeldecke ist ein wirkliches nützliches Produkt für die erste Zeit mit Säugling, denn in den ersten Monaten wird das Neugeborene sehr häufig gewickelt. Auf der Wickeldecke liegt das Baby weich und warm. Zudem bietet die Decke Schutz vor dreckigen Untergründen, wenn man zum Beispiel unterwegs ist und das Kind nicht auf der heimischen Wickelauflage wickeln kann. Es ist empfehlenswert zwei Wickeldecken zu besitzen. Ein Exemplar, was auf der Wickelauflage zu Hause liegt und ein Modell, was Sie mitnehmen, wenn Sie mit dem Kleinen unterwegs sind. Für diese Fälle gibt es Wickeldecken, die sich praktisch zusammenfalten lassen. Das Deckenpäckchen besitzt häufig noch einen Tragegriff. Außerdem ist die Unterseite der Decke mit einer Kunststoff-Schicht versehen, damit keine Nässe durchkommen kann, wenn Sie Ihr Kind zum Beispiel im Park auf einer feuchten Wiese wickeln müssen. Zudem lässt sich die Kunststoff-Schicht gut abwaschen.

Gute Qualität hält besser
Bei der Wickeldecke sollten Sie nicht sparen, denn es ist eine Sache, die Sie in den ersten Baby-Monaten täglich nutzen werden. Wichtig ist, dass es aus einem hochwertigem Stoff ist. Hier hat sich Baumwolle bewährt. Gleichzeitig sollten Sie darauf achten, dass der Stoff pflegeleicht ist, denn schnell geht beim Wickeln etwas daneben.

Süße Wickeldecken für jeden Geschmack

Suchen Sie sich ein niedliches Design aus! Wickeldecken gibt es in allen möglichen Farben und Mustern. Achten Sie jedoch bei der Auswahl nicht nur auf ein schönes Design sondern auch auf den Stoff und ob dieser waschbar ist. Baumwolle fühlt sich angenehm an und ist zugleich pflegeleicht.